Blutengel – Erlösung: The Victory of Light – Album Review

Blutengel – Erlösung: The Victory of Light
Herkunft:
 Deutschland
Release:
16.07.2021
Label:
 Out of Line Music

Dauer:
 01:07:48
Genre:
Synth Pop / Dark Pop


Foto Credit: Stefan Heilemann

Das 1998 von Chris Pohl in Berlin gegründete Synth Pop-Projekt Blutengel überzeugt nun schon seit mehr als zwei Jahrzehnten mit ihrer besonderen oft auch tanzbaren Musik. Nach zwölf Studioalben, etlichen Konzeptalben, zahlreichen EPs und Singleauskopplungen zählt Blutengel längst zu einer festen Größe in der schwarzen Szene.

Nun meldet sich das Synth Pop-Projekt nach ihrem sensationellen Albumerfolg Un:Gott, welches Platz 2 in den deutschen Albencharts erreichte, mit einer neuen Scheibe zurück. Erlösung: The Victory of Light heißt das gute Stück und beweist wie schon sein Vorgänger, wie vielseitig Blutengel ist und wie sie sich musikalisch immer neu erfinden.

Mit Illuminate my Soul startet der Weg in die Erlösung, die uns der Albumtitel verspricht. Ein ruhiger Songaufbau und atmosphärische Klangbilder bilden ein perfektes Intro. Etwa nach zwei Minuten nimmt der Song richtig Fahrt auf. Der abwechslungsreiche Einführungssong wird sowohl von englischem als auch von deutschem Gesang begleitet, was zusätzlich als positives Merkmal zu nennen ist.

Tanzbar und eingängig

Als dritte Singleauskopplung veröffentlicht, setzt der Titel Wir sind das Licht als zweiter Song des Albums die musikalische Reise fort. Tanzbar und eingängig, wie man es von Blutengel gewohnt ist, überzeugt der Titel zusätzlich mit unterschiedlichsten Soundelementen. Der Refrain setzt ihr auch textlich ein sehr schönes Statement, welches den Hörer tief erreicht und für ein Miteinander steht. HIER geht es zum offiziellen Musikvideo.

Ähnlich intensiv geht es mit We are not dead weiter. Hier kann man wahrlich von einem Song sprechen, der im typischen Stil der Band produziert wurde. Dennoch hebt er sich von anderen Blutengel-Songs ab, weshalb das Hören sehr viel Spaß macht. Der Refrain ist hier beabsichtigt textlich sehr einfach gehalten, was ihn sehr einprägsam macht.

Erfolgreich neu erfunden

Weiter geht es mit einer anderen Art von Song mit dem Titel Seasons. Während die ersten Songs schneller und voller Wucht waren, hebt dieser sich mit einer eher ruhigen fast nachdenklich wirkenden Atmosphäre ab. Ähnlich einer Ballade führt uns Chris Pohl mit seinem Gesang und Text durch die unterschiedlichen Jahreszeiten des Lebens.

Einen krassen Gegensatz bildet Wer ist dein Meister?. Musikalisch erfindet sich das Projekt hier einmal mehr völlig neu. Zwar sorgen einige bekannte Soundelemente für einen Wiedererkennungswert, doch werden sie hier von einer ganz anderen Machart in Szene gesetzt. Fast wie eine Hymne präsentiert sich das Stück und regt zum Mitsingen an.

Eine weitere, sehr emotionale Ballade und damit ein euer untypischer Blutengel-Song, erwartet uns mit Deine Dämonen. Fließend und monumental instrumentiert zieht das Stück den Hörer in einen regelrechten Sog aus Emotionen. Meiner Meinung nach ein gelungener Versuch von Blutengel neue musikalische Wege einzuschlagen.

Zwischen Licht und Schatten

Der Sound des nächsten Stücks spiegelt seinen Namen I am the Darkness perfekt wieder. Düstere Strophen und ein eindrucksvoller Refrain, welcher gesanglich von Chris Pohl und Ulrike Goldmann unterstützt wird, bilden ein perfekt abgerundetes Werk. Unterschiedlichste Soundpassagen sorgen für die nötige Abwechslung und machen Spaß beim Hören.

Nach der Finsternis kommt das Licht. Und genau darum geht es im nächsten Stück mit dem Titel Erlöse mich. In den Strophen wird die Finsternis beschrieben und perfekt in Szene gesetzt. Im Refrain kommt dann der Schrei nach Freiheit und Erlösung. Lohnt sich also definitiv zu hören.

Wie Sand bildet auf diesem Album eine komplette Ausnahme zu allen anderen Songs. Im Gegensatz zu den anderen Stücken wird dieser Song ausschließlich vom weiblichen Gesang von Ulrike Goldmann begleitet. Dadurch ist er schon etwas Besonderes und bietet eine weitere gute Abwechslung.

Musik, die verzaubert

Bei dem Thema „Erlösung“ darf natürlich auch der religiöse Aspekt nicht fehlen. Und mit No Religion gibt Blutengel dem Hörer sein ganz persönliches Statement dazu. Mit einem eindrucksvollen Sound und perfekt abgestimmten Gesang hat das Synth Pop-Projekt hier einen Song geschaffen, der einem vermittelt sich auch seine eigenen Stärken zu verlassen.

Weiter geht es mit einem wahren Meisterwerk, was seinesgleichen sucht. Dass Blutengel ein Händchen dafür hat den Hörer in seinen Bann zu ziehen ist längst bekannt, aber mit Darkness awaits us toppen sie noch einmal alles. Ich kann den Song jedem Blutengel-Fan ans Herz legen: Zurücklehnen und genießen!

Ein ganz neues Gesicht zeigt das Projekt in We fall. Der Song geht unter die Haut und überzeugt mit seinem ganz eigenen Zauber. Auch gesanglich und textlich einfach ein sehr überzeugender Auftritt und deshalb muss man hier einfach sagen, das Experiment etwas völlig Neues zu probieren, ist mehr als gelungen.

Perfekter Albumabschluss

Der Titelsong des Albums mit dem Titel The Victory of Light, welcher als erste Singleauskopplung erschien, bietet eine gute Zusammenfassung des Gesamtwerks mit all seinen Facetten. Gut abgestimmt und mit viel Bewegung, regt der Song zu Tanzen und Mitsingen an. Das offizielle Musikvideo zum Song könnt ihr euch HIER ansehen.

Das Album findet seinen Abschluss mit dem Song Hand in Hand, welcher nicht passender für ein Ende gewählt hätte werden können. Es ist für mich mit Abstand das emotionalste und beste Stück des Albums. Sehr monumental und mit viel Gefühl berührt der Song und geht mehr als tief unter die Haut.


Fazit
Das neue Zeitalter, welches Blutengel mit diesem Album im Vorfeld angekündigt hat, ist definitiv angebrochen und vollkommen gelungen. Wer schon den Vorgänger grandios fand, wird hier noch einmal positiv überrascht. Als langjähriger Fan, welcher alle Werke kennt, muss dieses Album als das bisher beste bezeichnen, daher gebe ich hierfür 10 / 10.

9,5

Line Up
Chris Pohl – Gesang, Programming

Ulrike Goldmann – Gesang
Viki Scarlet – Performance, Live Konzept

Tracklist

01. Illuminate my Soul
02. Wir sind das Licht
03. We are not dead
04. Seasons
05. Wer ist dein Meister?
06. Deine Dämonen
07. I am the Darkness
08. Erlöse mich
09. Wie Sand
10. No Religion
11. Darkness awaits us
12. We fall
13. The Victory of Light
14. Hand in Hand

Links
Webseite Blutengel
Facebook Blutengel


Außerdem auf Soundmagnet.eu
Album Review – Cradle of Haze – Zehntausend Seelen
Album Review – Everlast – Diary of Existence
Interview – Skarlett Riot, Nachgefragt bei Skarlett

Cooler Artikel? Diskutiere mit auf Facebook!
[Total: 5 Average: 5]
Teile diesen Inhalt mit anderen