Brotality – The Woods Will End You – Album Review

Brotality- The Woods Will End You
Herkunft:
USA
Release:
03.06.2022
Label: Rottweiler Records
Dauer:
54:52
Genre:
Progressive Thrash Metal


In diesen Zeiten junge Bands zu entdecken, ist immer eine schöne Sache. Wenn diese jungen Bands dann auch noch in der Lage dazu sind, eine komplett neue Nuance in eigentlich klar definierte Genres zu bringen, erfreut das doppelt.

So machen es auch Brotality, die mit ihrem zweiten Album The Woods Will End You Thrash Metal mit einer Prise Progressive Metal anmischen. Denn alleine das Intro Wild ist schon musikalisch hoch anspruchsvoll und zeigt, dass auf diesem Album mit keinem klassischen Thrash Metal im Sinne der 1980er Jahre zu rechnen ist. Und das wird im ersten richtigen Song auch bestätigt: Frost Empire bringt groovige Riffs mit einem coreartigen Refrain zu einer guten Mischung, in der sich oftmals Growls und klarer Gesang abwechseln. Auch bei Nosedive ist dieser Mix zu hören, welches ihr HIER antesten könnt.

Umrahmte Kraft

Nach diesem kraftvollen Beginn gibt es dann den ersten von zwei akustischen Zwischentracks, die allein schon durch die darin ausgelebte musikalische Klasse glänzen und so mitten im Album ganz neue Impulse setzen. Es folgen weitere massive Songs mit teilweise großartigem Bass, bei denen vor allem Skull Rot herraus sticht, bei dem Sänger Bryce Maopolski seine Stimme besonders stark strapaziert, was sehr gut passenden Gesang zur Folge hat.

Zuletzt überzeugen noch Sludgehammer durch sehr stampfenden und dumpfen Beginn und das  Epos The Moon Below, in dem durch clevere und gute Gestaltung in seinen ganze elf Minuten keinerlei Langeweile aufkommt. Hier merkt man die Progressive Metal Einflüsse am stärksten.

Die Gefahren des Waldes

Nachdem Brotality bereits 2016 von den zwei Maopolski-Brüdern gegründet worden war, heimsten sie bereits früh einigen Ruhm ein. Auf die Veröffentlichung ihres ersten Albums im letzten Jahr folgt nun schon ihr zweites, was vor allem eines zeigt: Es wird sich auf keinem Ruhm ausgeruht!

The Woods Will End You erzählt von der Schönheit, aber auch der Gefahr und Mysteriösität des Waldes, die Mischung von Dunkelheit und Licht. Dabei werden mit dem Gesang Geschichten erzählt, die es so sonst nirgendwo zu hören gibt. Als ihre Einflüsse nennen die drei vor allem Megadeth und Mastodon.


Fazit
Brotality
nehmen den Hörer auf The Woods Will End You mit auf eine Reise durch die Gefahren des Waldes und unterhalten dabei auf voller Linie. In einer Mischung aus Progressive und Thrash Metal entstehen elf Songs der Youngster, die auf eine glorreiche Zukunft des Metal hoffen lassen.
Von mir 8,5 / 10

Line Up
Bryce Maopolski – Gitarre, Gesang
Reece Maopolski – Bass, Gesang
John Haring – Schlagzeug

Tracklist
01. Wild

02. Frost Empire
03. Nosedive
04. Midnight Fire
05. Flesheater Of The Forest
06. An Evil Presence
07. Skull Rot
08. Sunseeker
09. Sludgehammer
10. The Moon Below
11. Glow

Links
Instagram Brotality
Facebook Brotality


Außerdem auf Soundmagnet.eu
Album Review – Rezet – New World Murder
Album Review – Hyperia – Silhouettes Of Horror
Album Review – Crisix – Full HD

Cooler Artikel? Diskutiere mit auf Facebook!
[Total: 3 Average: 5]
Teile diesen Inhalt mit anderen
fb-share-icon