Existentia – Calculating Failure – EP Review

Existentia – Calculating Failure
Herkunft:
USA
Release:
17.09.2021
Label:
Independent
Dauer:
13:52
Genre:
Death Metal


Aus dem sonnigen Philadelphia beehren uns die Brutal Death Metaler Existentia mit ihrer Debüt EP Calculating Failure. Für die Produktion wurden die bekannten Produzenten Carson Slovak und Grant McFarland ins Boot geholt. Diese zeigten sich bereits für Größen wie August Burns Red verantwortlich. Unter diesen Umständen verspricht das EP spannende, wenn auch nicht allzu lange 14 Minuten.

Der Opener Planned Obsolescence geht ohne lange Umschweife direkt in die Vollen. Aggressive Growls, Blast Beats und schneidende Gitarren werden zu einem wahren Nackenbrecher kombiniert. Dieser wird immer mal wieder für den einen oder anderen Takt für langsame Übergänge zwischen den Parts unterbrochen, die dem Ganzen noch mehr Druck verleihen.

Calculating Failure, das vorab HIER veröffentlicht wurde, geht den zuvor eingeschlagenen Weg eindrucksvoll weiter und macht ebenfalls keine Gefangenen. Dasselbe lässt sich auch über Artifice Hallucination sagen. Ein weiterer durchwegs unterhaltsamer Song der für eine Death Metal Nummer auch äußerst einprägsam zu sein scheint.

Das viel zu schnelle Ende der EP stellt Fulminate dar, das man sich HIER anhören kann. Auch hier wird dreieinhalb Minuten lange geballert und geprügelt was das Zeug hält. Allerdings ohne dabei irgendwie primitiv oder einfallslos zu wirken. Somit endet die EP wie sie begonnen hat, mit einem Feuerwerk an brachialen Death Metal Klängen.


Fazit
Existentia liefern mit der Calculating Failure EP ein sehr kleines, aber dafür umso feineres Debüt ab, das die Vorfreude auf den ersten Longplayer zu steigern vermag. Die kurze Spielzeit ist gefühlt noch schneller rum als man denkt. Dafür darf man zukünftig großes von den Herrschaften erwarten. In freudiger Erwartung auf das Album gibts hier solide 8 / 10


Line Up
Jacob Nunn – Gesang, Schlagzeug
Ross Huber, Gitarren
Severinus – Bass

Tracklist
01. Planned Obsolescence
02. Calculating Fire
03. Artifice Hallucination
04. Fulminate

Links
Instagram Existentia
Facebook Existentia
Bandcamp Existentia


Außerdem auf Soundmagnet.eu
Album Review – Shadecrown – Solitarian
EP Review – Mutant Blast – Detonation
Album Review – Aborted – ManiaCult

Cooler Artikel? Diskutiere mit auf Facebook!
[Total: 4 Average: 5]
Teile diesen Inhalt mit anderen
fb-share-icon