Silent Obsession – Death Metal aus Algerien – Empfehlung der Redaktion

Silent Obsession
Herkunft:
Algier / Algerien
Genre:
Death Metal
Einflüsse aus:
Decapitated, Cannibal Corpse, Morbid Angel 


Silent Obsession-BandAlgerien ist hierzulande nicht unbedingt für seine Metal-Szene bekannt. Selbst in der Encyclopaedia Metallum, dem Metal-Lexikon schlechthin, finden sich für Algerien nur 30 Einträge.

Die Quantität sagt aber nichts über die Qualität aus. In diesem Land gibt es einige spannende Bands, die auch europäischen Fans gefallen dürften. Eine davon sind die Death Metaller von Silent Obsession. Die Combo besteht seit 2017 und hat in dieser Zeit bereits zwei EPs veröffentlicht. Der letzte Output Countdown erschien im Juli 2021 und wurde von Webzines und Magazinen weltweit sehr positiv aufgenommen.

Technische Geradlinigkeit

Die Songs werden allesamt vom Gitarristen Max Marginal geschrieben. Musikalisch stehen Silent Obession für technisch versierten Death Metal, der statt Gitarrengefrickel aber lieber auf Oldschool Vibes und Geradlinigkeit setzt. Auch inhaltlich orientieren sich die Algerier an Szene-typischen Themen: “Es geht um die Apokalypse, um das Ende der Welt”, sagt Max Marginal beispielsweise über die letzte EP.

Aber auch wesentlich näher scheinende Szenarien werden angesprochen, etwa “globales geistiges Versagen, indem der Wahnsinn in der Gesellschaft etwas Legales wird.” Was damit gemeint ist, sieht man derzeit ja schön durch einen Blick in die Zeitungen – oder auch auf Telegram.

Stille Besessenheit mit lautstarker Aussage

Silent Obsession-Countdown-CoverSilent Obession vereinen zahlreiche Einflüsse aus unterschiedlichen Spielarten des Death Metal, wobei die Band insbesondere ein Faible für Decapitated zu haben scheint. Aber auch Cannibal Corpse oder Morbid Angel können hier genannt werden.

Die Band hat ihre bisherigen EPs in Eigenregie veröffentlicht, bis dato wurde noch kein passendes Label gefunden. Schade, aber kein Einzelschicksal im metallischen Underground. Die Band hätte jedenfalls die Unterstützung eines Labels verdient, den Beweis liefern ihre frei streambaren Songs. Du kannst dir beispielsweise die EP Countdown in voller Länge auf Youtube anhören, und zwar HIER.

Wir wünschen den Algeriern jedenfalls, dass sie auch außerhalb ihres Landes in der Death Metal Szene Gehör finden. Und wir sind zudem sehr gespannt auf das erste Vollzeitalbum dieser jungen Combo, denn ihre bisherigen Outputs lassen uns eine feine Schlachtplatte aus Nordafrika erwarten.


Line Up
Danny – Gesang, Gitarre
Max Marginal – Gitarre
Manil – Bass
Ben Der – Schlagzeug

Links
Facebook Silent Obsession
Bandcamp Silent Obsession


Außerdem auf Soundmagnet.eu
Album Review – Hypocrisy – Worship
Interview – Nachgefragt bei Scion Of Darkness
Empfehlung der Redaktion – Prllnkrchn – Technical Death Metal aus Österreich

Cooler Artikel? Diskutiere mit auf Facebook!
[Total: 4 Average: 5]
Teile diesen Inhalt mit anderen
fb-share-icon