Die Soundmagnet.eu Monatshighlights – September 2020

Durchblick im Release-Dschungel: Die Soundmagnet-Redaktion präsentiert monatlich ein Best-Of aller Reviews, mit jeweils einem Album pro RedakteurIn. In diesem Artikel findest du unsere Highlights vom September 2020.

Außerdem findest du auf unserem Youtube-Kanal eine Playlist mit allen Anspieltipps.


Übersicht

Adriana: The Pineapple Thief – Versions Of The Truth
Andreas: Zakk Sabbath – Vertigo
Frank: UADA- Djinn
Ingo: Panzerballett – Planet Z
Lennart: Noumena – Anima
Markus: Mynskh – Chapter 01: Obliterating Perfection
Michael: Hittman – Destroy All Humans
Sascha: Is Love Alive? – Second To None


The Pineapple Thief – Versions Of The Truth

Genre: Progressive Rock

Adriana meint: “Die Band versteht es, ein Komplettpaket abzuliefern. Hier stimmt alles! Musikalisch wird eine schlüssige Verbindung zu Vorgängeralben geschlossen und der eigene Stil in die Zukunft getragen. Das Thema der multiplen Wahrheiten könnte gerade in Zeiten wie diesen aktueller nicht sein und wertet den alternativ progressiven Hintergrund noch um einiges mehr auf.” Das vollständige Review findest du HIER.

Bewertung: 10 / 10.

Anspieltipp: Demons.


Zakk Sabbath – Vertigo

Genre: Heavy Metal

Andreas meint: “Eine durchweg gelungene Interpretation eines All-Time-Klassikers, die ehrfürchtig und respektvoll das Original in einem modernen Gewand präsentiert. Vertigo erscheint nur auf physischen Tonträgern und ist nicht über Streamingdienste erhältlich. Hier lohnt sich der Weg zum Händler – wie schon in alten Zeiten.” Das vollständige Review findest du HIER.

Bewertung: 10 / 10.

Anspieltipp: Black Sabbath.


UADA – Djinn

Genre: Melodic Black Metal

Frank meint: Djinn ist ein einstündiges Meisterstück des melodischen Black Metals, welches nahtlos an die Klasse seiner Vorgänger anknüpft und das Zeug, für einen zeitlosen Klassiker hat.” Das vollständige Review findest du HIER.

Bewertung: 10 / 10.

Anspieltipp: No Place Here.


Panzerballett – Planet Z

Genre: Progressive Jazz Rock

Ingo meint: “Jan Zehrfeld schafft zusammen mit seinen Mitstreitern im Rahmen seines Panzerballett Projektes mit Planet Z eine phantastisch abwechslungs- und ideenreiche Jazz Metal Platte, die unglaublich spannend produziert ist und auf der jeder der mitwirkenden Musiker gleichberechtigt vertreten ist”. Das vollständige Review findest du HIER.

Bewertung: 9 / 10.

Anspieltipp: Mind Your Head.


Noumena – Anima

Genre: Melodic Death Metal

Lennart meint: Noumena haben ein verdammt starkes Album geschrieben. Die Musik ist wahnsinnig vielseitig und im Riffing gibt es diverse sehr starke Momente.” Das vollständige Review findest du HIER.

Bewertung: 10 / 10.

Anspieltipp: Saatto.


Mynskh – Chapter 01: Obliterating Perfection

Mynskh-Chapter01-Obliterating Perfection-Album Cover

Genre: Metal

Markus meint: “Nach dem letzten Lied am Album ist immer noch nicht klar, welche Art von Metal Mynskh da eingespielt haben. Das Album ist eine lohnende Herausforderung und eine Empfehlung für alle, die sowohl extremeren Metal-Spielarten, als auch atmosphärischen Klängen, etwas abgewinnen können.” Das vollständige Review findest du HIER.

Bewertung: 9 / 10.

Anspieltipp: Entering The Age Of Ascension.


Hittman – Destroy All Humans

No Remorse records 2020

Genre: Heavy Metal

Michael meint: “Schon lange hat kein Album mehr einen solchen Suchtfaktor bei mir erzeugt wie Destroy All Humans. Das Album beinhaltet einfach alles, was ich am Heavy Metal liebe. Ein Maximum an Melodie, verpackt in acht Songs, die nur so vor Dynamik und Leidenschaft sprühen und on Top einen Sänger, der mir eine Gänsehaut nach der nächsten über den Rücken jagt.” Das vollständige Review findest du HIER.

Bewertung: 10 / 10.

Anspieltipp: Breathe.


Is Love Alive? – Second To None

Genre: Doom / Doom Metal

Sascha meint: “Ein echter Genuß für alle Doom-Fans, die es nicht nur eintönig schleppend und dröhnend, sondern auch mal erfrischend abwechslungs- und kontrastreich mögen. Die warme analoge Produktion passt perfekt zum Sound der Band, tiefsinnige Lyrics ergänzen die Musik um eine weitere Ebene.” Das vollständige Review findest du HIER.

Bewertung: 9,5 / 10.

Anspieltip: Medley zum Song Second To None.

Cooler Artikel? Diskutiere mit auf Facebook!
[Total: 14 Average: 5]
Teile diesen Inhalt mit anderen
fb-share-icon