Employed To Serve – Nachgefragt bei Sammy Urwin – Interview

Die englische Metalcore-Walze Employed To Serve hat mit Conquering ein echtes Brett veröffentlicht. Dabei blickt die Kombo aber auch über den musikalischen Tellerrand und geht einige neue Wege. Gitarrist und Sänger Sammy Urwin hat uns ein paar Fragen zur Platte beantwortet. Außerdem erzählt er uns, was er über die Klimakrise und Internet-Trolle denkt.

You can find the original Interview in english HERE.


Employed To Serve-Conquering-ArtworkMarkus (Soundmagnet.eu): Hallo und danke für das Interview. Euer neuestes Album heißt Conquering. In den Texten geht es um Selbstwertgefühl, individuelles Wachstum und generell um eine positivere Weltsicht als früher. Was ist die Kernbotschaft dahinter und was hat euch beim Schreiben der Texte beeinflusst?
Sammy (Employed To Serve): Hey, danke, dass du dir die Zeit genommen hast, mit mir zu reden! Der Haupteinfluss für die Art und Weise, wie sich die Texte entwickelt haben, ist, ohne zu klischeehaft klingen zu wollen, einfach das Leben und das Wachsen. Wir haben uns neulich untereinander unterhalten, und man kann eine klare Entwicklung von den Texten unseres ersten Albums zum vierten erkennen.
Unser erstes Album Greyer Than You Remember spiegelte unsere Frustration über den traditionellen Lebensstil wider: Erwachsen werden, einen Job finden, der einem egal ist, verbittert werden und all die Dinge unterdrücken, die das Leben überhaupt erst lebenswert machen. Unser zweites Album war eine Erweiterung dieses Themas, mit mehr Betonung auf “all good things must come to an end”.
Als wir mit dem Schreiben für unser drittes Album begannen, war ich frustriert über die übermäßige Betonung der negativen Aspekte des Lebens, ohne ein Gefühl der Hoffnung oder Dankbarkeit, das damit verbunden wäre. Daher stammt der Titel Eternal Forward Motion, um das Gefühl zu vermitteln, dass es nichts Gutes ohne das Schlechte gibt. Ich habe das Gefühl, dass Conquering wieder eine Erweiterung des vorherigen Albums ist, diesmal jedoch mit einer klareren Botschaft.
Aufgrund gewisser Umstände war ich während des Schreibens und der Wiederveröffentlichung von Eternal Forward Motion in einigen Bereichen meines Lebens nicht glücklich, und ich glaube, dass ich das, was ich predige, ein gutes Stück mehr praktizieren konnte, als wir mit dem Schreiben dieser aktuellen LP begannen. Daher auch der Titel Conquering, der ein Statement für das Genießen des Hier und Jetzt ist.

Klimakrise und Internet-Trolle

Markus: Wenn du über Nacht etwas in der Welt zum Besseren verändern könntest: Was würde das sein und warum?
Sammy: Wo soll man da anfangen? Ich nehme an, dass es die Klimakrise sein muss. Wenn die Klimakrise nicht behoben wird, werden alle anderen Probleme ohnehin irrelevant.

Markus: Zurzeit ist es in den sozialen Medien im Trend, zu allem seine Meinung zu äußern. Meistens liest man eine Menge sehr negativer oder beleidigender Kommentare, egal worum es geht. Was denkst du ist der Grund dafür? Denkst du, das könnte man irgendwie ändern?
Sammy: Leider bin ich mir nicht so sicher, ob sich das letztlich ändern lässt. Aus welchen Gründen auch immer liegt es in der Natur mancher Menschen, gemein zu sein, und ich denke, es lohnt sich nicht, sich den Kopf darüber zu zerbrechen.
Natürlich gibt es Situationen, in denen jemand eine Grenze überschreitet, und man muss ihm sagen, dass diese Art von Verhalten nicht toleriert wird, aber wenn die Leute aus irgendeinem Grund das Bedürfnis haben, uns zu sagen, dass sie unsere Musik für Mist halten, dann nur zu! Ich schätze mich glücklich, dass wir viele Leute haben, die sich für uns begeistern, und das ist der Teil, um den man sich kümmern sollte.

Die Musik der Jugend

Markus: Ihr habt gesagt, dass das Album Conquering von der Musik eurer Jugend beeinflusst ist. Was sind die größten Einflüsse? Welche Bands und Musiker habt ihr gehört oder hört ihr immer noch? Welche Musik hat euch beeinflusst und euch zu der Band gemacht, die ihr heute seid?
Sammy: Das stimmt, und ich glaube, deshalb ist diese Platte für mich etwas ganz Besonderes. Ich habe das Gefühl, dass man den Einfluss der frühen Machine Head Platten sowie von Bands wie Sepultura, Pantera, Lamb of God und Slipknot auf diesem Album hören kann. Natürlich wollen wir niemanden abkupfern oder ein Metal-Album nach Zahlen schreiben. Es war wichtig, ein paar neue Ideen in den Mixer einzubringen, aber den Kern von Employed To Serve nicht aus den Augen zu verlieren.

Markus: Die Musik von Employed To Serve ist energiegeladen und drängt immer nach vorne. Woher nimmst du diese Energie, die man in deinen Songs hören kann?
Sammy: Die Energie kommt von der reinen Begeisterung, Musik zu schreiben und zu spielen, die wir lieben. Es wäre schwer, den gleichen Enthusiasmus für Musik zu zeigen, bei der wir uns nicht sicher sind. Was andere Leute über das Album denken, ist eine Sache, aber für uns ist es das beste Album aller Zeiten. Wir meinen das ernst und werden es genau so darbieten.

Ausbruch aus alten Denkweisen

Markus: Auf dem Vorgängeralbum und dem neuen Album sind Zahnräder auf dem Artwork zu sehen, und auf Conquering explodieren die Zahnräder aus einem Kopf heraus. Was hat es damit auf sich?
Sammy: Es ist eine Fortsetzung des letzten Albums, bei dem das Cover Menschen zeigte, die in einer Fassade aus Rädchen und beweglichen Teilen gefangen waren. Das war eine Metapher für die Denkweise, die Menschen für sich selbst schaffen. Für Conquering wollten wir ein Bild, das die Überwindung dieser Denkweise andeutet, und wir hatten die Idee eines explodierenden Kopfes, aus dem die Zahnräder herausfliegen. Mit dieser einfachen Vorgabe schuf Luke Preece das unglaubliche Cover, das ihr heute seht.

Tour mit Gojira

Markus: Niemand weiß, was in naher Zukunft mit Covid-19 passieren wird. Aber wenn es möglich ist, können die europäischen Fans eine Tournee erwarten?
Sammy: Das können sie in der Tat! Anfang 2022 sind wir mit Gojira in ganz Europa auf Tour. Wir können es kaum erwarten, zurück zu sein und Songs vom neuen Album zu spielen. Alle Termine sind auf unseren sozialen Plattformen zu finden.

Markus: Danke für das Interview. Die letzten Worte in diesem Interview gehören dir.
Sammy: Danke, dass du dir die Zeit genommen hast, mit mir über das neue Album zu sprechen, das weiß ich sehr zu schätzen! Wir sehen uns bald bei einer Show!


Außerdem auf Soundmagnet.eu
Album Review – Employed To Serve – Conquering
Interview – Cidesphere, Nachgefragt bei Oral Akyol
Empfehlung der Redaktion – 2LegsBad – Hardcore aus Deutschland

Cooler Artikel? Diskutiere mit auf Facebook!
[Total: 4 Average: 5]
Teile diesen Inhalt mit anderen
fb-share-icon