Banco Del Mutuo Soccorso – Orlando: Le Forme dell’Amore – Album Review

Banco Del Mutuo Soccorso – Orlando: Le Forme dell’Amore
Herkunft:
Italien
Release:
23.09.2022
Label: InsideOut Music
Dauer:
01:16:02
Genre:
Progressive Rock


Foto Credit: Pierluigi Di Pietro

Zunächst einmal möchte ich der Institution im Subgenre des italienischen Progressive Rock meine herzlichsten Glückwünsche zum Bandjubiläum an Banco Del Mutuo Soccorso aussprechen. Ein halbes Jahrhundert schaffen die wenigsten, auch wenn sich über die Zeit etliche Höhen und auch leider Tiefen ansammeln.

Wie keine Band vor ihnen schafften es die Nocenzi Brüder, von denen mittlerweile nur noch Vittorio in der Band verblieb, die aus England überschwappende progressive Rockmusik mit klassischer Musik zu verschmelzen. Als ausgebildete Pianisten hatten und haben die beiden ein ausgeprägtes Gefühl dafür, welche Elemente aus beiden Welten zusammen funktionieren könnten. Rechtzeitig zum Ehrenjahr haben die Italiener nun nicht weniger als ein Konzeptwerk allerfeinster Kajüte fertiggestellt. Orlando: Le Forme dell’Amore erscheint wie schon der Comeback Vorgänger Transiberiana bei InsideOut auf CD, Vinyl und digital.

Zwischen Klassik und Progressive Rock

Banco Del Mutuo Soccorso oder kurz Banco prägten das Subgenre des Italo Progs entscheidend mit und haben es zusammen mit PFM beispielsweise und vielen mehr erst auf der Traufe gehoben. Gerade die Melange von klassischen Werken mit Jazz Fusion orienter Rockmusik war damals neu und ist Orlando: Le Forme dell’Amore in der gebotenen Klasse nur selten zu hören. Der exhaltierte und ausdrucksstarke italienische Gesang gibt dem Werk erst die richtige kulturelle Patina.

Das Konzeptalbum basiert thematisch ganz grob auf Der rasende Roland des italienischen Dichters Ludovico Ariosto, ein Standardwerk der italienischen Literatur über Liebe, Krieg und Leidenschaft und eine Blaupause zu dem, was Shakespeare zu anderer Zeit an anderer Stelle geschaffen hat.

Ein geballtes Konzeptwerk über Liebe und Krieg

Als Anspieltipps möchte ich das eingängige Cadere O Volare ans Herz legen, das ihr HIER sehen und hören könnt. Das ist ein sorgsam komponierter Song mit einer schönen teils rockigen, teils halbakutischen Instrumentierung. Noch besser und mit einer gehörigen Portion Grandessa ist La Pianura Rossa, dessen Gesang zwar zwischendurch etwas schwächelt, das aber durch Abwechslung und spielerischer Klasse ausgleichen kann, wie ihr HIER sehen und hören könnt.

Banco sind nomen est omen eine Bank des italienischen Progs und in den fünf Dekaden ihrer Existenz eine Ausnahmeerscheinung. Umso erfreulicher, dass man nach all den Jahren mit Orlando: Le Forme dell’Amore ein derart erfreulich multidimensionales Werk veröffentlicht.


Fazit
Auch im fünfzigsten Jahr ihres Bestehens punkten Banco Del Mutuo Soccorso durch filigrane Pianoeinsätze und ein solides Rockfundament. Orlando: Le Forme dell’Amore ist lange gereift, und diese angenehme Reife ist jederzeit verortbar. 9 / 10

Line Up
Marco Capozi – Bass
Fabio Moresco – Schlagzeug
Filippo Marcheggiani – Gitarren, Hintergrundgesang
Tony D’Alessio – Gesang
Vittorio Nocenzi – Keyboards, Hintergrundgesang
Nicola Di Già – Rhythmus- und Akustikgitarren

Tracklist
01. Proemio
02. La Pianura Rossa
03. Serve Orlando Adesso
04. Non Mi Spaventa Più L’amore
05. Non Serve Tremare
06. Le Anime Deserte Del Mondo
07. L’isola Felice
08. La Maldicenza
09. Cadere O Volare
10. Il Paladino
11. L’Amore Accade
12. Non Credere Alla Luna
13. Moon Suite
14. Come È Successo Che Sei Qui
15. Cosa Vuol Dire Per Sempre

Links
Facebook Banco Del Mutuo Soccorso
Webseite Banco Del Mutuo Soccorso


Außerdem auf Soundmagnet.eu
Album Review – Quel che Disse Il Tuono – Il Velo dei Riflessi Review
Interview – The Tangent, Nachgefragt bei Andy Tillison
Statement Review – Machine Head – Øf KindØm and CrØwn

Cooler Artikel? Diskutiere mit auf Facebook!
[Total: 1 Average: 5]
Teile diesen Inhalt mit anderen
fb-share-icon