H.E.A.T. – Force Majeure – Album Review

H.E.A.T. – Force Majeure
Herkunft:
Schweden
Release:
05.08.2022
Label: ear music

Dauer:
42:01
Genre:
Hardrock


Foto Credit: Gustaf Sandholm Andersson

Wenn etwas Neues anfängt, hört leider auch immer etwas auf. So hieß der Einstieg Erik Grönwalls in Skid Row gleichzeitig auch sein Abschied bei H.E.A.T. Doch für die Schweden ist das kein Grund zur Trauer, denn nach der Wiederaufnahme von Gründungssänger Kenny Leckremo erscheint nun das neue Album Force Majeure, bei dem man nichts von Trauer oder ähnlichem spürt.

Denn die Hardrocker machen ab dem ersten Ton das, was man von Ihnen erwartet. Back To The Rhythm beginnt melodisch mit einem Sound, der sich wie die perfekte Mischung von Europe und Hammerfall anhört. Fast schon operettenhaft und episch beginnt so ein vielseitiges Album, das sich immer weiter entfaltet.

Ist das schon Speed Metal?

Denn Song zwei, Nationwide, bildet schon den kompletten Gegensatz dazu. Mit voller Power wird dem Hörer ein Speed Metal Song aufgetischt, der famos daherkommt und zum Headbangen einlädt.

Als Anpieltipp möchte ich euch das vorab ausgekoppelte Hollywood HIER empfehlen! Was für ein Gassenhauer, der mit viel Energie überzeugt!

Und das Album bleibt vielseitig: Not For Sale bietet beispielsweise  auch diesen positiven Hardrock, der einfach happy macht und absolut jeden zum Mitwippen bringt.

Ein weiteres Highlight des Albums ist auf jeden Fall noch die Powerballade One Of Us, das am Klavier vorgetragen wird und so besonders hervorsticht. Zuletzt zählen auch noch Paramount und Demon Eyes dazu. Ersterer bleibt durch seine musikalischen Anleihen aus dem Bereich schottischer Volksmusik, letzterer wieder durch seinen speedigen Rhythmus im Gedächtnis.

Eine steile Karriere

Nachdem sich die Band 2007 gründete, gewannen sie bereits in den Folgejahren in ihrem Heimatland und langsam auch im restlichen Europa mehr und mehr an Anerkennung, sodass Touren im Vorprogramm von Größen wie Toto oder Alice Cooper folgten.

Noch bevor es 2010 zu dem am Anfang angesprochenen Gesangswechsel kam, bildete die Teilnahme am schwedischen Vorentscheid für den Eurovision Song Contest, einen weiteren Meilenstein der Band. Auch wenn es zu einer Teilnahme an der Endrunde nicht reichte, nahm der Erfolg der Band weiterhin nicht ab. Und dass daran auch ein erneuter Wechsel am Gesang nichts ändern kann, zeigen H.E.A.T. eindrucksvoll mit ihrem nun erscheinenden neuen Album.


Fazit
H.E.A.T. 
lassen auch mit neuem alten Sänger nicht von ihrer Erfolgsspur ab. Force Majeure bringt die Schweden durch den perfekten Mix von Speed und Melodik wieder mal in alle Ohren und bleibt dort auch hartnäckig. Für diese Stärke gibt es 9 / 10

Line Up
Kenny Leckremo – Gesang
Dave Dalone – Gitarre
Jona Tee – Keyboard, Orgel
Jimmy Jay – Bass
Don Crash – Schlagzeug

Tracklist
01. Back To The Rhythm
02. Nationwide
03. Tainted Blood
04. Hollywood
05. Harder To Breathe
06. Not For Sale
07. One Of Us
08. Hold Your Fire
09. Paramount
10. Demon Eyes
11. Wings Of An Aeroplane

Links
Instagram H.E.A.T.
Facebook H.E.A.T.


Außerdem auf Soundmagnet.eu
Album Review – Stray Gods – Storm The Walls
Album Review –
 Praying Mantis – Katharsis
Album Review – H.E.A.T. – H.E.A.T. II

Cooler Artikel? Diskutiere mit auf Facebook!
[Total: 1 Average: 5]
Teile diesen Inhalt mit anderen
fb-share-icon