The Wring – The Wring² Project Cipher – Album Review

The Wring – The Wring² Project Cipher
Herkunft: Kanada
Release:
28.05.2021
Label:
Eigenverlag
Dauer: 29:54
Genre: Progressive Rock


Bei progressivem Rock aus dem hohen amerikanischem Norden dürften Fans von Rush, Queensryche oder The Dead Daisies mit der Zunge schnalzen. Der aus Ontario stammende Don Dewulf ist der musikalische Kopf hinter dem Projekt The Wring. Wie schon vermutet, stehen hier feiner progressiver Rock auf der Speisekarte, der von Dewulf sowie zahlreichen illustren Gastmusikern serviert wird.

Auf der Gästeliste stehen unter anderem Marc Bonilla am Mikro, unter anderem Keith Emerson Band, Bryan Beller an den dicken Saiten. Ihn kennt man von Joe Satriani, The Aristocrats und Steve Vai oder auch Thomas Lang, der auch schon mit Peter Gabriel oder Robert Fripp sein Können zeigen durfte. Ergebnis der Zusammenarbeit ist nun das zweite Album The Wring² Project Cipher, das zunächst in rein digitaler Form auf die Hörerschaft losgelassen wird.

Erwarten darf diese, wie schon angedeutet, feinen progressiven Rock mit sehr guter Gitarrenarbeit, memorablen Hooks und Melodien sowie einen sehr angenehmen Gesang von Marc Bonilla. Vorab wurde als Single das rein instrumentale Cipher ausgekoppelt, HIER das Video dazu. Dieses kann mit guter Rhythmusarbeit sowie satten Gitarrensoli überzeugen. Dissension bringt den Gitarristen Jason Sadites auf die gedachte Bühne, der den Track mit einem tollen Gitarrensolo abrundet.

Kurz und knackig

Insgesamt ist das Album mit seinen knapp 30 Minuten recht kurz. Allerdings auch im besten Sinne knackig, denn die allesamt um die vier Minuten langen Songs kommen erfreulich direkt auf den Punkt und zeigen recht unverblümt das schreiberische Talent von Dewulf sowie die musikalische Klasse aller Beteiligten. Die Produktion ist rockig, druckvoll und transparent, und auch musikalisch gibt es hier nichts zu beanstanden. So wie es sich für eine kurzweilige Prog Rock Platte gehört.


Fazit
Mit dem zweiten Album The Wring² Project Cipher servieren The Wring dem Hörer ein sehr zugängliches und dennoch komplexes Progressive Rock Album, das trotz seiner Kürze mit vielen guten Songideen aufwartet. Wirklich sehr unterhaltsam und mir damit 8 / 10 wert.


Line Up
Don Dewulf – Gitarren
Thomas Lang – Schlagzeug
Marc Bonilla – Gesang
Bryan Beller – Bass
Jason Henrie – Bass
Jason Sadites – Gitarrensolo auf “Dissension”

Tracklist
01. The Light
02. Sorceress
03. Cipher
04. Steelier
05. Dissension
06. Dose
07. Touch

Links
Facebook The Wring
Bandcamp The Wring


Außerdem auf Soundmagnet.eu
Album Review – Liquid Tension Experiment –  LTE3
Interview – CARTHIEFSCHOOL – Nachgefragt bei Tomoya Murosaki
Livestream Review  – The Pineapple Thief – Nothing but the Truth

Cooler Artikel? Diskutiere mit auf Facebook!
[Total: 8 Average: 5]
Teile diesen Inhalt mit anderen