Trouble – One For The Road / Unplugged – Re-Release – Album Review

Trouble – One For The Road / Unplugged Re-Release
Herkunft:
Chicago / USA
Release: 01.10.21
Label: Hammerheart Records
Dauer:
01:06:38
Genre:
Doom Metal / Stoner Rock


So nah können Leid und Freude für Fans beieinander liegen!
Nur zwei Monate nach dem Tod von Originalsänger Eric Wagner erblickt mit One For The Road erstmals als Vinyl eine rare Veröffentlichung das Licht der Welt. Parallel dazu kommt diese Aufnahme mit der Aufnahme Unplugged als Doppel-CD auf den Markt. Um hier den Verdacht der Geldmacherei gleich von vorne herein abzuweisen sein gesagt, dass beide Re-Releases schon lange vor dem plötzlichen Tod Eric Wagners geplant waren. Doch beginnen wir die Geschichte von vorne.

Die Sage von Ikarus

So ungefähr könnte die Story von Troubles Aufstieg betitelt werden. Gegründet 1979 in Chicago spielten sie sich mit den ersten drei Alben Trouble, später auch Psalm 9 betitelt, The Skull und Run To The Light tief in das Herz der Metalszene. Das brachte der Band einen Vertrag mit dem jungen US-Label Def American Recordings ein. Der Mastermind Rick Rubin selbst produzierte die folgenden beiden Alben von Trouble. Der musikalische Aufstieg schien grenzenlos zu sein. Doch der hässliche Ruf der Musikindustrie bestätigte sich und die Jungs wurden nach dem Album Manic Frustration wegen nicht erfüllter Erwartungen vom Label auf die Straße gesetzt.

Plötzlich vor dem Nichts

Die Frage ob man aufgibt oder weitermacht stand im Raum. Trouble entschieden sich dafür durchzuhalten und taten dass, was Bands am besten können, denn sie gingen auf die Bühne. Zum Verkauf auf der 1994er Europatournee veröffentlichte Trouble die EP One For The Road. Dieser zwanzigminütige Tonträger war auf 1500 Exemplare limitiert und stellt heute im Original ein attraktives Sammlerstück für Fans dar.

Von den fünf rauen Songs wurden später zwei, natürlich neu arrangiert und produziert, auf dem Album Plastic Green Head veröffentlicht. Besonders hervorheben möchte ich das emotionale Stück Requiem. Betrachtet man es im Zusammenhang mit Erics Tod und stellt es textlich etwas um, dann kommt es unheimlich treffend und bedrückend im Kontext daher.

Der Track Goin’ Home kam nach Jahren neu auf Simple Mind Condition zu späten Ehren. Die Tracks Window Pain und Doom Box blieben, von einer Raritätenzusammenstellung abgesehen, auf späteren Veröffentlichungen der Band unberücksichtigt. So schließt die aktuelle Veröffentlichung in remasterter Form sicher manche Lücke im Plattenschrank der Fans.

Mit und ohne Strom

Entscheidet man sich für die Doppel-CD, dann erhält man das Album Unplugged von 2007 dazu. Die sechs enthaltenen akustischen Sahnestücke spiegeln weniger die metallische Seite von Trouble wieder, sondern zeigen sich in einem filigranen, manchmal fast zerbrechlichen Gewand.

Weiterhin enthalten sind vier Bonusaufnahmen von 2009, die kraftvoll und mit ganzer Breitseite zelebriert werden. Für viele ein besonderes Bonbon ist die beschließende Coverversion Heartful of Soul, welche im Original 1965 von The Yardbirds veröffentlicht wurde. Hier haben Trouble mit viel Feingefühl ihren eigenen unverkennbaren Stempel aufgedrückt.


Fazit
Die Kombination One For The Road und Unplugged stellt nicht nur eine Wiederveröffentlichung rarer Stücke dar, sondern ist ein gefühlvoller Abschied von Eric Wagner. Was von ihm als Andenken bleibt, sind Erinnerungen an den Menschen und seine Stimme auf unzähligen großartigen Alben. Beide Aufnahmen zeigen Erics Stimme in unzähligen Facetten und Trouble in Bestleistung. Ein würdiger Abschied für einen prägenden Musiker.

Line Up
Eric Wagner – Gesang
Rick Wartell – Gitarre
Bruce Franklin – Gitarre
Ron Holzner – Bass
Barry Stern – Schlagzeug
Chuck Robinson – Bass
Jeff Olson – Schlagzeug, Piano

Tracklist
CD 1/LP: One For The Road
01. Goin’ Home
02. Window Pain
03. Requiem
04. Another Day
05. Doom Box

CD 2: Unplugged
01. 7:00 A.M.
02. Rain
03. Flowers
04. Requiem
05. Smile
06. Misery
07. Mythic Hero
08. Waiting for the Sun
09. Fly
10. Heartful of Soul

Links
Facebook Trouble
Webseite Trouble


Außerdem auf Soundmagnet.eu
Album Review – Ghostheart Nebula – Ascension
EP Review – Morast – Palingenesis
Kolumne – Die Kutte – Dresscode, Rebellion und Kult

Cooler Artikel? Diskutiere mit auf Facebook!
[Total: 1 Average: 5]
Teile diesen Inhalt mit anderen
fb-share-icon