In Slumber – While We Sleep – Album Review

In Slumber – While We Sleep
Herkunft:
Österreich
Release:
01.07.2022
Label: War Anthem Records
Dauer:
36:18
Genre:
Melodic Death Metal


Dreizehn Jahre ist es bereits her, dass die Linzer Melodic Death Metal Kapelle In Slumber neues Material produziert hat. Auf While We Sleep erwarten uns dafür neun Songs im klassischen Melodeath Gewand, das sich nicht an aktuellen Trends orientiert sondern durchgehend seine eigene Linie verfolgt.

Und so wird hier auch auf langwierige Melodic Intros verzichtet und mit dem Opener Clairovoyance sofort die Brechstange ausgepackt. Blastbeats gepaart mit aggressiven Shouts und schneidenden Gitarrenriffs, die die Beschreibung Melodic wahrlich verdienen.

Von 0 auf 100

So gelingt definitiv ein mehr als passables Comeback nach so langer Zeit. Ganz anders verhält sich das bei Parasomnia, das vorab HIER veröffentlicht wurde und etwas mehr auf grooviges Songwriting setzt. Überhaupt wird bei dem Album auf allzu neumodischen Schnickschnack verzichtet und durchgehend feinster Death Metal abgeliefert.

Bass Drum statt Bremspedal

Trotz all der Brachialität schafft die Band es aber dennoch Ohrwürmer zu generieren, wie etwa bei Manacle Of Dogma, das mit einem hymnenartigen Refrain daherkommt. The Demon Whispers lässt eine Panzerschar auf den Hörer los, die kurz von einem Akustikinterlude unterbrochen wird, ehe das Gaspedal wieder voll durchgedrückt wird.

Subconscious Scars wirkt dagegen weit mehr 1980er Jahre artig aber bei weitem nicht altbacken. Sogar beim nicht ganz zweiminütigen letzten Song A Moral Of Strain wird das Album nicht langsam zum Ausklang gebracht, sondern schlicht bis zum Ende voll drauf gehalten.


Fazit
In Slumber liefern mit While We Sleep wohl eines der Death Metal Alben des Jahres ab. Ohne viel Firlefanz wird gute 36 Minuten voll draufgehalten und dem Hörer keine Verschnaufpause gegönnt. Man kann getrost behaupten, die 13 Jahre Wartezeit haben sich gelohnt. Dafür gibts hier hochverdiente 9,5 / 10

9,5

Line Up
Wolfgang Rothbauer – Gesang, Gitarren, Bass
Flo Musil – Schlagzeug

Tracklist
01. Clairovoyance
02. Stillborn
03. Parasomnia
04. The Lake of Visions
05. Sleep Paralysis
06. Manacle Of Dogma
07. The Demon Whispers
08. Subconscious Scars
09. A Moral Of Strain

Links
Facebook In Slumber


Außerdem auf Soundmagnet.eu
Album Review – Nightbearer – Ghosts Of A Darkness To Come
Interview – Once Human, Nachgefragt bei Lauren Hart
Album Review – Semblant – Vermilion Eclipse

Cooler Artikel? Diskutiere mit auf Facebook!
[Total: 5 Average: 5]
Teile diesen Inhalt mit anderen
fb-share-icon