Magnum – Dance Of The Black Tattoo – Album Review

Magnum – Dance Of The Black Tattoo
Herkunft:
UK
Release:
08.01.2021
Label: Steamhammer / SPV
Dauer:
75:01
Genre:
Classic Rock / Hard Rock


Foto Credit: Rob Barrow

Magnum starten mit der Veröffentlichung einer Zusammenstellung ins neue Jahr. Warum schreibe ich bewusst nicht Best-Of? Bei Dance Of The Black Tattoo handelt es sich nicht um das stumpfe Aneinanderreihen von Altbewährtem, sondern um eine Zusammenführung von Livestücken und raren Tracks diverser limitierter Ausgaben. 

Dem Inhalt auf der Spur

So wurden zum Beispiel ein Großteil der LiveAufnahmen den Bonustracks der Alben Escape From The Shadow Garden, Sacred Blood – Divine Lies und Lost On The Road To Eternity entnommen. Zusätzlich wurden Dance Of The Black Tattoo noch einige editierte Radioversionen, wie zum Beispiel die von On Christmas Day, zugefügt. Ihr könnt den Radioedit HIER anhören.

Hat man mit der Veröffentlichung der Zusammenstellung The Valley Of Tears vor drei Jahren den Fokus auf ruhige und balladesken Stücke gelegt, so stellt Dance Of The Black Tattoo den raueren, rockigeren Gegenpol dar. Auffällig ist, dass die auf dem Album enthaltenen Stücke größtenteils aus den letzten zehn Jahren des Bandschaffens stammen und mit On A Storyteller’s Night lediglich ein Schmankerl aus den 1980ern in einer Live Version enthalten ist. Trotzdem, dass besagte Live Versionen aus unterschiedlichen Zeiten und Quellen stammen, klingen sie doch im Gesamtgefüge sehr homogen und angenehm rau.

Auch das Auge hört mit

Abgerundet wird Dance Of The Black Tattoo durch ein gelungenes Artwork von Rodney Matthews und eine optisch lohnenswerte farbige 2LP-Ausgabe im Klappcover mit bedruckten Innenhüllen. Wer es kleiner mag, kann sich die DigiPak-CD zulegen oder sich digital vergnügen.


Fazit
Dance Of The Black Tattoo
stellt eine gelungene inhaltliche und optische Zusammenstellung für jene Hörer dar, der nicht alles von Magnum besitzt und das Beste der letzten zehn Jahre live und rockig genießen möchten. Die knallharten Fans haben sicher die limitierten Tonträger mit einigen der hier enthaltenen Aufnahmen schon im Schrank und sind damit die Einzigen, die vor dem Kauf einen Blick auf die Trackliste werfen sollten.  Alle anderen können zugreifen und hochwertige Rockmusik genießen. Daher eine Kaufempfehlung!

Line Up
Bob Catley – Gesang
Tony Clarkin – Gitarre
Rick Benton – Keyboards
Dennis Ward – Bass
Lee Morris – Schlagzeug

Tracklist
01. Black Skies (live)
02. Freedom Day (live)
03. All My Bridges (live)
04. On A Storyteller’s Night (live)
05. Dance Of The Black Tattoo (live)
06. On Christmas Day (radio edit)
07. Born To Be King
08. Phantom Of Paradise Circus
09. No God Or Saviour
10. Your Dreams Won’t Die (live)
11. Twelve Men Wise And Just (live)
12. Show Me Your Hands (radio edit)
13. Not Forgiven (radio edit)
14. Madman or Messiah (radio edit)

Links
Facebook Magnum
Webseite Magnum


Außerdem auf Soundmagnet.eu
Album Review – L.A. Guns – Renegades
Interview – Lord Fist, Nachgefragt bei Niko Kolehmainen
Kolumne – Alt und neu aus meinem Plattenschrank, Kadavar 

Cooler Artikel? Diskutiere mit auf Facebook!
[Total: 11 Average: 4.3]
Teile diesen Inhalt mit anderen