Die Soundmagnet.eu Monatshighlights – März 2021

Durchblick im Release-Dschungel: Die Soundmagnet-Redaktion präsentiert monatlich ein Best-Of aller Reviews, mit jeweils einem Album pro RedakteurIn. In diesem Artikel findest du unsere Highlights vom März 2021.

Außerdem findest du auf unserem Youtube-Kanal eine Playlist mit allen Anspieltipps.


Übersicht

Adriana: Mos Generator – The Lantern
Andreas: The Dust Coda – Mojo Skyline
Frank: The Crown – Royal Destroyer
Ingo: Astral Bazaar – A Sudden Realization
Lennart: Orden Ogan – Final Days
Markus: Nanga Parbat – Downfall And Torment
Patrick: Metalite – A Virtual World
Sascha: DVNE – Etemen Ænka


Mos Generator – The Lantern

Genre: Heavy Rock / Psychedelic Rock / Stoner Rock

Adriana meint: The Lantern ist spitzenmäßig abgemischt und produziert und lässt das Herz vor Fanfreude beinahe zerspringen. Mit Mos Generator kann man nichts falsch machen!” Das vollständige Review findest du HIER.

Bewertung: 9 / 10

Anspieltipp: The Lantern


The Dust Coda – Mojo Skyline

Genre: Classic Rock

Andreas meint: The Dust Coda haben mit Mojo Skyline ein überdurchschnittliches Album ohne Schwächen geschaffen, dass seinen Weg direkt in euer Ohr findet.” Das vollständige Review findest du HIER.

Bewertung: 9 / 10

Anspieltipp: Demon


The Crown – Royal Destroyer

Foto Credit: Ida Kucera

Genre: Death Metal / Thrash Metal

Frank meint: “Ich hätte niemals gedacht, dass Deathrace King noch einmal übertroffen oder die gleiche Stufe erreicht wird. Royal Destroyer hat dieses Level erreicht und hat das Zeug zu einem Klassiker zu werden.” Das vollständige Review findest du HIER.

Bewertung: 10 / 10

Anspieltipp: Motordeath


Astral Bazaar – A Sudden Realization

Genre: Psychedelic Rock / Art Rock

Ingo meint: “Mit ihrem zweiten Album A Sudden Realization schaffen Astral Bazaar ein tolles Psychedelic Rock Dokument, das den Hörer auf eine nicht immer reibungslose, aber immer erlebnisreiche Reise einlädt und mitnimmt.” Das vollständige Review findest du HIER.

Bewertung: 9,5 / 10

Anspieltipp: The Girl with the Purple Hair


Orden Ogan – Final Days

Genre: Melodic Power Metal

Lennart meint: “Das Album macht wahnsinnig Laune beim Hören und ist, trotz Kritikpunkte, ein heißer Kandidat für das Jahresabschlussranking.” Das vollständige Review findest du HIER.

Bewertung: 9 / 10

Anspieltipp: In The Dawn Of The AI


Nanga Parbat – Downfall And Torment

Nanga Parbat - Downfall And Torment

Genre: Progressive Death Metal / Symphonic Death Metal

Markus meint: Nanga Parbat spielen auf ihrem Debüt-Album Downfall And Torment einen großen Teil der Progressive Death Metal-Szene an die Wand. Das liegt nicht zuletzt daran, dass die Band trotz ihrer Liebe zum Detail immer darauf achtet, dass ihre Songs eingängig und geradlinig bleiben.” Das vollständige Review findest du HIER.

Bewertung: 9 / 10

Anspieltipp: Blood, Death And Silence


Metalite – A Virtual World

Genre: Modern Melodic Metal

Patrick meint: Metalite sind nun definitiv im Melodic Metal Olymp angekommen. Mit A Virtual World hat die Band ihren eigenen Stil gefunden und die großen Vorbilder nicht nur eingeholt, sondern in großen Teilen bei Weitem übertroffen.” Das vollständige Review findest du HIER.

Bewertung: 10 / 10

Anspieltipp: A Virtual World


DVNE – Etemen Ænka

Genre: Progressive Post Metal

Sascha meint: DVNE‘s Zweitwerk Etemen Ænka ist fantastisch, ein modernes Meisterwerk des progressiven Post Metal! Das ist einfach nur mitreißende, spannungsgeladene und vor Spielfreude überbordende Musik, der perfekte Soundtrack zum Aufbruch in neue Welten.” Das vollständige Review findest du HIER.

Bewertung: 10 / 10

Anspieltipp: SÍ-XIV

Cooler Artikel? Diskutiere mit auf Facebook!
[Total: 4 Average: 5]
Teile diesen Inhalt mit anderen