Black Label Society – Doom Crew Inc. – Album Review

Black Label Society – Doom Crew Inc.
Herkunft:
USA
Release:
26.11.2021
Label: Spinefarm Records
Dauer:
01:03:14
Genre:
Heavy Metal / Southern Metal


Black Label Society - Band
Foto Credit: Justin Reich

Es ist wieder an der Zeit, die Motorräder zu polieren und die Bärte zu striegeln. Warum? Black Label Society haben was Neues am Start. Album Nummer Elf hört auf den Namen Doom Crew Inc. und ist im Heimstudio von Zakk Wylde aufgenommen worden.

Diesmal wurde Gitarrist Dario Lorina stärker in die Song-Strukturen miteinbezogen. “Es ist wirklich und wahrhaftig ein Zwei-Gitarren-Album, mehr denn je. Eine Zwei-Gitarren-Band […] mit Harmonie-Linien, Unisono-Linien und dem Austausch von Soli”, fasst der Frontmann den Ansatz und die aktuelle Verfassung seiner Band zusammen. Nun denn, Kutte an, Bierchen geöffnet, Kopfhörer auf und los geht der wilde Ritt.

Altes Rezept mit neuen Zutaten

Die zwölf Songs auf dem Album sind als Hommage an die “Road Crew”, also alle langjährigen Unterstützer der Band, zu verstehen – was wohl auch den Namen Doom Crew Inc. erklärt. Musikalisch gibt es auch dieses Mal wieder einen Mix aus Hard Rock und Heavy Metal mit bluesigen Untertönen zu hören.

Inhaltlich behalten Black Label Society ebenfalls ihr Erfolgsrezept bei: Manche Lieder eignen sich für ausgelassene Partys, andere wiederum klingen melancholisch und drücken auf die Tränendrüse. Dabei nimmt sich die Band selbst wieder nicht allzu ernst, wie das Video zu End Of Days beweist. Den epischen Kampf zwischen zwei Restaurant-Maskottchen, inklusive Seitenhieb auf die aktuelle Hip-Hop-Szene, kannst du dir HIER anschauen.

Rock? Blues? Metal? Who cares!

Die Songs Forever and a Day sowie Gospel of Lies stechen besonders hervor. Ersteres ist eine stimmungsvolle Piano-Ballade, zweiteres hingegen eine tonnenschwere Doom-Walze zwischen Black Sabbath und dem Alternative/Grunge der 1990er Jahre. Aber auch insgesamt betrachtet ist Doom Crew Inc. sehr abwechslungsreich ausgefallen. Kritiker warfen der Band ja schon des öfteren vor, etwas zu monoton zu klingen – auf diesem Album ist das bestimmt nicht der Fall.

Gitarren-Enthusiasten wirds ohnehin gefallen, denn die bärtigen US-Amerikaner holen wirklich alles aus ihren Sechssaitern heraus. Das Versprechen, dass die Combo viel häufiger mit Twin-Guitar-Linien aufwartet, wird zudem eingehalten. So bleibt nach dem abschließenden Schmachtfetzen Farewell Ballad nur zu sagen: Vielen Dank, es war sehr schön. Und: Das mit dem Abschied könnt ihr vergessen, denn diese Platte wird ganz bestimmt noch des öfteren rotieren.


Fazit
Mit Doom Crew Inc. ist Black Label Society ein überraschend vielseitiges Album voller starker Gitarrenriffs gelungen. Sämtliche Trademarks der Band bleiben erhalten und werden zudem mit massenhaft Twin Guitars erweitert. Die ruhigeren Songs der US-Amerikaner spielen ohnehin seit jeher in einer ganz eigenen Liga. Kurz: Ganz großes Kino für die Roadcrew, die durch dieses Album noch weiter wachsen dürfte. 9 / 10

Line Up
Zakk Wylde – Gitarre, Gesang
Dario Lorina – Gitarre
John DeServio – Bass
Jeff Fabb – Schlagzeug

Tracklist
01. Set You Free
02. Destroy & Conquer
03. You Made Me Want to Live
04. Forever and a Day
05. End of Days
06. Ruins
07. Forsaken
08. Love Reign Down
09. Gospel of Lies
10. Shelter Me
11. Gather all my Sins
12. Farewell Ballad

Links
Facebook Black Label Society
Instagram Black Label Society


Außerdem auf Soundmagnet.eu
Album Review – U.D.O. – Game Over
Interview – Kryptos, Nachgefragt bei Nolan Lewis
Kolumne – Die Kutte – Dresscode, Rebellion und Kult

Cooler Artikel? Diskutiere mit auf Facebook!
[Total: 4 Average: 5]
Teile diesen Inhalt mit anderen
fb-share-icon