Neofelis Nebulosa – Nachgefragt bei Neofelis Nebulosa – Interview

Die französische Post Grunge Band Neofelis Nebulosa hat vor kurzem ihre Debüt-EP veröffentlicht. Die Band ging dabei in typischer Do-It-Yourself-Manier vor, denn Musik, Texte und Artwork sind 100% selbstgemacht. Grund genug für uns den sympathischen Franzosen ein paar Fragen zu stellen.

The original Interview in English can be found HERE.


Neofelis Nebulosa-EP 1-Cover ArtworkMarkus (Soundmagnet): Hallo und danke für das Interview. Euer Sänger Philippe sagte, dass er in eine Depression gefallen ist und dass das Musizieren ihn gerettet hat. Könnt ihr uns mehr über Musik als Therapie erzählen?
Neofelis Nebulosa: Nun, Philippe hat sich schon immer leidenschaftlich mit Musik beschäftigt. Aber wegen einiger Ego-Probleme in seinen vorherigen Bands hat er seit seiner letzten Band – vor fünf Jahren – kein Instrument mehr angefasst oder gesungen. Aber aufgrund einer heftigen Aggression verfiel Philippe in eine tiefe Depression. So war er nicht in der Lage zu arbeiten oder irgendetwas anderes zu tun und er beschloss, viele Songs zu schreiben, die er schon seit vielen Jahren in seinem Kopf hatte. Also schrieb er all diese Songs und nahm alles alleine auf. Okay, das Ergebnis war wirklich nicht perfekt, aber die Songs waren geboren.
Und dank dieser Tatsache begann er sich besser zu fühlen. Natürlich war der nächste Schritt, einige Musiker zu finden, denn live zu spielen war schon immer das Ziel von Philippe und er fand mehr als nur einfache Musiker. Tatsächlich wurden alle Musiker von Neofelis Nebulosa echte Freunde und eine zweite Familie für Philippe. Dieser ganze Prozess war also eine echte Therapie für ihn.

Positive Musik und düstere Texte

Markus: Die Texte auf eurer ersten EP sind eher düster, die Musik hingegen klingt positiv und kraftvoll. Ist das Absicht und könnt ihr uns mehr über euer künstlerisches Konzept erzählen?
Neofelis Nebulosa: Ja, das ist gewollt. Das ist das Hauptkonzept unserer Songs. Ich meine, wir wollen, dass unsere Songs positiv und kraftvoll klingen. Aber wir wollen auch eine tiefe Botschaft für die Leute vermitteln, die sich für unsere Texte interessieren. Unsere Texte könnten also auf den ersten Blick düster erscheinen, aber wenn man sie analysiert, sind sie einfach realistisch, wenn man sich die Welt anschaut, und wir sind immer noch optimistisch, denn es gibt einige schöne Dinge zu leben, es gibt einige schöne Menschen.
Deshalb denken wir nicht, dass wir total Grunge sind, denn Grunge ist wirklich dunkel und depressiv… Und wir wollen auch, dass die Leute sich bewegen, springen, Spaß haben und eine Menge Energie aufwenden können, wenn sie uns live sehen und schließlich nach Hause kommen und sich dank uns besser fühlen.

Markus: Ihr nennt eure Musik Post Grunge, ich kann Einflüsse von Bands wie Pearl Jam und den Foo Fighters heraushören, aber auch von Bands wie Motörhead und einigen Oldschool UK Punk Rockern. Wie würdet ihr euren Sound jemandem erklären, der noch nie von euch gehört hat?
Neofelis Nebulosa: Haha, auch für uns ist es ziemlich kompliziert, unseren Sound zu beschreiben. Unsere Hauptwurzeln sind in der Tat Grunge. Grunge-Wurzeln sind Punk, also denken wir, dass wir unter diesem Einfluss stehen. Aber im Vergleich zu Grunge ist unser Sound tatsächlich kraftvoller, so ähnlich wie Motörhead oder die Foo Fighters. Also, na ja, wir könnten sagen, wenn du die Foo Fighters magst, wirst du uns sicher auch mögen – aber wow, der Vergleich könnte wirklich hochnäsig wirken…

Nihilismus und Optimismus

Markus: Besonders der Song No One’s Gonna Save You hat einen ziemlich depressiven oder melancholischen Text, schafft es aber irgendwie, optimistisch zu klingen. Die Botschaft scheint zu sein: Hilf dir selbst, niemand sonst wird dir helfen. Ist das nicht eine ziemlich nihilistische Sichtweise?
Neofelis Nebulosa: Nicht wirklich nihilistisch, sondern eher realistisch, wenn man sich den Zustand der aktuellen Welt ansieht. Die Menschen sind mehr und mehr egoistisch, individualistisch aufgrund der aktuellen Gesellschaft, in der wir leben, und die meisten Leute kümmern sich um etwas, das auf der anderen Seite der Welt passiert, nur weil die Nachrichten darauf bestehen, aber sie vergessen es am nächsten Tag, abhängig von den Nachrichten der Welt, und sie erkennen nicht, dass die Leute, mit denen sie jeden Tag zusammenleben, auch echte Probleme haben können und wirklich im Elend leben können.
Nur wenige Menschen kümmern sich wirklich um andere, also ist das die Botschaft dieses Liedes, zuerst an sich selbst zu denken, sich um sich selbst zu kümmern, weil wir alle allein auf dieser Welt sind, aber man muss auch die Augen offen halten, weil es auch etwas Schönes gibt.

Einfach weiterfahren

Markus: In dem Song Drive geht es darum, ins Auto zu steigen und von allem wegzufahren, aber auch darum, die Kontrolle zu verlieren und das Gefühl zu haben, dass man die Dinge, die man will, nicht haben kann. Was ist die Bedeutung hinter diesem Text, was hattet ihr im Sinn, als ihr ihn geschrieben habt?
Neofelis Nebulosa: Nun, die Hauptidee dieses Songs ist die Flucht aus der realen Welt, die wirklich dunkel und schwierig sein kann, um im Alltag zu leben. Drive ist auch eine Anspielung auf den Film Vanishing Point, denn das Ziel des Hauptdarstellers in diesem Film ist es, der realen Welt mit Geschwindigkeit, Adrenalin und schließlich mit seinem Selbstmord zu entkommen, um vielleicht auf der anderen Seite etwas Besseres zu finden.
Das ist das Konzept von Drive. Wer denkt nie daran, die Seite seines Lebens umzublättern, sondern fährt einfach los und fährt bis zum Ende?

Live-Pläne

Markus: Im Moment ist das natürlich unmöglich, aber wenn es wieder möglich ist: Habt ihr vor, auf Tour zu gehen und eure Musik zu promoten?
Neofelis Nebulosa: Ja, natürlich!!! Weißt du, es könnte komisch aussehen, aber wir waren bereit, im März 2020 live zu spielen, und das ist genau der Zeitpunkt, an dem der Covid-19 anfing, sich in unserem Land wirklich auszubreiten, so dass unsere Idee, live zu spielen, komplett eingestellt wurde… Aber wir spielen weiterhin alle zusammen, wenn es möglich ist. Aktuell arbeiten wir an einem Akustik-Set und hoffen, dass wir es vor der Wiedereröffnung der Konzerthalle im öffentlichen Park live spielen können, nehmen unsere anderen Songs auf usw. Trotz der Sperrung sind wir also immer noch sehr aktiv!

Die französische Grunge-Szene

Markus: In der deutschsprachigen Metal-Szene ist Frankreich vor allem für seine Post-Metal-Bands bekannt, aber nicht so sehr für seine Rock- und Grunge-Bands. Welche anderen Bands aus eurer Heimatstadt könnt ihr uns empfehlen?
Neofelis Nebulosa: Ja, da hast du Recht! Und das ist sehr bedauerlich, denn jeder wird dem folgen, was heutzutage in Mode ist. Was ist eigentlich modisch? Eine süße Frau zu haben, die schreit oder grunzt oder Metalcore zu spielen…
Also Rock/Grunge/Punk sind in Frankreich wirklich unterirdisch. Aber wir haben wirklich tolle Rockbands wie The Sinners, Marie Antoinette oder We are interview – sie kommen aus der Schweiz, leben aber im französischen Teil des Landes.

Markus: Vielen Dank für das Interview! Die letzten Worte gehören euch.
Neofelis Nebulosa: Wir sind Neofelis Nebulosa und wir spielen Rock’N’Roll!!!


Außerdem auf Soundmagnet.eu:
Album Review – Starified – Fat Hits
Kolumne – Female Fronted Metal
Interview – Nachgefragt bei The Hawkins

Cooler Artikel? Diskutiere mit auf Facebook!
[Total: 2 Average: 5]
Teile diesen Inhalt mit anderen