Nine Skies – 5.20 – Album Review

Nine Skies – 5.20
Herkunft:
Frankreich / UK
Release:
04.06.2021
Label:
Anesthetize Productions 
Dauer:
50:49
Genre:
Progressive Rock


Foto Credit: Christian Arnand

Die französische Progressive Rock Band Nine Skies meldet sich zurück. Nach dem kurzen letztjährigen Lebenszeichen von Eric Bouillette und Anne Claire Rallo in Form des Projektes Solace Supplice melden sich die Musiker nun mit ihrem Hauptprojekt, einem kraftvollen Doppelpack, zurück.

Zum einen lässt man den 2019er Liveauftritt auf dem Prog en Beauce Festival in Form eines Livealbum Revue passieren, auf dem die beiden Studioalben Return Home und Sweetheart Grips in einer wunderbaren Darbietung präsentiert werden. Für einen Schnellkurs im Schaffen der Band sei diese wärmstens ans Herz gelegt.

Eine ruhige und instrumental ausgewogene Scheibe

Zum anderen meldet man sich mit dem dritten Studiowerk 5.20 zurück, erhältlich digital und auf CD. Mit illustren Gastmusikern wird hier nicht gespart. Neben den beiden berühmten Brüdern Steve und John Hackett darf auch Damian Wilson, Arena, Ayreon, Threshold und viele mehr, seine unvergleichlichen Spuren hinterlassen.

Wie ist nun das Resultat geworden? Wir haben es mit einem wunderbar differenziert instrumentierten und musizierten Werk zu tun.  Der rauhe Gesang harmoniert hervorragend mit den feinen Akustikgitarren, Schlagwerk und Violinenklängen. Schon auf dem Opener Colourblind kann sich der Hörer davon überzeugen.

Und wie sind die Gastbeiträge?

Meister Steve Hackett darf sich auf dem folgenden Wilderness mit einem gewohnt erstklassigen Solo verewigen. Sein Bruder John darf feine Flötenklänge zu The Old Man in the Snow beitragen. Eben jener Track gefällt mir von der Darbietung her mit dem tollen Schlagwerk, der toll schwebenden Harmonik, den wunderbar eingesetzten Streichern sowie mit seinen persönlichen Texten.

Wie schon bei den anderen Gastbeiträgen bildet er auch hier die Kirsche auf der Sahne. Das mag auch für Porcelain Hill gelten, HIER seht ihr das Video dazu. Der emotionale Gesang von Damian Wilson passt hier sehr gut und verleiht dem Song zusammen mit den Streichern ein ungeheure Dramatik.

5.20 ist instrumental angenehm zurückhaltend rockig, mit oft eher getupften, denn geschlagenen Trommeln. Mit guten und behutsam eingesetzten Streichern und Saxophonklängen. Bei einer derartigen instrumentalen Vielfalt kommt es natürlich auf eine transparent und behutsame Produktion an, und diese ist hier absolut gegeben.


Fazit
Mit ihrem dritten Album 5.20 legen Nine Skies ihren Fans eine reichhaltig instrumentierte Scheibe ans Herz, die atmosphärisch stimmig ist und den Hörer in ihrer Ruhe und Gelassenheit auf eine Reise durch farbige musikalische Landschaften mitnimmt. Genau das Richtige für den Sommerurlaub. 9 / 10.


Line Up
Eric Bouillette – Gitarren, Violine, Mandoline, Arrangements
Alexandre Lamia – Gitarren, Piano, Arrangements
Anne Claire Rallo – Keyboards, Lyrics
Aliénor Favier – Gesang
Achraf El Asraoui – Gesang, Gitarrren
David Darnaud – Gitarren
Bernard Hery – Bass
Fab Galia – Schlagzeug
Laurent Benhamou – Saxophons
Gastmusiker
Steve Hackett – Gitarrensolo auf Wilderness
John Hackett – Flöte auf The Old Man in the Snow
Damian Wilson – Gesang auf Porcelain Hill
Cath Lubatti – Violine & Viola
Lilian Jaumotte – Cello

Tracklist
01. Colourblind
02. Wilderness (feat. Steve Hackett)
03. Beauty of Decay
04. Golden Drops
05. Above the Tide
06. Dear Mind
07. The Old Man in the Snow (feat. John Hackett)
08. Godless Land
09. Porcelain Hill (feat. Damian Wilson)
10. Achristas
11. Smiling Stars

Links
Webseite Nine Skies
Facebook Nine Skies


Außerdem auf Soundmagnet.eu
Album Review – Solace Supplice – Solace Supplice
Interview – Carthiefschool, Nachgefragt bei Tomoya Murosaki
Album Review – Mrs Kite – Flickering Lights

Cooler Artikel? Diskutiere mit auf Facebook!
[Total: 1 Average: 5]
Teile diesen Inhalt mit anderen