Odradek Room – Progressive Melodic Death/Doom Metal aus der Ukraine – Empfehlung der Redaktion

Odradek Room
Herkunft:
Ukraine
Genre:
Progressive Melodic Death / Doom Metal
Side Fact:
Der Bandname stammt aus der Kurzgeschichte “Die Sorge des Hausvaters” von Franz Kafka. Darin ist der Odradek ein übernatürliches Wesen, welches keine erkennbaren Absichten verfolgt.


Odradek Room-Painted Mind-ArtworkDie Ukraine ist, aus europäischer Sicht, nicht unbedingt auf der metallischen Landkarte verzeichnet. Dabei gibt es dort einige sehr interessante Bands, denen hierzulande leider nicht die Aufmerksamkeit geschenkt wird, die sie verdienen würden. Eine dieser Bands ist Odradek Room.

Die 2010 gegründete Combo stammt aus dem Post Metal-Umfeld und spielt mittlerweile einen Mix aus Doom Metal und Death Metal mit progressiven Einflüßen. Dabei stellt die Band auch einen gewissen, intellektuellen Anspruch an ihre Hörer. Das betrifft sowohl die Musik, als auch alles andere, was bei einer Metal-Band so dazugehört.

Kopfüber ins Unterbewusstsein

Das dritte und neueste Werk Painted Mind wurde im Februar 2021 via BadMoodMan Music HIER veröffentlicht. Zu den Songs des Albums gibt es eine Reihe animierter Videoclips, die gemeinsam einen Plot bilden und als eine Art psychedelischer Film zu betrachten sind. Dabei geht es recht düster und kafkaesk zu, wie beispielsweise das Video zum Song Breaching The Soil beweist. Den Beweis findest du HIER.

Die Musik und die animierten Clips bilden eine Symbiose. Die Band selbst sagt dazu: “Das Album zeigt den psychologischen Aspekt des ‘mind obscuring’, des Dekonstruierens und Eintauchens in unterdrückte Zustände des Bewusstseins.” Die Songs sind ebenfalls auf dieses Konzept hin abgestimmt.

Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile

Die Herangehensweise von Odradek Room ist somit nichts, womit man sich zwischendurch beschäftigen kann. Wer tief in die Gedankenwelt der Ukrainer eintauchen will, der muss sich dafür Zeit nehmen. Was diese Band trotz aller “Verkopftheit” auszeichnet ist allerdings, dass ihre Songs trotzdem für sich alleine stehen können. Das ist bei vielen progressiven Gesamtkunstwerken ja nicht unbedingt der Fall.

Gute Beispiele dafür sind der ruhige Song Clarity und das Doom-lastige Can’t Tend A Flame. Wer sich nicht für das Drumherum, sondern ausschließlich für die Musik interessiert, kommt hier auf seine Kosten. Denn: Odradek Room brauchen den Vergleich mit der nordischen und britischen Szene nicht zu fürchten, dafür agieren sie beim Songwriting auf einem zu hohen Niveau.

Solitude Productions hat übrigens das gesamte Album Painted Room auf Youtube gestellt. Wer auf melodisch-atmosphärischen Metal steht, sollte HIER unbedingt einmal reinhören.


Line Up
Artyom Krikhtenko – Gitarre, Gesang, Keyboard
Vladislav Vyshegorodskih – Gitarre
Serhey Kuznetsov – Bass
A.K. Hands – Schlagzeug

Links
Facebook Odradek Room
Bandcamp Odradek Room


Außerdem auf Soundmagnet.eu
EP Review – Halls Of Oblivion – …Of Hate And Despair
Interview – Nachgefragt bei Cidesphere
Kolumne – 10 der schönsten Albumcover in Rock und Metal

Cooler Artikel? Diskutiere mit auf Facebook!
[Total: 5 Average: 5]
Teile diesen Inhalt mit anderen