Verwilderd – Homo Homini Lupus Est – EP Review

Verwilderd – Homo Homini Lupus Est
Herkunft:
Belgien
Release:
28.02.2021
Label:
Eigenproduktion
Dauer:
33:55
Genre:
Blackened Death Metal


Verwilderd-BandVerwilderd sind eine 2020 gegründete Band aus Belgien. Trotz der kurzen Bandgeschichte präsentiert uns die Combo bereits ihre erste EP Homo Homini Lupus Est, die ab Ende März auch in physischer Form erhältlich ist.

Musikalisch bieten die Belgier auf ihrem Debüt treibenden Death Metal mit einer tiefschwarzen Note. Der EP-Titel bedeutet übersetzt übrigens “Der Mensch ist ein Wolf”.

Vertrackter Death Metal mit schwarzer Note

Der Opener No Life For The Weak ist mit über neun Minuten ungewöhnlich lang und startet mit treibenden Schlagzeug-Beats und abgehackten Gitarrenriffs. Sänger Brent Peeters growlt und screamt sich wunderbar aggressiv durch die Nummer, die mit zunehmender Spielzeit vertrackter wird und im Mittelteil ein ruhigeres Intermezzo beinhaltet.

Wolves and Thorns hingegen ist ein Oldschool Death Metal-Song in US-amerikanischer Spielart. Die Nummer groovt in starker Morbid Angel-Manier dahin, wobei im Refrain auch schwedische Einflüsse erkennbar werden. Eyes Sewn Shut schlägt wieder stärker in die Black Metal-Kerbe.

Nordische Prügelei mit Atmosphäre

Tasting The Soil knüpft nahtlos an seinen Vorgänger an und überrascht dabei mit einem dreiminütigen Ambient-Intro, welches direkt in nordisch-kalte Klänge übergeht. Das Lied ist die mit Abstand atmosphärischste Nummer der EP, Siebe Hermans zeigt zudem seine Blastbeat-Skills.

Das abschließende Hollowed Souls ist allerdings der stärkste Song auf Homo Homini Lupus Est. Hier wirft die Band noch einmal all ihre Einflüsse in einen Topf und kreiert daraus einen vertrackten Nackenbrecher, der durch ruhige Passagen aufgelockert wird. Das Video dazu findest du HIER.

Nach einer halben Stunde Spielzeit lässt sich festhalten: Die Belgier haben Potenzial und verstehen ihr Handwerk. Wer auf Blackened Death Metal steht, sollte die Band im Auge behalten – hier könnte zukünftig noch Großes auf uns zukommen.


Fazit
Homo Homini Lupus Est ist eine gelungene Debüt-EP einer noch sehr jungen Band. Verwilderd machen wenig falsch, aber es fehlt ihnen noch ein herausstechendes Alleinstellungsmerkmal. Genre-Fans werden aber trotzdem hellhörig werden und sollten ein Ohr riskieren. 7 / 10.


Line Up
Brent Peeters – Gesang, Gitarre
Bram Janssens – Bass
Siebe Hermans – Schlagzeug

Tracklist
01. No Life for the Weak
02. Wolves and Thorns (ft. Lukas Risbourg)
03. Eyes Sewn Shut
04. Tasting the Soil (ft. Sunita Haeghebaert)
05. Hollowed Souls

Links
Facebook Verwilderd
Bandcamp Verwilderd


Außerdem auf Soundmagnet.eu
Interview – Cidesphere, Nachgefragt bei Oral Akyol
Empfehlung der Redaktion – PRLLNKRCHN – Technical Death Metal aus Österreich
Album Review – Thron – Pilgrim

Cooler Artikel? Diskutiere mit auf Facebook!
[Total: 3 Average: 5]
Teile diesen Inhalt mit anderen