Feather Mountain – To Exit A Maelstrom – Album Review

Feather Mountain – To Exit A Maelstrom
Herkunft:
Dänemark
Release:
02.09.2022
Label:
Eigenverlag
Dauer:
44:28
Genre:
Progressive Metal


Foto Credit: King Song Sternkopf

Auf das neue Werk von Feather Mountain war ich besonders gespannt, schließlich wurde mir der Vorgänger und der Erstling der Dänen wärmstens ans Herz gelegt und überzeugte mich als moderne Progressive Metal Scheibe. Nach Nidus ist nun To Exit A Maelstrom fertig und ist auch Vinyl sowie auf CD und in digital erwerbbar.

Und wie auch Nidus ist To Exit A Maelstrom ein edler Prog Metal Juwel. Krumme Djent Rhythmen ergeben mit den teils sphärischen Gesangslinien von Mikkel Aaen Lohmann ein stimmiges Gesamtbild. Die Scheibe ist zudem im Laufe der Entstehung zum Konzeptalbum erwachsen. Unterstützt wurden Feather Mountain dabei von Johan Emanuel Jørgensen, der sich um die technische Produktion gekümmert hat und sowohl die Produktion, den Mix als auch das Mastering übernommen hat.

Ein Werk über Wesensänderung

Die einsetzende Alzheimer Erkrankung des Vaters der Dahl-Blumenberg Brüder während der Entstehung von To Exit A Maelstrom ergibt in der musikalischen Verarbeitung ein Konzept über eine nahe stehende Person, dessen Charakter und Wesen sich in kürzester Zeit ändern. Diese Veränderung versinnbildlichen Feather Mountain als Sog, dessen Ausweg leider auf tragische Weise unvermeidbar ist und alle Betroffenen über die Distanz in einem Zustand des Chaos belässt.

Der Kampf in diesem Chaos den Kopf über Wasser zu behalten, wird auf To Exit A Maelstrom mehr als deutlich. Das Album ist sehr persönlich gehalten und regt ähnliche Stimmungsbilder an, wie es der geneigte Hörer von TesseracT, Between the Buried and Me oder Tool gewohnt ist. Das Zusammenspiel der Instrumentalisten wurde gegenüber dem Erstwerk noch verbessert und verfeinert.

Die ewige Gratwanderung zwischen Kontrolle und Chaos

Auch das sehr persönliche Konzept trägt wesentlich zur Schlüssigkeit des Album und seiner Einzeltracks bei. Ein Song wie Sincere verdeutlicht HIER in einem Video den Gesichtslosen, der zunehmend orientierungslos durch das Gedankenchaos wandelt.

Feather Mountain stellen dieser Orientierungslosigkeit durchkonzeptionierte Progressive Rock Songs gegenüber, die vor feiner Rhythmusarbeit, filigranen Gitarrenlinien und emotionalen Gesangseinsätzen nur so strotzen. Die Band ist seit Nidus deutlich gereift und auch To Exit A Maelstrom ist wiedereinmal ein Beweis dafür, dass Melancholie im Progressive Metal gut funktioniert. 


Fazit
Das zweite Album To Exit A Maelstrom hat für mich keine erkennbaren Schwächen. Feather Mountain geben ein Werk ab, das einfach grandios gespielt ist und einen konzeptionell schlüssigen Progressive Metal mit Herz und Hirn ergibt. 10 / 10

9,5

Line Up
Andreas Dahl-Blumenberg – Bass, Hintergrundgesang
Christian Dahl-Blumenberg – Schlagzeug
Jens Baalkilde Andersen – Gitarren, Hintergrundgesang
Mikkel Aaen Lohmann – Gesang

Tracklist
01. August Mantra
02. Beneath Your Pale Face
03. Pariah
04. Cloud-Headed
05. Sincere
06. Bliss
07. Air Hunger
08. Maelstrom

Links
Facebook Feather Mountain
Webseite Feather Mountain


Außerdem auf Soundmagnet.eu
Album Review – The Reticent – The Oubliette
Interview
– Sonata Arctica, Nachgefragt bei Henrik Klingenberg

Empfehlung der Redaktion – Dunbarrow – Proto Doom aus Norwegen

Cooler Artikel? Diskutiere mit auf Facebook!
[Total: 4 Average: 5]
Teile diesen Inhalt mit anderen
fb-share-icon