The Dirty Knobs – Wreckless Abandon – Album Review

The Dirty Knobs – Wreckless Abandon
Herkunft:
Kalifornien / USA
Release:
20.11.2020 
Label: BMG Rights Management
Dauer:
56:25
Genre:
Rock


Foto Credit: The Dirty Knobs

Hinter dem Bandnamen The Dirty Knobs verbergen sich ausschließlich beachtenswerte Namen, die hohe Erwartungen wecken. So ist Mike Campbell ein Gründungsmitglied und Mitstreiter von Tom Petty & the Heartbreakers gewesen. Der Gitarrist Jason Sinay spielte für Neil Diamond, Lance Morrison zupfte den Bass bei Don Henley und schlussendlich saß Mat Laug schon für Slash und Alanis Morissette am Schlagzeug. Da müsste sich doch der Erfolgsdruck wie von allein aufbauen.

Coolness und musikalische Abgeklärtheit

Doch nichts von alledem ist zu spüren. Mit Leichtigkeit steigt man HIER mit dem Titelstück Wreckless Abandon ein. Beim folgenden Stück Pistol Packin’ Mama, verstärkt man sich am Mikro mit Chris Stapleton, hörbar schwingen Countryelemente mit. Richtig schön rockig wird es bei Sugar und dem mit Slide-Gitarre besetzten, wunderbaren Southern Boy.

Zeigt sich die Band bis dahin von der musikalisch leichten Seite, so wandelt sich das Album hin zu ernsteren, bluesbesetzten Nummern wie I Still Love You oder dem melancholischen Irish Girl, dass ein Van-Morrison-Feeling aufkommen lässt.

Einfach aus der Seele heraus

Doch es bleibt keine Zeit einer trüben Stimmung hinterher zu hängen, wenn man unter der Sonne Kaliforniens lebt. Mit Fuck That Guy wird musikalisch beschwingt, ganz locker HIER der Mittelfinger ausgefahren, bevor mit Don’t Knock The Boogie und Don’t Wait die zwei längsten Tracks und waschechte Bluesnummern des Albums schmücken.

Doch The Dirty Knobs überlassen hier nichts dem Zufall. Die Stimmung wird erst mit dem leichten, folklastigen Anna Lee und danach mit dem Boogie Aw Honey, der in die Beine geht, hochgefahren.

Was bleibt da anders als Steigerung übrig, als eine zünftige Midtempo-Nummer namens Loaded Gun folgen zu lassen, bevor Mike Campbell mit einigen Gitarrenakkorden namens Don’t Knock the Boogie (Coda) in den Sonnenschein und damit zur Tür hinaus spaziert.


Fazit
Wreckless Abandon ist ein reifes und gelungenes Album. Ehe sich das Album ganz in seiner Weite zeigt, muss man sich darauf einlassen und mehrfach hören. The Dirty Knobs verlieren sich nicht in poppiger Belanglosigkeit, sondern bieten eine spannende Mischung aus Southern Rock, Country, Folk und einem gewaltigen Schuss Blues. Die Mischung ist mir 8/10 wert.

Line Up
Mike Campbell – Gesang, Gitarre
Jason Sinay – Gitarre, Gesang
Lance Morrison – Bass
Matt Laug – Schlagzeug

Tracklist
01. Wreckless Abandon
02. Pistol Packin’ Mama
03. Sugar
04. Southern Boy
05. I Still Love You
06. Irish Girl
07. Fuck That Guy
08. Don’t Knock The Boogie
09. Don’t Wait
10. Anna Lee
11. Aw Honey
12. Loaded Gun
13. Don’t Knock the Boogie (Coda)

Links
Webseite The Dirty Knobs
Facebook The Dirty Knobs


Außerdem auf Soundmagnet.eu
Album Review – Blackballed – Elephant In The Room
Album Review –
 
White Dog – White Dog
Kolumne – Under Cover – Sonntagsgedanken

Cooler Artikel? Diskutiere mit auf Facebook!
[Total: 5 Average: 5]
Teile diesen Inhalt mit anderen
fb-share-icon