Rotten Casket – First Nail In The Casket – EP Review

Rotten Casket – First Nail In The Casket
Herkunft:
Niederlande 
Release:
11.02.2022
Label: Supreme Chaos Records
Dauer:
18:28
Genre:
Death Metal


Sechs Jahre ist jetzt her, nachdem sich die Old School Death Metal Fraktion Rotten Casket aus den Niederlanden aufgelöst hatten. Die Mannen rund um Gründer Frank Bergesson kamen gerade mal auf zwei EPs und eine Compilation. Nun sind Niederländer mit einem EP Hammerschlag stärker als als zuvor zurück und kündigen gar ein komplettes Album an. Prominente Neuzugänge hat sich Frank als Garant mit ins Bandboot geholt. Als neuer Frontgrunzer wurde kein geringerer als Death Metal Legende Martin van Drunen und an der Schießbude Husky von Asphyx, engagiert. Qualität, die definitiv nicht von der Hand zu weisen ist, aber passt der Stil zu Rotten Casket? Lets check:
 
Der Opener Covid-119, welcher sich inhaltlich offensichtlich mit der Pandemie beschäftigt, die seit zwei Jahren die Welt in Atem hält, fängt mit räudigen HM2 Gitarrenriffs an und ich bin äußerst überrascht, wie Martins Stimme perfekt mit dem Sound harmoniert. Der Song gibt schon die Schlagseite der EP vor. Dreckiger Death Metal der alten Schule mit melodischen Anleihen. Huskys stampfender Drumstil rundet die Geschichte ordentlich ab.  
 
Das folgende Bonetomb Residens hat einen satten groovigen Sound und enthält schmissige Gitarrenmelodien, die den Kopf ordentlich rotieren lassen. Der Song steht ein wenig konträr zur nächsten Nummer.

Caskets on Wheels kommt durch die Stimme und die dreckigen Gitarren sehr Crustlastig daher und überzeugt mit seinem Hardcoreflair. Wie abwechslungsreich diese kleine, aber feine EP ist, zeigt der letzte Track. In Coffin Birth wird fieser melodischer Death Metal gezockt, der einmal quer durch den Morast gezogen worden und zum Trocknen vier Stunden in die Sonne gestellt worden ist. Der Sound macht richtig Laune auf den Longplayer. 


Fazit
Rotten Casket
ist mit Ihrer EP First Nail In The Casket ein äußerst gelungenes Comeback gelungen. Die Mischung aus räudigem Old School Death Metal gepaart mit melodischen Gitarrenparts und den unverwechselbaren Growls von van Drunen, sind ein mehr als anständiger Appetizer für das kommende Album. EP technisch setzten die Jungs schon ein Highlight und bekommen von mir satte 9 / 10

Line Up
Martin van Drunen – Gesang
Frank Bergesson – Gitarre
Yorck Segatz – Gitarre
Patrick van der Beek – Bass
Stefan “Husky” Hüskens – Schlagzeug

Tracklist
01. Covid-119
02. Caskets on Wheels
03. Bonetomb Residents
04. Coffin Birth

Links
Facebook Rotten Casket
Bandcamp Rotten Casket

 


Außerdem auf Soundmagnet.eu
Album Review – Asphyx – Necroceros
Album Review – Dread Sovereign – Alchemical Warfare
Album Review – Bloodkill – Throne Of Control

Cooler Artikel? Diskutiere mit auf Facebook!
[Total: 3 Average: 5]
Teile diesen Inhalt mit anderen
fb-share-icon