Nickelback – Get Rollin’ – Statement Review

Nickelback – Get Rollin’
Herkunft:
Hanna / Kanada
Release:
18.11.2022
Label: BMG
Dauer:
41:02
Genre:
Hard Rock / Alternative Rock


Foto Credit: Shervin Lainez

Heute, am 18.11.22 erscheint das neue Album Get Rollin’ der mehrfach mit Platin ausgezeichneten kanadischen Rockband Nickelback über BMG. 

Wir haben die letzten Jahre damit verbracht, eine Platte in einem Tempo zu machen, das uns ermöglicht hat, etwas in völliger Freiheit zu erschaffen. Und wir können es kaum erwarten, dass jeder diese neue Musik hört“, so Nickelback.

Mit über 50 Millionen verkauften Einheiten und mehr als 4,7 Milliarden Streams ist Nickelback der 11.meistverkaufte Musik-Act aller Zeiten. Die Band hat 23 Singles veröffentlicht, von denen 19 die Billboard Hot 100 Charts erreichten. Neben zahlreichen Auszeichnungen hat die Band zwölf ausverkaufte Tourneen in Folge absolviert und weltweit fast zehn Millionen Tickets verkauft.

Was unsere Redakteure Andreas, Frank, Ingo und Patrick zum neuesten Album sagen, könnt ihr hier nachlesen.


Andreas: Trotz dem Nickelback Rockmusik spielen, ist die Band mittlerweile eine sichere Bank für Chartplatzierungen und Radioairplay. Das hat ihnen ein großes Publikum erschlossen, bringt aber auch den Neid selbsternannter Besserrocker ein. Auf Get Rollin’ zeigt die Band all ihre Trademarks, die man an der prägnanten Stimme von Chad Kroeger und dem typischen, positiven Sound festmachen kann. Das Album startet sehr vielversprechend mit dem rockigen Doppel San Quentin, HIER die Hörprobe, und Skinny Little Missy und schlägt danach in sanftere und irgendwie schon meist vertraute Melodien um. Die Kanadier haben ein typisches Nickelback Album geschaffen, das einem in Teilen bekannt vorkommt und ohne große Experimente weiter in Richtung Massenkompatibilität geht. Ein großer Wurf wie die Evergreens How You Remind Me, Photograph oder When We Stand Together sind auf Get Rollin’ nicht enthalten. Trotzdem gibt es genügend Futter für gute Laune, alteingesessene Fans und alle die anderen, welche einfach nur am Radio unterhalten werden wollen. 7 / 10

Frank: Nickelback haben sich geschmeidige fünf Jahre Zeit gelassen um den nächsten Country-Rock-lastigen Radio Rocker auf uns loszulassen. Wie man es von den Kanadiern gewohnt ist, schweben sie auf Ihrem neuen Album zwischen cheesigen Nummern a la Horizon und metallschweren Stücken wie dem Opener San Quentin, welches wahrscheinlich auf jedem Vorstadtfeuerwehrfest der härteste Song auf der Playliste wäre. Im Endeffekt ist Get Rollin’ ein abwechslungsreiches Rock Album und Nickelback bleiben sich einfach ihrer Linie treu ohne großartige Experimente zu wagen. Allerdings fehlen auch die großen Ohrwürmer, welche sie in Vergangenheit ausgemacht haben. Von daher gibt es von meiner Seite eine ordentliche 6,5 / 10

Ingo: Mit Nickelback beehrt uns eine der erfolgreichsten Bands überhaupt erneut mit neuem Chartfutter. In eben jene Charts wird der Gute-Laune Hardrock mit Southern Rock Elementen, der auch Get Rollin’ auszeichnet emporschießen. Und das zu Recht! Es liegt nun in der Gnade des Hörer, ob er dieses nun als positiv oder negativ wahrnehmen möchte. Krumme Takte und Dissonanzen findet man hier nicht und stören den Gelegenheitshörer nicht am Genuss dieser sonnigen Veröffentlichung zur kommenden kalten Jahreszeit. Die durch den prominenten Namen geweckten Erwartungen werden sicherlich erfüllt, allerdings ist Get Rollin’ vollständig vorhersehbar, fällt als Radio Mucke nicht aus dem Rahmen und dürfte als solche die Fans sicher nicht enttäuschen. 6,5 / 10

Patrick: Die meist gehasste Band der Welt haut mit Get Rollin ein Album raus, das wesentlich besser ist als der Ruf, den es mit sich bringt. Am Ende des Tages bietet es aber genau das, was man von einem Nickelback Album erwarten darf. Relativ seichter und radiotauglicher Pop Rock der mal gemütlich nebenbei laufen kann. Wer hier reinhört, weiß aber wohl schon vorab was auf ihn zukommt und abgesehen von zwei kurzen metalähnlichen Takten zu Beginn wird das auch voll erfüllt. Das Album ist weit weg von schlecht, aber an der allgemeinen Meinung zu der Band wird sich dadurch wohl dennoch nichts ändern. Für ein Werk, das wohl ähnlich erfolgreich werden dürfte wie die Vorgänger und das ein gewisses Maß an handwerklichem Geschick und Gespür für ebendiese Art von Songs benötigt, gibts hier 7,5 / 10


Fazit
Unsere Redakteure attestieren Nickelback mit Get Rollin’ ein ordentlich cheesy Album und treffen sich bei einer 7 / 10

Line Up
Chad Kroeger – Gesang, Gitarre
Mike Kroeger – Bass, Backgroundgesang
Ryan Peake – Gitarre, Backgroundgesang
Daniel Adair – Schlagzeug, Backgroundgesang

Tracklist
01. San Quentin
02. Skinny Little Missy
03. Those Days
04. High Time
05. Vegas Bomb
06. Tidal Wave
07. Does Heaven Even Know You’re Missing?
08. Steel Still Rusts
09. Horizon
10. Standing In The Dark
11. Just One More

Links
Facebook Nickelback
Instagram Nickelback
Webseite Nickelback


Außerdem auf Soundmagnet.eu
Album Review – Skid Row – The Gang’s All Here
Statement Review – Machine Head – Øf KindØm and CrØwn
Album Review – Avatarium – Death, Where Is Your Sting

Cooler Artikel? Diskutiere mit auf Facebook!
[Total: 2 Average: 5]