Die Soundmagnet.eu Monatshighlights – Mai 2021

Durchblick im Release-Dschungel: Die Soundmagnet-Redaktion präsentiert monatlich ein Best-Of aller Reviews, mit jeweils einem Album pro RedakteurIn. In diesem Artikel findest du unsere Highlights vom Mai 2021.

Außerdem findest du auf unserem Youtube-Kanal eine Playlist mit allen Anspieltipps.


Übersicht

Adriana: Silver Lake by Esa Holopainen – Silver Lake by Esa Holopainen
Andreas: The Flight Of Sleipnir – Eventide
Frank: Molybaron – The Mutiny
Ingo: Before & Apace – The Denisovan
Kevin – Cvlt Ov The Svn – We are the Dragon
Lennart: Reject The Sickness – While Our World Dissolves
Markus: Impure Wilhelmina – Antidote
Patrick: Trick Or Treat – The Unlocked Songs
Sascha: Ordeal & Plight – Her Bones in Whispers


Silver Lake by Esa Holopainen – Silver Lake by Esa Holopainen

Genre: Folk Metal

Adriana meint: “Nicht immer gelingt es so gut wie hier, wenn sich Gitarristen an Solalben wagen. Holopainen hat mit Silver Lake by Esa Holopainen jedoch alles richtig gemacht. Arrangements, Gastmusiker, Genrevielfalt, hier stimmt einfach alles zusammen und macht vom ersten bis zum letzten Ton Spaß.” Das vollständige Review findest du HIER.

Bewertung: 9 / 10

Anspieltipp: Ray of Light


The Flight Of Sleipnir – Eventide

Genre: Black Metal / Post Rock / Doom Metal

Andreas meint: “Was für ein Album! The Flight Of Sleipnir füllen immer mehr die Lücke, die Agalloch im Genre hinterlassen haben und verknüpfen traumhafte Melodien mit klirrender Härte.” Das vollständige Review findest du HIER.

Bewertung: 9,5 / 10

Anspieltipp: Thaw


Molybaron – The Mutiny

Genre: Alternative Metal / Progressive Metal

Frank meint: “Moderner Alternative Metal mit progressivem Einschlag muss für mich so klingen. Jenseits von Klischees, verstehen Molybaron es richtig gute Songs zu schreiben. Eine explosive Kombination aus Genialität und Einfachheit, die das Zeug hat zum Zugpferd des Genres zu reifen.” Das vollständige Review findest du HIER.

Bewertung: 9,5 / 10

Anspieltipp: Animals


Before & Apace – The Denisovan

Genre: Progressive Metal

Ingo meint: “Mit The Denisovan schaffen Before & Apace eine technisch überzeugende Prog Metal Scheibe, die im Kleingedruckten durchaus Emotionales und persönliche Themen behandelt. Fans von intelligentem Technical Prog Metal mit zahlreichen philosophischen Bezügen sollten unbedingt reinhören.” Das vollständige Review findest du HIER.

Bewertung: 8 / 10

Anspieltipp: Ontogeny


Cvlt Ov The Svn – We are the Dragon

Genre: Occult Rock / Dark Rock

Kevin meint: “Wenn ich das Album We are the Dragon in nur einem Wort beschreiben müsste, würde ich sagen: “Großartig!”. Das gesamte Werk ist so unglaublich facettenreich und macht von Song zu Song mehr Spaß.” Das vollständige Review findest du HIER.

Bewertung: 9,5 / 10

Anspieltipp: My Venom


Reject The Sickness – While Our World Dissolves

Genre: Melodic Death / Thrash Metal

Lennart meint: Reject The Sickness gehen auf dem Album echt gut nach vorne, sind sehr abwechslungsreich und bieten viele gute lange instrumentale Strecken. Dass man textlich reale Probleme anspricht sagt mir ebenfalls zu.” Das vollständige Review findest du HIER.

Bewertung: 7 / 10

Anspieltipp: Reset


Impure Wilhelmina – Antidote

Impure Wilhelmina-Antidote-Artwork

Genre: Post Metal / New Wave / Rock

Markus meint: “Wenn Rock- und Metal-Musik eine Schokolade wäre, dann wären Impure Wilhelmina süßlich-herbe Zartbitter der höchsten Güteklasse.” Das vollständige Review findest du HIER.

Bewertung: 9 / 10

Anspieltipp: Dismantling


Trick Or Treat – The Unlocked Songs

Genre: Power Metal

Patrick meint: “Das Album weiß durchwegs zu überzeugen und zu unterhalten und tatsächlich ist kein Song dabei, den man nicht ohne Bedenken auf ein reguläres Album hätte packen können. Wenn man bedenkt, was die Band bisher alles nicht veröffentlicht hat, steigt die Vorfreude auf den kommenden Release umso mehr.” Das vollständige Review findest du HIER.

Bewertung: 8,5 / 10

Anspieltipp: Hungarian Hangover


Ordeal & Plight – Her Bones in Whispers

Genre: Post-Rock / Ambient / Soundscape

Sascha meint: “Ein Album, das man in Ruhe genießen sollte und dem man sich hingeben muss. Ein Werk, das wie geschaffen ist, um einfach mal sein Innerstes treiben zu lassen, eine musikalische Meditation in mattem Schwarz.” Das vollständige Review findest du HIER.

Bewertung: 9 / 10

Anspieltipp: A Hole In The Ocean

Cooler Artikel? Diskutiere mit auf Facebook!
[Total: 2 Average: 5]
Teile diesen Inhalt mit anderen