Hörst – 8-bit – Album Review

Hörst – 8-bit
Herkunft:
Österreich
Release:
14.05.2021
Label:
Stamping Ground Records / Preiser Records
Genre:
Nerdrock


Hörst-BandDie Rockband Hörst hat sich 2018 gegründet und verfolgt seitdem das Ziel, etwas mehr Nerd-Kultur in die Szene zu bringen. Egal ob Harry Potter, The Legend of Zelda, Fortnite oder Game of Thrones – was auch immer irgendwie “nerdig” ist, wird von der Combo behandelt.

Ihr Debütalbum 8-bit ist daher voller Humor und plakativer Anspielungen, aber auch subtile Sozialkritik findet sich in den Texten. Musikalisch warten Hörst dabei mit einem Mix aus Gitarrenrock und Synthies auf.

“Solang der Server läuft, ist alles gut mein Freund”

Der Opener Hogwarts Express besingt den berühmten Zug aus Harry Potter mit geradlinigem Rock und Mitsing-Refrain, während das folgende Fortnite sich mit dem Hype um dieses Online-Spiel beschäftigt. Ein knackiges Giarrensolo rundet die Nummer ab und beweist, dass die Band trotz des Humorfaktors auch musikalisch etwas drauf hat.

Elfi zieht das Tempo etwas an und erzählt davon wie es ist, sich im Kino zu verlieben – also, irgendwie. Server ist ein erstes Highlight der Scheibe, das mit eingängiger Hookline und Deutschrock-Anleihen daherkommt. Außerdem stimmt in unserer vernetzten Welt ja, was die Jungs so singen: “Solang der Server läuft, ist alles gut mein Freund.” Du kannst dir das Lied HIER anhören.

Romantik pur mit Butterbier

MSC ist eine nette “Hommage” an den Titelwahn in Österreich, denn Doktor oder Ingenieur kann jeder werden – Master of Science Fiction ist aber eine eigene Liga. Mit Zelda dürfte auch jeder Fan der Videospielreihe seine Freude haben. Die Rockballade besingt den Nostalgiefaktor und die Erinnerungen, die Fans mit dem grün bemützten Link und der berühmten Prinzessin verbinden. Zudem ist der Song auch musikalisch gelungen, mitsamt schmachtenden Gitarrenklängen und einem Herzschmerzrefrain im Nerd-Style.

Mit Komm mit mir liefern uns Hörst noch einen astreinen, halbakustischen Love-Song voller populärkultureller Anspielungen. Das funktioniert überraschend gut und wirkt, trotz oder gerade wegen des Textes, sogar ziemlich romantisch. Davon kannst du dich HIER selbst überzeugen.

Das locker-rockige ASH schließt ein kurzweiliges Album mit einer Verbeugung vor den österreichischen Superheldencomics desselben Namens ab. Nach einem kompletten Durchlauf steht jedenfalls fest: Die Band sorgt für gute Laune und wer ganz genau hinhört, kann zwischen den Zeilen doch einige recht tiefsinnige Botschaften erkennen.


Fazit
Hörst haben auf ihrem Debüt 8-bit so ziemlich alles zusammengetragen, was die sogenannte Nerd-Kultur interessiert. Unterlegt mit rockigen Melodien und so manchem Augenzwinkern erschafft die Band dadurch ein interessantes Klangbild, das sich jeder Zocker, Cineast und Comic-Fan mal genauer anhören sollte. Insgesamt gibt es dafür 7 / 10.

Line Up
Unbekannt

Tracklist
01. Hogwarts Express
02. Fortnite
03. Elfi
04. James Bond
05. Server
06. MSC
07. Sommer Sonne Gamingfreuden
08. Zelda
09. Haters Gonna Hate
10. Targaryen Dynastie
11. Komm mit mir
12. ASH

Links
Facebook Hörst
Webseite Hörst


Außerdem auf Soundmagnet.eu
Album Review – REACH – The Promise of a Life
Interview – Nachgefragt bei Carhiefschool
Kolumne – Thrash Metal – Made in Austria

Cooler Artikel? Diskutiere mit auf Facebook!
[Total: 4 Average: 5]
Teile diesen Inhalt mit anderen
fb-share-icon