RPWL – God has failed: Live & Personal – Bluray / DVD Review

RPWL – God has failed: Live & Personal
Herkunft:
Freising / Deutschland
Release:
30.04.2021
Label:
Gentle Art of Music / Soulfood
Dauer: 85:00
Genre: Progressive Rock


Auch wenn der Zeitpunkt des Feiern sicherlich ein besserer hätte sein können, dieses Jubiläum musste einfach gefeiert werden. Schließlich ist das Debütalbum God has failed der Kult Progressive Rock Band RPWL aus dem bayerischen Freising ein Meilenstein auf dem Weg der Band von einer Pink Floyd Tribute Band zu eine der einflussreichsten und bedeutendsten Akteure im Bereich des progressiven Artrocks deutscher Bauart.
Da aus offensichtlichen Gründen nicht vor Fans gespielt werden konnte, hat man in den heimischen Farm Studios zusammen mit einigen Gastmusikern das Debütalbum live im Studio ohne Publikum nachgespielt, und der Fan kann dem Geschehen nun auf Vinyl, CD sowie einer famosen Live Bluray/DVD folgen, und gerade letzterer möchte ich nun hiermit meine unbedingte Empfehlung aussprechen.

Transportiert genau die notwendige Emotion

Gerade hier kommen die persönlichen Emotionen, die das Debüt damals so unglaublich gut machten, in dieser fast schon intimen Performance einfach am überzeugendsten herüber. Aus aktuellem Anlass waren und sind auf God has failed Trauer, Abschied und Vergänglichkeit oft Themen in den Songs, und Yogi Lang bringt sie auf der Live Neuspielung mit seiner merklich gereiften Stimme einfach großartig rüber.

Reflektiert sowohl den Status quo als auch die Vergangenheit der Band

Überhaupt erinnert mich die Neueinspielung sehr viel weniger an die genannten Vorbilder, nämlich Pink Floyd. Der Hörer hört, spürt und fühlt, dass RPWL sich in den 20 Jahren freigeschwommen haben und weder auf kommerziellen Erfolg noch auf jegliche Anbiederung an irgendwelche Vorbilder irgendetwas geben. Der Sound ist glasklar, druckvoll, Kalle Wallner soliert hochemotional wie eh und je, und am ehesten wird man noch durch die anwesenden Backgroundsängerin an die seligen Vorbilder erinnert.

Als Bonbons gibt es abhängig vom Medium noch so manches Zuckerl als Draufgabe. Auf der Bluray/DVD gibt es Diskussionsrunden mit der originalen und der aktuellen Besetzung, auf der Vinylausgabe hat man live gespielte Coverversionen von Pink Floyds Cymbaline und Fat Old Sun mit drauf. Die Wahl des Medium kann also doch zur Qual werden.


Fazit
Mit der Neueinspielung von God has failed: Live & Personal haben RPWL ein intimes Tondokument geschaffen. Rahmen und Performance passen haargenau zur melancholischen und zurückgezogenen Thematik des Albums. Ein gelungene Würdigung des Startpunktes eines außergewöhnlichen Schaffens und die Chance, ein wundervolles Album neu und wieder zu entdecken.   

Line Up
Yogi Lang – Gesang & Keyboards
Kalle Wallner – Gitarren & Hintergrundgesang
Markus Jehle – Keyboards
Marc Turiaux – Schlagzeug
Gastmusiker
Frank Thumbach – Bass
Bine Heller – Gesang
Caroline von Brünken – Gesang

Tracklist
01. Hole In The Sky (Part 1: Fly / Part 2: Crawl To You)
02. Who Do You Think We Are
03. Wait Five Years
04. What I Need (Part 1: Leaving)
05. What I Need (Part 2: What I Need)
06. In Your Dreams
07. It’s Alright
08. Crazy Lane
09. Fool
10. Hole In The Sky (Part 3: The Promise)
11. Spring Freedom
12. Farewell
13. God Has Failed

Links
Facebook RPWL


Außerdem auf Soundmagnet.eu
Album Review – Mrs Kite – Flickering Lights
Interview – Cidesphere – Nachgefragt bei Oral Akyol
Kolumne  – Alt und Neu aus meinem Plattenschrank, Meine Empfehlung für Sonntag – RPWL

Cooler Artikel? Diskutiere mit auf Facebook!
[Total: 2 Average: 5]
Teile diesen Inhalt mit anderen