Sarram – Albero – Album Review

S A R R A M – Albero
Herkunft:
Sardinien / Italien
Release:
14.05.2021
Label:
Subsound Records
Dauer: 40:00
Genre: Ambient / Drone


Bei so mancher Veröffentlichung fällt es schwer, diese in ein Genre einzuordnen, geschweige denn sie generell als Musik wahrzunehmen. Das ist auch überhaupt negativ gemeint, vielmehr wird der Hörer in Klangwelten entführt.

Das Projekt S A R R A M des Sardiniers Valerio Marras gehört in diese Kategorie. Als Gitarrist der Postrock Formation Thank U For Smoking und dem Postmetal Projekt 4tet Charun ist Marras schon seit einigen Jahren auch live bei verschiedenen Gelegenheiten zu erleben, unter anderem beim Schwarzer Herbst, beim Whoneedslyrics?! in der Slowakei, beim The Academy of fine Arts in München und zu vielen weiteren Gelegenheiten.

Nach dem letztjährigen Silenzio veröffentlicht Marras sein mittlerweile viertes eigenes Album Albero. Diese rein instrumentale Veröffentlichung ohne Gesang wird neben der obligatorischen digitalen Varianten auch seinen Weg auf Vinyl finden.

Und gerade auf letzterem werden die apokalyptischen Klangwelten, die unwirklichen Drone und Ambient Klangschwaden, die postrockigen, trostlosen Gitarren Soundscapes und die hypnotische Elektronik erst richtig gut zu Geltung kommen. Einen einzelnen Track herauszuheben, ergibt auf dieser vereinnahmenden Platte keinen großen Sinn.

Sehr viel dichte Atmosphäre

Schließlich geht man auch nicht in einen dicht bewachsenen Wald und sucht sich seinen Lieblingszweig heraus. Gerade die Analogie zu einem Klangwald trifft hier sehr gut. Wir bekommen hier keine kalte, sterile Elektronik. Überall ragen kleine (Sound)-Zweige und Äste hervor, die sich in das Gehör des teilhabenden Hörer weit vernetzen. Orientierungssinn und ein stabiles Gemüt seien vor dem Eintritt dringend empfohlen, sonst läuft man Gefahr sich in dieser mit Worten kaum zu beschreibenden Atmosphäre zu verlieren.

Für einen Anhaltspunkt, was den Hörer erwartet, sei Midnight ans Herz gelegt, das HIER mit einem Video hinterlegt wurde, dessen Bilder den postapokalyptischen Charakter des Gebotenen sehr passend untermalt.


Fazit
Das vierte Album Albero des Ambient / Drone / Postrock Projektes S A R R A M
entführt den Hörer in finstere und dennoch fesselnde Klangwelten, die wenig Trost spenden, dafür umso intensiver und vereinnahmender sind. Nichts für schwache Gemüter. 8 / 10


Line Up
Valerio Marras – Gitarre / Effekte, Synthesizer, Glockenspiel, Mandoline, Kalimba

Tracklist
01. Heavy Sleep
02. The Sound of a Needle
03. Scraps of Paper
04. Sinking Shadows
05. Diving Deep
06. Fading Sunlight
07. Midnight
08. The Far Side of the Moon

Links
Facebook S A R R A M
Bandcamp S A R R A M


Außerdem auf Soundmagnet.eu
Album Review – Six Days Of Calm – The Ocean´s Lullaby
Interview – Orden Ogan – Nachgefragt bei Sebastian
Kolumne – Thrash Metal – Made in Austria

Cooler Artikel? Diskutiere mit auf Facebook!
[Total: 3 Average: 5]
Teile diesen Inhalt mit anderen
fb-share-icon