MetalDays – Nachgefragt bei Nika Brunet – Interview

Das MetalDays lockt normalerweise Menschen aus der ganzen Welt nach Slowenien. 2020 fiel aber auch dieses Festival der Coronapandemie zum Opfer. Wir haben Nika Brunet vom Promoter MH Music Holiday, der bei den MetalDays und anderen Festivals mitmischt, interviewt. Ein Gespräch über die schwierige Situation, Zukunftspläne, Livestreams und den metallischen Underground.

The original interview in English can be found HERE.


Nika Brunet
Foto Credit: Marko Alpner

Markus (Soundmagnet): Dieses Jahr ist das erste Jahr ohne MetalDays / Metalcamp seit 2004. Wie empfindest du diese schwierige Situation?
Nika: Die Situation ist in der Tat ziemlich merkwürdig; der gesamte Musiksektor ist völlig in die Knie gegangen. Wahrscheinlich haben wir also alle die gleichen Gefühle, und die sind nicht wirklich besonders gut.

Markus: Gibt es Pläne für kleinere Live-Veranstaltungen in Slowenien anstelle von MetalDays 2020?
Nika: Nein, dafür haben wir keine Pläne. Im Moment sind nur Versammlungen mit maximal 10 Personen erlaubt, für alle anderen bis zu 100 benötigt man eine Sondergenehmigung. Und wir erwarten nicht, dass sich das in nächster Zeit ändern wird, also die sozialen Distanzmaßnahmen und andere Regelungen.

Markus: Ihr plant, das Line-Up von 2020 direkt auf 2021 zu verschieben. Wie kommt ihr mit diesem engagierten Plan voran, können wir im nächsten Jahr wirklich genau dasselbe Line-Up erwarten?
Nika: Ja, der größte Teil des Line-Ups wird auf 2021 gespiegelt. So vorzugehen erschien uns logisch.

Markus: Ihr habt eine Spendeninitiative gestartet und spezielles Covid-19-Merchandise verkauft, um den finanziellen Verlust zumindest zu lindern. Wie gehen diese Initiativen voran und können sie die schwierige Situation, in der ihr euch heuer befindet, zumindest halbwegs stabilisieren?
Nika: Keine Initiative wird in der Lage sein, die durch die Covid-19-Situation verursachten Schäden und Auswirkungen zu decken. Natürlich möchte ich diese Gelegenheit nutzen, um mich bei allen unseren Unterstützern zu bedanken: Bei denen, welche die Eintrittskarte für die 2021 behalten haben und bei allen, die Merch gekauft haben. Außerdem danke für all die freundlichen und ermutigenden Worte unserer Besucher und Freunde.

Markus: Ihr habt auch das New Metal Festival als eine Art Warm-Up für MetalDays und zur Unterstützung weniger bekannter Bands ins Leben gerufen. Wird das auch auf 2021 verschoben?
Nika: Ja.

Markus: Im Moment weiß niemand, wann ein Heilmittel oder ein Impfstoff für Covid-19 zur Verfügung stehen wird. Was würde mit MetalDays geschehen, wenn es auch 2021 nicht stattfinden kann?
Nika: Es ist noch zu früh, um darüber zu sprechen. Wir freuen uns natürlich alle auf die Ausgabe 2021 und hoffen, dass bis dahin alles in Ordnung sein wird.

Markus: Die slowenische Regierung plant den Bau einer Straße durch das Soca-Tal, was das MetalDays-Festival zwingen wird, an einen anderen Ort umzuziehen. Gibt es Neuigkeiten darüber, in welchem Jahr der Ortswechsel stattfinden wird und wo genau der neue Standort sein wird?
Nika: Wie ebenfalls auf allen unseren Kanälen mitgeteilt wurde, sollen die Straßenbauarbeiten im September (Herbst) 2021 beginnen, so dass die MetalDays 2021 die letzten an diesem Ort sein werden. Über den neuen Standort wird derzeit verhandelt, wir freuen uns darauf.

Markus: Das Line-Up der MetalDays war schon immer eine Mischung aus berühmten Bands, weniger bekannten Bands, Underground-Bands und Newcomern. Wie beurteilst du die europäische Underground-Szene und warum gebt ihr euch so viel Mühe, sie zu unterstützen?
Nika: Die Underground-Szene kommt immer in Wellen, manchmal ist sie stärker und vielfältiger, manchmal ruhiger. Sie ist aber immer unterstützenswert, denn nur so kann die Vielfalt in der Musik erhalten bleiben und nur so können sich auch weniger bekannte Bands einem breiteren Publikum präsentieren und die Szene am Leben erhalten.

Markus: Da wir ein österreichisches Zine sind: Gibt es österreichische Bands, die du unseren Lesern empfehlen kannst?
Nika: Die österreichische Metal-Szene ist nicht so unbekannt und klein, wie manche vielleicht denken. Ich möchte keine Band hervorheben, aber ich möchte die Leser auf jeden Fall dazu einladen, die Bands live zu sehen und sie durch den Kauf ihrer Musik zu unterstützen. Schließlich machen Metal-Konzerte immer Spaß und wir verdienen so viele davon wie möglich!

Markus: Wer sind momentan deine Lieblings-Underground-Bands?
Nika: Schwere Frage. Ich werde sie, um politisch korrekt zu bleiben, nicht beantworten. Ich kann mich aber auf die obige Antwort beziehen; viele unterschätzte Bands, die ich von früher kenne, sind jetzt fast schon Superstars.

Markus: MetalDays ist Mitglied der European Metal Festival Alliance, die Livestreams organisiert, um mit der schwierigen Situation in diesem Sommer fertig zu werden. Was denkst du über Livestreams im Allgemeinen und sind sie eine Alternative zu einem richtigen Festival?
Nika: Ich persönlich halte Livestreams nicht für den Lebensretter der Branche. IT ist etwas, das es uns erlaubt, zumindest ein wenig um den Veranstaltungsraum herum zu manövrieren… aber sie sind nicht einmal in der Nähe des “Real Deal”. Immerhin geht es bei Musikfestivals und insbesondere bei den MetalDays um das Erlebnis. Nichts Aufgenommenes und nichts aus dem Computer oder der Stereoanlage kann dem auch nur annähernd nahe kommen.

Markus: Livestream-Festivals und Konzerte werden hauptsächlich durch die Corona-Situation “geschaffen”. Glaubst du, dass Livestreams auch in der (coronafreien) Zukunft weiter bestehen werden?
Nika: Ich hoffe sehr, dass das nicht der Fall sein wird und dass sie schon sehr bald nur noch eine sehr ferne Erinnerung sein werden.

Markus: Gibt es noch etwas, das du unseren Lesern und allen MetalDays-Fans sagen möchtest?
Nika: Ich möchte mich nochmals bei allen bedanken, die uns in dieser – nicht nur für uns Promoter – absolut schwierigen Situation unterstützen. Ich schicke allen unseren Lesern viel Liebe und die Idee, dass wir uns sehr bald bei unserem großartigen Festival wiedersehen werden. Passt auf euch auf!


Links:
Facebook MetalDays
Webseite MetalDays
Webseite MH Music Holiday GmbH


Außerdem auf Soundmagnet.eu:
Interview – Nachgefragt bei Stefan Weinerhall von Falconer
Kolumne – Rettet ausgerechnet eine App die Beziehung zwischen Bands und Fans
Buch Review – Wacken Roll – Das größte Metal Festival der Welt

Cooler Artikel? Diskutiere mit auf Facebook!
[Total: 9 Average: 5]
Teile diesen Inhalt mit anderen
fb-share-icon