Astral Bazaar – A Sudden Realization – Album Review

Astral Bazaar – A Sudden Realization
Herkunft:
Finnland
Release:
26.03.2021
Label: Secret Entertainment

Dauer:
48:54
Genre:
Psychedelic Rock / Art Rock


Na, wie sieht es aus? Genug von Pandemie und Kontaktbeschränkungen und mal wieder Lust auf eine gehörige Portion Sonne im Gepäck und im Ohr? Also flugs die Capri Sonne ausgepackt, Astral Bazaar können hier Freunden von Psychedelic Rock und Art Rock sicherlich einiges Gutes tun.

Auf ihrem zweiten Album A Sudden Realization ganz sicher, welches auf verschiedenen Medien inklusive CD und diversen schmackhaften Vinylpaketen erscheinen wird.

Auch wenn Reisen unter den momentanen Beschränkungen schwierig sind, Astral Bazaar unternehmen zumindest musikalisch eine Reise durch verschiedene Genres und Kulturen und kreieren einen wunderbar psychedelischen Art Rock mit zeitweise stark orientalischem und nahöstlichen Einschlag. Fans von Bands wie King Gizzard and the Lizard Wizard oder Tame Impala werden sich hier pudelwohl fühlen.

Eine Reise auf der Suche nach eigenen Ich und Erleuchtung

Das HIER mit Video ausgekoppelte The Girl With The Purple Hair verzückt mit jazzigen Rhythmen, ist sehr farbig im Sound und auch die mehrstimmigen Gesangeinlagen unterstreichen das strahlende Klanggefüge und wissen mit feinen Saxophoneinsätzen zu überzeugen, ohne allzu seicht rüber zu kommen.

Cops & Thieves hat diesen wunderbar blubbernden Bass sowie funkige Gitarren. So bunt und voller Details wie das Artwork gestaltet ist, so ist auch die Musik mit ihren zahlreichen Vokaleffekten und effektiv eingesetzten Gitarrenarrangements. Die Kompositionen sind meist sehr positiv, aber reflektieren auch die dunklen Momente des Protagonisten auf der Suche nach der Wirklichkeit, wie im eher traurigen Dwellin’ In the Apocalypse.

Feinfühlig und reichhaltig instrumentiert

Schon fast typisch für Psychedelic Rock handelt A Sudden Realization textlich einer Person, der es schwer fällt sich in der Realität zurecht zu finden und einfach seinem eigenen moralischen Kompass Richtung Erleuchtung folgt. Die findet der Hörer schließlich im abschließenden Longtrack Behind The Narrow Door. Geschickte Gitarrenarrangements, leichte aber vertrackte Rhythmen sowie der eindrückliche mehrstimmige Gesang und diese feine und typische Orientalnote geben den Hörer elf Minuten lang die Chance, diesem Trip einzuwerfen oder zumindest aufzulegen. Hier kommt in der Tat das Beste zum Schluss.


Fazit
Mit ihrem zweiten Album A Sudden Realization schaffen Astral Bazaar ein tolles Psychedelic Rock Dokument, das den Hörer auf eine nicht immer reibungslose, aber immer erlebnisreiche Reise einlädt und mitnimmt. Wundervolle Gitarrenpassagen, sehr feine Saxophoneinsätze sowie ein guter Schuss Optimismus sind Balsam für des Proggers Gemüt. Mir ist dies satte 9,5 / 10 wert.9,5
Line Up
Ville Manninen – Gesang, Perkussion
Lauri Loikkanen – Gitarren, Hintergrundgesang
Pekka Lehtelä – Gitarre
Mikael Laaksonen – Gitarre, Saxophon, Hintergrundgesang
Jukka Sainio – Bass
Eetu Peltoluhta – Schlagzeug

Tracklist
01. Food for Thought
02. Lungs of Modern Times
03. Vincent’s Dream
04. The Y10K Problem
05. The Girl with the Purple Hair
06. Cops & Thieves
07. Dwellin’ in the Apocalypse
08. Embrace the Reverb
09. Behind the Narrow Door

Links
Facebook Astral Bazaar
Bandcamp Astral Bazaar


Außerdem auf Soundmagnet.eu
Album Review – Ozric Tentacles – Space for the Earth
Album Review – Mos Generator – The Lantern
Interview – Rotten Cold – Nachgefragt bei Daniel und David

Cooler Artikel? Diskutiere mit auf Facebook!
[Total: 2 Average: 5]
Teile diesen Inhalt mit anderen