Peter Grant – Ein Leben für Led Zeppelin – Buch Review

Peter Grant – Ein Leben für Led Zeppelin
Die Geschichte des größten Rockmanagers aller Zeiten

Verlag: Hannibal Verlag, 1.Auflage
384 Seiten, Hardcover
Preis: 29,99
Autor: Mark Blake, Paul Fleischmann (Übersetzung)
Veröffentlichung: 10/2019
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 9783854456711


Mark Blake schafft es in dieser Biografie seriös und doch mit einem gewissen Witz die vielen Verknüpfungen der Rockszene der 1960er, 1970er zu hinterleuchten und leicht verständlich in Buchform zu bringen. Kein Wunder ist er doch als mitwirkender Herausgeber des Planet Rock und ehemaliger Redakteur für Q, Mojo, Classic Rock und Prog alles andere als ein Neuling im Business. Dass er über enormes Hintergrundwissen verfügt merkt man mit jeder Zeile. Dass er seriös arbeitet, ebenso, denn die Hintergrundinformationen, die er von Zeitzeugen erfragt, werden zwar unverblümt aber stets pietätvoll veröffentlicht. Dies fesselt den Leser das gesamte Buch, durch alle zwölf Kapitel des Buches hindurch. 

Ursprünglich ging ich davon aus, Peter Grant wäre nur für mich aufgrund seiner langen Vita im Musikbiz ein Buch mit sieben Siegeln; wie sich jedoch herausstellt, war er das sein Leben lang auch für seinen engsten Bekanntenkreis. Kaum jemand wusste alles um die Person Grant, viele wussten und wissen heute noch kleine Episoden aus dem Leben des sagenumwobenen Managers, der für seine Schützlinge Gagen in Millionenhöhe verhandelte, jedoch hat eben niemand ein Gesamtbild von ihm. Die vorliegende Biografie setzt viele Puzzleteile zusammen.
So wird die Kindheit des Peter Grant aufgerollt, woher er kam und wie er aufwuchs. Sein Werdegang, der ihn, vor dem großen Erfolg durch viele berufliche Tiefen führte. Er war Türsteher, Rausschmeißer, Wrestler, Bühnenarbeiter, Schauspieler und vieles mehr. Ein gefürchteter Zeitgenosse bei vielen, und eben auch ein liebevoller Vater und herrlicher Freund. Schlussendlich avancierte er auch dank unkonventioneller Taktiken zum Mogul und hinterließ ein Vermögen als er 1995 an einem Herzinfarkt verstarb. Ein Vermögen in doppelter Hinsicht. Einerseits monetär, andererseits durch sein unschätzbares Wissen die Szene betreffend. Wer den Mythos Peter Grant auf die Spuren möchte, sollte mit diesem Buch beginnen. Hier werden einige Rätsel gelöst.


Fazit: 
Eine genau so spannende Biografie wie die Persönlichkeit, die in ihr beschrieben wird. Wer die Geschichte hinter Led Zeppelin erfahren möchte und die Legende Peter Grant kennen lernen möchte, muss diese Biografie einfach gelesen haben. Auch empfehlenswert um sich generell ein Bild der Rockszene der 1960er, 1970er zu machen. Ein einfacher Schreibstil erleichtert es dem Leser, die Querverbindungen herzustellen. Kleines Manko ist, dass die Biografie mit wenig Fotomaterial ausgestattet ist. Aus diesem Grund eine 8/10

Fun Fact:  Don Arden, geboren als Harry Levy, der legendäre Black-Sabbath-Manager ist der Vater von Sharon Levy, heutige Sharon Osbourne, Ehefrau von Ozzy Osbourne

Cooler Artikel? Diskutiere mit auf Facebook!
[Total: 17 Average: 5]
Teile diesen Inhalt mit anderen