Gordon McMichael – Live In Front Of An Imaginary Audience – Buch Review

Gordon McMichael – Live In Front Of An Imaginary Audience
Verlag:
Pee On A Tree Books
Preis:
9,99 Euro – Ebook / Taschenbuch in der „illustrierten Fan-Edition“ 
Autor:
Gordon McMichael
Veröffentlichung:
18.06.2021
Sprache:
Deutsch
EAN:
9783752149142


Als Fan steht man normalerweise vor der Bühne oder an der Biertheke. Was sich hinter den Kulissen eines Konzertes tut, sieht man für gewöhnlich nicht – es heißt ja nicht umsonst “Backstage”. Der österreichische Musiker Gordon McMichael will mit seinem ersten Buch Live In Front Of An Imaginary Audience Abhilfe schaffen und gewährt uns Einblicke in das Tour-Leben einer erfolgreichen Band.

Also, quasi zumindest. Die Band, in der es sich im Buch handelt, ist erfunden. Die Welttournee natürlich ebenso. Als Leader dieser imaginären Band hat sich Gordon McMichael selbst eingesetzt. Nachdem der Musiker selbst viele Jahre lang in diversen Bands aktiv war und etliche Gigs gespielt hat, dürften Realität und Fantasie in dem 252 Seiten starken Werk verschmelzen. Wo und wie genau, ist und bleibt wohl das Geheimnis des Autors.

Das Innenleben einer Band

Der Plot ist im Grunde also schnell erklärt: Am Anfang des Buches hat Gordon McMichael zwei Veröffentlichungen herausgebracht, die irgendwo im Blues-Universum angesiedelt sind. Daraufhin beschließt er, eine Live-Band zusammen zu trommeln und mit dieser eine Tour zu bestreiten. Dabei reist die Truppe einmal rund um den Globus.

Die Kapitel des Buches sind wie Einträge in das Tour-Tagebuch der Combo geschrieben, wobei auch die Roadies, die Merch-Verkäuferin und der Tour-Manager wichtige Rollen einnehmen. Wir erfahren, wie das Leben in einem Tour-Bus abläuft, was die Band zwischen den Gigs so treibt und wie eine Band reagiert, wenn ihr Konzert ausverkauft ist – aber auch wie es ihr geht, wenn fast gar keine Leute kommen.

Fiktion, die auch Realität sein könnte

Das Sammelsurium an Kurzgeschichten ist flüssig geschrieben, hat einen roten Faden und ist sehr unterhaltsam zu lesen. Das liegt nicht zuletzt an den Figuren, die Gordon McMichael erschaffen hat. Diese erfüllen zwar einige Klischees, werden aber trotzdem gut in Szene gesetzt und bieten viele Identifikationsmöglichkeiten für den Leser.

Beispielsweise der Bassist “Bum Bum”, der ausnahmslos Wienerisch spricht, meistens etwas mürrisch ist und immer einen Schmäh auf den Lippen hat. Eine Musikerkollegin, die etwas zu oft in ihren Flachmann schaut sowie ein wortkarger Keyboarder, der nie mehr als einen zusammenhängenden Satz auf einmal spricht, sind weitere Beispiele für die Ideenvielfalt des Autors. Die Dialoge zwischen den Figuren und Gordon McMichael selbst sind zudem meist so realistisch, dass man glauben könnte, sie hätten wirklich stattgefunden. Genau das ist es auch, was den Leser an das 252 Seiten starke Werk fesselt und für das ein- oder andere Schmunzeln sorgt.


Fazit
Live In Front Of An Imaginary Audience ist über weite Strecken sehr unterhaltsam zu lesen. Gordon McMichael hat dieses fiktive Tour-Tagebuch sehr gekonnt geschrieben, vor allem wenn man bedenkt, dass es seine erste schriftliche Veröffentlichung ist. Nach dem letzten Satz wünscht man sich als aufmerksamer Leser auf jeden Fall eine Fortsetzung, denn die vermeintlichen Einblicke hinter die Kulissen einer Welttournee sind spannend verfasst und stets mit einem Augenzwinkern versehen. Dafür gibt es 8,5 / 10.

Side Fakt: Das Taschenbuch in der „illustrierten Fan-Edition“ ist zumindest in Wien direkt käuflich erwerbar. Zu den angegebenen Öffnungszeiten des Shops bei Lennys Musicstore, Heizwerkstrasse 8 in 1230 Wien.

Links
Facebook Gordon McMichael
Instagram Gordon McMichael


Außerdem auf Soundmagnet.eu
Buch Review – Giganten – Die legendären Baumeister der Rockmusik
Live Album Review – L.A. Guns – Cocked And Loaded Live
Empfehlung der Redaktion – Captain Naysayer – Rock’n’Roll aus Belgien/Brasilien

Cooler Artikel? Diskutiere mit auf Facebook!
[Total: 4 Average: 5]
Teile diesen Inhalt mit anderen
fb-share-icon