ZOË – Stoner Rock aus Frankreich – Empfehlung der Redaktion

ZOË
Herkunft:
Calais / Frankreich
Genre:
Rock / Rock ‘n’ Roll / Stoner
Einflüsse aus: 
Motörhead, Howling Giant, Wolfmother, Starified
Side Fact:
Das in den sozialen Netzwerken und auch hier im Beitrag verwendete Coverbild des aktuellen Albums ist lediglich eine alternative Variante des eigentlichen Motivs. 


Auf der Suche nach neuem, unbekanntem Futter für die Ohren vertraut man sich doch gerne gängigen Genres und Schlagworten an und so falle ich immer wieder auf die verkaufsträchtige Sparte namens Stoner Rock rein, denn als solches wurden die vier Franzosen von ZOË mir vorgestellt.

Aber wie schon so oft erlebt, ist da plötzlich viel mehr drin, als man beim bekifften Stoner vermuten könnte.

Wenn einer zu viel wollte, dann zitierte meine Oma gerne die alte Bauernregel: zu viel zerreißt den Sack!

Das könnten man im ersten Moment auch von ZOË denken, denn sie haben sich auf Back Into The Light ordentlich was draufgepackt. Es verweben sich auf dem Album Rock, Stoner, Rock ‘n’ Roll, 1970er Jahre und jede Menge Motörhead zu einer gelungenen und unterhaltsamen Mischung. Da geht das angepriesene Stoner Genre fast unter. Es sie denn, man definiert automatisch fette Mucke in diese Richtung.

Volle Breitseite – Rocken – dann Gas geben

So in etwas kann man in Kurzform den Aufbau des aktuellen Albums beschreiben. Das Album legt mit Highspeed los. Sowohl der Opener und Namensgeber Back Into The Light, als auch das folgende Voices, dass es HIER zu hören gibt, krachen gewaltig aus den Boxen.

Musikalisch vielfältiger wird es im Mittelteil. Es erwarten uns jede Menge groovender Rock ‘n’ Roll, der durch die Bank weg klasse gemacht ist. So ist es schwer einzelne Tracks als besonders gelungen hervorzuheben. Trotzdem möchte ich noch In Praise Of Laziness hervorheben, dass sich mit seinem bösen Refrain Work – Eat – Die tief ins Ohr bohrt und dort verbleibt. Entgegen des Namens Wild Wild City, handelt es sich nicht um eine ausgeflippte Speednummer, sondern einen schweren Groover, der uns auf das Finale vorbereiten soll.

Weniger Sabbath – mehr Motörhead

Trotz ihres Bekenntnisses zum Genre Stoner Rock, wollen und können sich ZOË nicht von deutlichen Motörhead Einflüssen freisprechen. Das kam bisher vor allem im Zusammenwirken von Bass und Schlagzeug, sowie dem hohen Anteil an Highspeed – Rock ‘n’ Roll zum Ausdruck. So macht die Band auch kein Hehl daraus und richtet speziell den Track Band Of Brothers als Tribute an die Vorbilder.
Es ist kein Luftholen möglich, denn auch beim abschließenden Cut Class drehen die Jungs auf und treten mit leicht punkigem Hauch nochmals ordentlich in den Arsch.

Was nach dem Album bleibt ist ein wohliges Dröhnen in den Ohren und das Gefühl von jeder Menge Spaß!


Line Up
Fred – Gesang, Gitarre
Aldo – Gitarre
Clément – Bass
Holy – Schlagzeug

Links
Facebook ZOË
Bandcamp ZOË 

Beitragsbild Foto Credit: Léa Porret


Außerdem auf Soundmagnet.eu
Album Review – Mystic Sons – Curses And Spells
EP Review – Howling Giant – Alteration
Live Stream – Stöner – Live in the Mojave Desert: Vol IV

Cooler Artikel? Diskutiere mit auf Facebook!
[Total: 5 Average: 5]
Teile diesen Inhalt mit anderen