Kaipa – Urskog – Album Review

Kaipa – Urskog
Herkunft:
Schweden
Release:
29.04.2022
Label: InsideOut Music
/ Sony Music
Dauer:
01:07:26
Genre:
Progressive Folk Rock


Foto Credit: Jessica Forenius

Mir bereitet neues Material aus dem Umfeld von Roine Stolt ja eine besondere Freude. Auch wenn seine Mitarbeit bei Kaipa schon sehr lange zurückliegt, so spielt doch zumindest Jonas Reingold bei den schwedischen Progressive Rock Veteranen mit. Und diese bringen nun im fast 50. Jahr ihres Bestehens Urskog als 14. Studiolongplayer heraus. Und das auf Vinyl, CD und digital.

Und wie eh und je verwöhnt die Band um das verbliebene Urmitglied Hans Ludin die Hörer mit komplexen Progressive Rock Epen mit starkem Folk Einschlag. Erfreulicherweise steigt man mit dem über 18 Minuten The Frozen Dead Of The Night mit dem längsten und auch besten Longtrack dieser Scheibe in das Album ein. Jonas Reingold bildet zusammen mit dem Neuzugang Darby Todd am Schlagzeug wie nicht anders zu erwarten ist ein stabiles und variables Rhythmusgespann, das für die angenehmen Keyboards und die feine Gitarrenarbeit ein gutes Fundament bietet.

Fließende Longtracks aus einem Guss

Obwohl man mit Aleena Gibson und Patrik Lundström zwei Musiker an Bord hat, die sich auf den Gesang konzentrieren, beinhalt Urskog sehr viele Instrumentalpassagen. Dadurch, dass die Melodieführung sehr schlüssig und angenehm ist, fließen die langen Tracks wie auch In A World Of Pines nur so daher. 

Nachzuprüfen ist dieses ebenfalls auf dem Titeltrack Urskog, den ihr HIER in einem Lyricvideo sehen und hören könnt. Er ist mit acht Minuten etwas kürzer und zudem, wie man es von Kaipa eigentlich kennt, auf schwedisch gehalten, um die Verbundenheit zur heimischen Natur deutlich zu machen. Eine Thematik, für die Kaipa bekannt sind.

Progressiver Rock aus schwedischen Wäldern

Wie auch der Opener thematisiert der Schlusstrack The Bitter Setting Sun den Wechsel der Jahreszeiten und den Einfluss auf die Natur. Hier geht es um die typischen Midsommar Nächte und die Veränderung des Waldes zum Herbst hin.

Der Folk Einschlag auf Urskog wird vornehmlich über die Texte vermittelt. Die Musik an sich ist angenehm professionell dargebotener Retro Progressive Rock mit manchmal etwas angestaubten Keyboardsounds und umso filigraner Gitarrenarbeit und wie schon gesagt adäquater Rhythmusarbeit. Auch wenn die Zutaten nicht unbedingt originell wirken, Kaipa sind eine Institution des schwedischen Progressive Rock und auch auf diesem Album macht es einfach Spaß den Herren bei der Arbeit zuzuhören.


Fazit
Mit Urskog melden sich Kaipa aus den schwedischen Wäldern zurück und veröffentlichen ein Album mit sechs Mini Epen, die für sich aus einem Guss sind und dem Fan progressiver Rockmusik kurzweilige Unterhaltung bieten. 8 / 10


Line Up
Hans Ludin – Keyboards, Gesang
Per Nilsson – Gitarren
Jonas Reingold – Bass
Darby Todd – Schlagzeug
Patrik Lundström – Gesang
Aleena Gibson – Gesang

Tracklist
01. The Frozen Dead Of The Night
02. In A World Of Pines
03. Urskog
04. Wilderness Excursion
05. In The Wastelands Of My Mind
06. The Bitter Setting Sun

Links
Facebook Kaipa


Außerdem auf Soundmagnet.eu
Album Review – Jonas Lindberg & The Other Side – Miles From Nowhere
Interview – The Tangent, Nachgefragt bei Andy Tillison
Kolumne – Female Fronted – Made in Austria

Cooler Artikel? Diskutiere mit auf Facebook!
[Total: 1 Average: 5]