Mentally Blind – Stage: Zero – Album Review

Mentally Blind – Stage: Zero
Herkunft:
Breslau / Polen
Release:
10.02.21
Label:
Blood Blast Distribution
Dauer:
41:41
Genre:
Progressive Metal / Djent


Foto Credit: Filip Sałapa

Einen progressive Metal Scheibe aus Polen erzeugt bei mir meistens große Freude. Auch und gerade der europäische Osten kann mit so manchem Schmankerl aufwarten. Mentally Blind aus Breslau gehören auf jeden Fall zu dieser Gruppe. Seit ihrer Gründung 2009 und ihrer ersten “The Perception” EP haben sich die vier Musiker zu einer festen Größe in der lokalen Szene entwickelt.

Und sie bieten feinsten, modernen Progressive Metal. Der geneigte Interessent darf sich dessen nun am neuen Vollzeitplayer Stage: Zero überzeugen. Das Album wird zunächst rein digital über Bandcamp und über die Webseite der Band veröffentlicht.

Hochklassiger Djent Metal

Der Opener Somewhere You’d Never Go ist schon gleich der härteste Song auf dem Album und weiß in Bezug auf Rhythmik und Harmonien den Weg zu weisen fürs Kommende. Das HIER nun mit Video ausgekoppelte One For One dürfte jedem Prog Metal Fan mit Hang zum kantigen Djent und core-igem Gesang sehr schmecken. Fans von Leprous dürfen hier durchaus aufhorchen.

Technisch und trotzdem mit Atmosphäre

Sperrige Rhythmen mit tollen Sehnsuchtsmelodien, damit kann Stage: Zero an jeder Ecke aufwarten, so auch im ebenfalls HIER mit Video ausgekoppelten Traces. Technisch und atmosphärisch ist hier alles in bester Ordnung. Das gilt für XYZ ebenfalls.

Mit 4AM In Nowhere gibt es eine kleine Verschnaufpause im musikalischen Nirvana. Ambient artig gezupfte Gitarre und langsam atmende Hintergrund Synthie Streicher bereiten den Boden für das hart bretternde Everything’s Great. Besonders auf Atmosphäre setzt der abschließende Titeltrack Stage: Zero und damit noch einmal ganz besondere Akzente. Hier gibt es viel Elektronik zu hören sowie klasse vor sich hin stampfende, aber dennoch luftige Gitarren.


Fazit
Auf ihrem ersten vollen Album Stage: Zero präsentieren uns Mentally Blind einen delikaten, kräftigen Progressive Metal / Djent polnischer Bauart mit leichtem Metalcore Einschlag vor allem im vokalen Bereich. Das Album ist stimmig, nicht all zu hart und dürfte dem Progressive Metal Fan sehr viel Freude bereiten. Sehr unterhaltsam und ein Highlight im noch jungen Jahr entlockt es mir eine 9 / 10.


Line Up

Antek Olech – Gesang
Filip Mieszalski – Gitarren
Marcin Wojtas – Bass
Sebastian Jarus – Schlagzeug

Tracklist
01. Somewhere You’d Never Go
02. The Loop
03. One For No One
04. XYZ
05. Saviour Self
06. 4AM In Nowhere
07. Everything’s Great
08. Traces
09. Beyond Me.mp3
10. Stage Zero

Links
Facebook Mentally Blind
Bandcamp Mentally Blind


Außerdem auf Soundmagnet.eu
Album Review – Leprous – Pitfalls
Album Review – Lunatic Soul  – Through Shaded Woods
Interview – Contrarian – Nachgefragt bei Brian Mason

Cooler Artikel? Diskutiere mit auf Facebook!
[Total: 5 Average: 5]
Teile diesen Inhalt mit anderen