Black Metal – Made in Austria – Kolumne

Klassik, Schlager, Austro-Pop: So wird die österreichische Musiklandschaft international abgebildet und präsentiert. Allerdings gibt es auch hierzulande eine aktive Metal-Szene. In dieser Kolumne holen wir stellvertretend einige österreichische Vertreter vor den Vorhang und zeigen, dass es zwischen den Bergen der Alpenrepublik einen spannenden Black Metal Underground zu entdecken gibt.


Mario_Ragnar_Gloeckl
Mario “Ragnar” Glöckl

Das Thema des Black Metal in Österreich lassen wir gerne Mario “Ragnar” Glöckl, Kenner der österreichischen Metal-Szene, mit Schwerpunkt auf dem Genre, vorstellen. Auf Instagram postet Mario regelmäßig Beiträge über die Szene. Außerdem hat er selbst einen österreichischen Black Metal Sampler erstellt, der bei ihm erhältlich ist.


Summoning, Abigor, Belphegor, Harakiri for the Sky – Das sind ein paar bekannte Bands aus dem Genre Black Metal. Was haben diese Bands gemeinsam? Genau, sie kommen aus dem wunderschönen Land Österreich. Eher untypisch, da Black Metal seinen Ursprung in Norwegen hat. Wo es kalt und düster ist, nicht zu vergleichen mit den Urlaubsregionen in Österreich, wo sich die Leute in unseren Bergen und idyllischen Landschaften erholen. Nachdem es auch uns nicht möglich ist, alle Bands vorzustellen, haben wir stellvertretend fünf österreichische Black Metal Bands ausgewählt. Damit möchten wir heimische Musiker unterstützen und gleichzeitig zeigen, dass die österreichische Szene einiges zu bieten hat.

Kleines Land mit großem, musikalischem Einfluss

Vorwort des Gastautors:
“Österreich ist ein kleines Land, doch sind wir in der Musikszene ganz vorne mit dabei. Man erinnert sich an Falco, der lange als einziger deutschsprachiger Künstler in den US-Charts mitmischte. Oder natürlich Wolfgang Amadeus Mozart, der in der ganzen Welt bekannt ist. Und so sind wir auch in der Metal-Szene nicht mehr wegzudenken. Visions of Atlantis, natürlich auch aus Österreich, ist beispielsweise eine sehr bekannte Symphonic Metal Band, die es in ihrem Genre weit gebracht hat.

Bei den Labels gibt beispielsweise Napalm Records HIER, das große Bands wie Draconian oder Hammerfall unter Vertrag hat. Auch der Bekanntheitsgrad des Kaltenbach Festivals HIER ist enorm gestiegen, auf dem namhafte Bands in einer schönen Landschaft ihre besten Lieder preisgeben. Das kleine, aber feine Sick Midsummer Festival HIER ist ebenfalls erwähnenswert, dort spielen wirklich nur Black Metal und Death Metal Bands.

Österreichs schwarzmetallischer Untergrund

Es gibt noch einige Bands in der österreichischen Metal-Szene. Hier möchte ich euch drei Underground-Bands aus dem Black Metal-Sektor vorstellen, die leicht mit den bekannten Bands aus dem hohen Norden mithalten können.


Weltenbrandt

Eine ein Mann Band aus Vöcklabruck in Oberösterreich, die ihre Hörerschaft seit 2018 beglückt. Die zweite Band des talentierten Musikers nennt sich Synkende und auch von dieser gibt es bereits eine ansprechende Demo und ein full length Album.

Weltenbrandt spielen atmosphärischen Black Metal, Schöpfung ist die erste CD, die unter diesen Namen entstanden ist und ist ein full length Album.

Zum Track Lichtscherben wurde ein offizielles Musikvideo gedreht. Für alle Fans, die auf melodischen harten Black Metal stehen, gestaltet sich Weltenbrandt als absoluter Geheimtipp.

Anspieltipp: Lichtscherben

Theotoxin

Theotoxin-Bandfoto
Foto Credit: Werner Nowak

Seit 2016 gibt es diese Mörder-Legion aus Wien. Mit ihrem neuesten, brutalen Werk Fragment : Erhabenheit haben sie mich überzeugt. Das hier ist keine 0815-Garagen-Band, sondern hier sind Profis am Werk, die an der Spitze des Genres mitwirken. Alle Mitglieder haben vorher schon in Bands gespielt oder sind in anderen tätig.

Einer meiner absoluten Favoriten, das hier ist echter Österreichischer Black Metal. Selbst der Teufel würde sich von dieser Band ein Autogramm holen!

Anspieltipp: Philosopher

Soundmagnet.eu Review: Theotoxin – Fragment : Erhabenheit
Soundmagnet.eu Live Review: Batushka, Theotoxin, Irdorath, Heidnir – 04.01.2020, Szene Wien

Voidstalker

Mit misanthropischem Black Metal begeistert diese Band seit 2017 weit über die kärntnerischen, heimatlichen Gefilde.

Die EP Nihilistik Warfare wurde 2019 veröffentlicht; ebenso eine Split EP mit den Kollegen von Plaguepreacher.

Rau und mit Hass erfüllt, bringt diese Band Dunkelheit über das ach so schöne österreichische Gebirgsland. UGH!!!

Anspieltipp: No Lifes Matter

Tristwood

Auch die Tiroler von Tristwood haben 2020 eine Mörderscheibe namens Blackcrowned Majesty herausgebracht. Ihr Genre ist ein wenig schwer zum einordnen. Experimenteller Cyper Black Death Metal, würde ich mal so schreiben.

Tristwood ist nichts für schwache Nerven, man muss das Genre wirklich lieben, um diese Band zu verstehen. Durchgehender Blastbeat mit Schreigesang, ich liebe etwa ihr Lied Bone Cathedral.

Eine wirklich spezielle Band, die aus der dunkelsten Höhle in Tirol gekrochen kam. Würde gut als Hintergrundmusik zu einem Splatter-Film passen.

Anspieltipp: Bone Cathedral

Soundmagnet.eu Review: Tristwood – Blackcrowned Majesty
Soundmagnet.eu Interview: Nachgefragt bei Deimon von Tristwood

Misanthropic Might

Misanthropic Might-BandAuch diese Killer-Band kommt aus der Stadt Wien, mein absolutes Lieblingslied ist Doomsday vom Album Menschenhasser. Der Schlagzeuger, der anscheinend als kleines Kind schon Blast Beats gespielt hat, anstatt mit Lego zu spielen, beweist was Österreichischer Black Metal wirklich bedeutet.

Das dritte Album der Band namens Feindt wurde 2018 geboren und kann sich wirklich hören lassen. Nichts für Slipknot- oder Linkin Park-Fans, Nein – Brutalster Black Metal aus Österreich.

Anspieltipp: Doomsday


Weiterführende Links
Instagram metal_xes
Instagram blackmetal_xes


Außerdem auf Soundmagnet.eu:
Kolumne – Thrash Metal made in Austria
Interview – Rotten Cold, Nachgefragt bei Daniel und David
Kolumne – Konzertfotografie – Die Welt Zwischen Licht Und Schatten

Cooler Artikel? Diskutiere mit auf Facebook!
[Total: 3 Average: 3.7]
Teile diesen Inhalt mit anderen