Yuval Ron – Somewhere In This Universe, Somebody Hits A Drum – Fulminanter Cineastic Space/Fusion – Album Review

Yuval Ron – Somewhere In This Universe, Somebody Hits A Drum
Herkunft: Deutschland
Veröffentlicht: 3.10.2019
Label: Eigenverlag / Wrong Notes Music
Dauer: 51:54
Stil: Rock / Fusion


So manches Mal staune ich darüber, mit welch bekannten Genre-Größen so mancher mir noch unbekannte Künstler schon zusammengearbeitet hat. Der in Berlin lebende Rock/Fusion Gitarrist, Komponist und Produzent Yuval Ron hat zusammen mit dem bekannten Schlagzeuger Marco Minnemann, der schon für Steven Wilson, die Aristocrats und unter anderem  The Sea Within an den Drums saß, seinen aktuellen Longplayer Somewhere In This universe, Somebody Hits a Drum eingespielt. Unterstützt wird er an den Keyboards von Matt Paull sowie von Roberto Badoglio am E-Bass. Geboten wird dem Hörer nun gehaltvoller und kompetent eingespielter Rock/Fusion mit allerlei Keyboard-Flächen und diversen Effekten, dezente Vocalarbeit ohne Gesang unter Einsatz der Stimme als Klangfarbe, vor allem im Titeltrack. Yuval Ron gibt den bekannten Jazzgitarristen Allan Holdsworth als Einfluss an, und der Titel The Discovery of Phoebe ist der verstorbenen Legende gewidmet. An Holdsworth fühlt man sich bei den charakteristischen Gitarrenlinien auch direkt erinnert, selbstverständlich im positiven Sinne. Wie schon der Albumtitel sowie das Coverartwork vermuten lassen, versprüht die Scheibe einen futuristischen Charme und die sehr plastische und erhabene Produktion wird Fans von cineastischer Musik oder Soundtracks sehr zusagen. So mancher Titel könnte schneller auf den Punkt kommen und ist vielleicht 2 bis 3 Minuten zu lang, aber das trübt die Freude an diesem wirklich sehr gelungenen Album in keiner Weise.

Das macht 8.5 / 10 Punkte.

Zu erwerben ist das Album auf CD oder als Download auf Yuval Rons Homepage oder bei Bandcamp. Es kann natürlich auch bei Spotify gestreamt werden. Hier schon mal das Video zu meinen Anspieltipp, I Believe in Astronauts:

 


Tracks

1. Somewhere in This Universe, Somebody Hits a Drum – 7:11

2. Gravitational Lensing – 6:43

3. Kuiper Belt – 8:28

4. WiFi in Emerald City – 9:44

5. The Discovery of Phoebe – 9:58

6. I Believe in Astronauts – 9:50

 

Line Up

Yuval Ron – Gitarre, Gesang
Matt Paull – Keyboards
Roberto Badoglio – Bass
Marco Minnemann – Schlagzeug

Zusätzliche Gesang auf The Discovery of Phoebe von Dorin Mandelbaum

Links

Yuval Ron

Bandcamp

Facebook

Matt Paull

Roberto Badoglio

Cooler Artikel? Diskutiere mit auf Facebook!
[Total: 4 Average: 5]
Teile diesen Inhalt mit anderen
fb-share-icon