Billy Idol – The Roadside – EP Review

Billy Idol – The Roadside EP
Herkunft:
UK
Release:
17.09.2021
Label:
Dark Horse Records / BMG
Dauer:
16:02
Genre:
Rock / Pop


Foto Credit: Steven Sebring

Es traf mich wie ein Blitz, als die Nachricht von Billy Idols neuem Release kam. Natürlich habe ich mich bei der Reviewvergabe voller Vorfreude vorgedrängelt.

Endlich nach sieben Jahren Warten gibt es ein neues Lebenszeichen des Altmeisters, der Musikfreunde weltweit und querbeet begeistern kann. Dabei scheint es egal zu sein, ob man männlich oder weiblich ist. Auch die unterschiedlichen Vorliebe für Rock oder Pop scheint sich nicht zu stellen. Bei Billy Idol finden sich alle zusammen und feiern gemeinsame Emotionen.

Der Weg führt in alle vier Himmelsrichtungen

Ein bisschen enttäuscht war ich schon, als ich lediglich vier Nummern mit einer Spielzeit von sechzehn Minuten vorfand. Doch Qualität geht vor Quantität und was seine Mitstreiter angeht, hat Billy Idol nur Bestes am Straßenrand eingesammelt. Der Name Steve Stevens verspricht rockige Glanztaten und auch der Produzent Butch Walker, der schon für Green Day und Weezer tätig war, ist allererste Wahl.

Mit einem Knurren von Billy und ordentlich Power startet die EP mit Rita Hayworth. Die Richtung stimmt, denn es gibt besten, schnellen Rock ‘n’ Roll. Der Song ist vielleicht für das Radio zu schnell, denn er rockt ordentlich und zu meiner Freude greift Steve Stevens ordentlich in die Saiten und spendet ein mitreißendes Solo. Auch wenn wir bis zum Schluss nicht erfahren, welche Dame genau nun besungen wird, gibt es für den Opener beide Daumen hoch.

Ein Blick zurück

Es gibt Momente im Leben, die prägen den Menschen über Jahrzehnte. Solch ein Schlüsselerlebnis war sein Motorradunfall nach einer Drogennacht für Billy Idol. Das zermatschte Bein und die lange Rekonvaleszenzzeit haben ihn wachgerüttelt und auf die Seite eines cleanen Lebens zurück gebracht. Der Text des zweiten Songs Bitter Taste ist also Abrechnung und Selbsttherapie zugleich.

Entsprechend kommt die Komposition ruhig und melancholisch daher. Beim ersten Hören bleibt vor allem die Stimmfarbe und Melancholie im Ohr hängen. Nach mehrmaligem Hören entwickelt der Song doch noch Ohrwurmcharakter. Ich bin mir sicher, dass er stellvertretend für die EP öfters im Radio laufen wird. Wer ihn nicht kennt, hat HIER die Chance zu lauschen und einen Blick auf den Altmeister zu werfen.

Auch wenn U Don`t Have To Kiss Me Like That keine persönliche Abrechnung mit der Vergangenheit darstellt, führt der Song doch viele Jahre zurück. Vom ersten Ton an hat man das Gefühl, dass alles nach 1980er Jahren klingt. Die wabernden Keyboards, die Hintergrundgesänge der Damen und das Schlagzeug mit dem Klang eines Drumcomputers törnen ab. Nur temporär kann die Gitarre da etwas Leben in den Refrain bringen.

Kommt jetzt die Ballade?

Den Rocker hatten wir als Eröffnung, den melancholischen Rückblick danach und als drittes gab es die 1980er Jahre. Dann fehlt jetzt noch die Ballade fürs Radio. Ganz so plakativ wird es nicht, aber Baby Put Your Clothes Back On kann man schon als ein wenig schmalzig bezeichnen. Der Discofox eignet sich wunderbar zum Tanzen und klingt mir nicht frisch genug. Einziges Trostpflaster sind die Gitarrenarbeit und der Platz der Billy Idols Stimme eingeräumt wird.

Etwas ratlos steht man als Fan nach sieben Jahren da und hat das Gefühl, dass die EP nur einen kleinen Ausschnitt aus einem zurückgehaltenen Album darstellen kann. Auch scheint die Auswahl der Lieder wohlfeil auf Zielgruppen abgestimmt, damit für jeden ein Happen dabei ist.


Fazit
The Roadside EP
ist eine magere Viertelstunde mit vier sehr unterschiedlichen Songs. Der rockige Start ist klasse und der ehrliche, bittere Rückblick auf sein Leben gefällt. Zum Glück bekommt Billy Idols Stimme genügend Raum und rettet zusammen mit dem Klang von Steve Stevens Gitarrenspiel den Rest vor dem Mittelmaß. Darum gibt es noch eine 7 / 10

Line Up
Billy Idol – Gesang
Steve Stevens – Gitarre
Stephen McGrath – Bass, Gesang
Billy Morrison – Gitarre, Gesang
Paul Trudeau – Keyboard, Gesang
Erik Eldenius – Schlagzeug

Tracklist
01. Rita Hayworth
02. Bitter Taste
03. U Don`t Have To Kiss Me Like That
04. Baby Put Your Clothes Back On

Links
Webseite Billy Idol
Facebook Billy Idol 
Instagram Billy Idol 


Außerdem auf Soundmagnet.eu
Album Review – Danko Jones – Power Trio
Buch Review – Giganten – Die legendären Baumeister der Rockmusik
Empfehlung der Redaktion – Hand of Kalliach; Celtic Metal aus Schottland

Cooler Artikel? Diskutiere mit auf Facebook!
[Total: 4 Average: 5]
Teile diesen Inhalt mit anderen