Catchlight – Nachgefragt bei Sebastien Arnaud – Interview

Nachdem unser Redakteur Andreas das kürzlich veröffentlichte, zweite Album Helios – Part One für uns reviewt hat, konnte ich es mir nicht nehmen lassen, bei Sebastien Arnaud für Catchlight nachzufragen.


Foto Credit: Claire Desfrancois @Rock ´n´Pictures

Adriana: Als wir das Promo eures kurz zuvor erschienenen Albums HELIOS-PART ONE zur Rezension erhielten, haben wir uns sofort in eure Kompositionen verliebt. Da wir nicht viel über euch wussten, haben wir eine Online-Recherche durchgeführt. Leider hatten wir kein Glück mit den Informationen, die wir gefunden haben. Ihr scheint ein wahres Mysterium zu sein.
Also… wer seid ihr? Lasst Sie uns ein wenig mehr aus eurer Biographie erfahren.
Sebastien : Hallo Adriana. Vielen Dank, dass wir über unsere Band, Musik und Geschichte sprechen dürfen. Catchlight entstand 2012 aus der Idee, eine Science-Fiction-Geschichte zu erzählen, die Musik, Illustrationen und Texte umfasst. Man kann es als eine “Musik-Série” sehen, bei der Lieder zu Episoden und Alben zu ganzen Staffeln werden, da jede Veröffentlichung Teil derselben großen Geschichte im selben Universum ist.
Die Band begann in Grenoble mit Michael Holzinger (Schlagzeug) und mir (Gitarre/Gesang) und während 2 Jahren haben wir gemeinsam an der Musik und der Geschichte gearbeitet. Dann stießen Arnaud Michelet, Romain Guiramand und Pierre Franco zur Band, und 2016 veröffentlichten (und produzierten) wir unser erstes Album Amaryllis selbst. Danach begannen wir mit Auftritten und gleichzeitig mit dem Komponieren. Dann zog ich nach Lyon. Catchlight kommt aus beiden Städten. Wie ihr wisst, haben wir nun ein Jahr nach einer neu gemasterten Ausgabe von Amaryllis unser zweites Album veröffentlicht.

Adriana: Was ist euer musikalischer Hintergrund? Wir sind sicher, dass auf diesem Album keine Neulinge spielen.
Sebastien: Vor Catchlight hatten Micha und ich eine Rock-/Metal-Band aus Grenoble, und Arnaud spielte Gitarre in einer Band namens Blasted aus Châlons-en-Champagne.
Ich war auch der offizielle Sänger von Gliesers, einer Post-Metal-Band aus Grenoble. Micha war der frühere Schlagzeuger der deutschen Band Schinderhannes, bevor er nach Frankreich kam.

Adriana: Helios – Part One ist euer zweites Album nach Amaryllis, das ihr 2018 neu gemastert habt. Ist das eurem eigenen Perfektionismus zu verdanken?
Sebastien: Ja, teilweise. Als wir 2018 mit Domino Media zu arbeiten begannen, war Amaryllis zwei Jahre alt. Wir befanden uns mitten in Helios Part One und brauchten etwas Neues, aber statt einer einfachen Neuauflage beschlossen wir, Amaryllis mit einem brandneuen Kunstwerk und einem Remaster zu aktualisieren, weil wir wirklich etwas Neues herausbringen wollten.

Adriana: Das neue Album erzählt die Geschichte einer Endzeit-Apokalypse. Wird es eine Fortsetzung, also Helios Part Two geben, wenn ihr euer nächstes Juwel plant, wie wir natürlich hoffen.
Sebastien: Ja, definitiv. Wir arbeiten derzeit an Pt 2. Alle unsere Lieder und Alben finden im selben post-apokalyptischen Universum statt. Helios: Der erste Teil beginnt mit dem Zusammenbruch der Menschheit. Amaryllis findet 1000 Jahre danach statt. Dazwischen passieren viele Dinge, so dass wir ein paar Alben brauchen, um die ganze Geschichte zu erzählen.

Adriana: Meiner Meinung nach sind Musiker aus der Postrock-/Postmetal-Szene besonders herausragende, begnadete Künstler wegen ihres komplexen, progressiven Ansatzes beim Komponieren. Obwohl es im Vergleich zu anderen Genres in der Rock- und Metal-Szene eine ziemlich kleine Fangemeinde gibt. Wir waren bei Postrock-Konzerten mit ca. 5 Personen im Publikum hier in Wien. Wie findest du das? Kennst du dieses Phänomen auch in Frankreich?
Sebastien: Ich liebe Postrock-/Metal-Bands. Das ist ein Teil der progressiven Szene, die nicht “einfach” ist. (Lange Stücke, viele Instrumentalstücke). Ich denke, das ist ein Teil des Problems. Andererseits haben Sie so viele Bands und Auftritte und die Leute in Frankreich interessieren sich mehr für HxC, feierliche Cover-Bands oder extremen Metal. Also ja, es gibt viele Bands, die vor kleinem Publikum spielen, wenn es um Progressive/Post-Genres geht, aber dieses Publikum besteht aus wirklich interessierten und engagierten Leuten!

Adriana: Wie wir gehört haben, gibt es eine Menge kleiner Clubs, die die französische Musikszene unterstützen. Könnten wir euch dort irgendwo auftreten sehen?
Sebastien: Ja. Es gibt viele Orte. Aber wie du weißt, gibt es noch viel mehr Bands, so dass wir im Moment vor allem in Rhône-Alpes (Lyon/Grenoble/Chambéry/St-Étienne…) spielen. Jetzt scheint sich die Lage dank unseres zweiten Albums zu ändern. Einige Auftritte und eine Tournee sind geplant.

Adriana: Plant ihr also eine Tournee mit Helios – Teil Eins?
Sebastien: Ja, wir arbeiten tatsächlich daran. Nicht nur eine Frankreich-Tournee. Ich kann nicht mehr darüber sagen, da das Booking noch nicht abgeschlossen ist, aber wir sind sehr gespannt!

Adriana: Du kannst dir sicher sein, dass wir auf jeden Fall kommen und eine CD kaufen werden! Das bringt mich zu meiner nächsten Frage: Euer Album ist eine Selbstveröffentlichung, die nur digital und auf CD erhältlich ist. Ist es Ziel, einen Vertrag mit einem Label zu bekommen und eventuell auch auf Vinyl zu veröffentlichen?
Sebastien: Oh, es wäre großartig, eine Vinyl-Ausgabe zu veröffentlichen, ganz sicher. Warum nicht in der Zukunft? Im Moment haben wir noch kein Label, aber wir sind nicht gegen die Idee, ein solches zu haben!

Adriana: Vielen Dank für deine Zeit. Gibt es etwas, das du den deutschsprachigen Lesern in Österreich und Deutschland mitteilen möchtest?
Sebastien: Wir möchten uns aufrichtig bei den Leuten bedanken, die weiterhin die lokale Szene, Metal, Rock (egal ob es sich um progressive Musik oder nicht handelt, unterstützen. Wir hoffen, dass wir eines Tages die Gelegenheit haben werden, in Österreich und Deutschland zu spielen. Zum Schluss möchten wir uns bei Soundmagnet für eure Freundlichkeit und dieses Interview bedanken.
Vielen Dank, Adriana


Links:
Webseite Catchlight 
Facebook Catchlight
Bandcamp Catchlight 
Das Album ist verfügbar als digitaler Stream oder wer gerne etwas in der Hand hält, auch als CD im Digipack auf Bandcamp.

Cooler Artikel? Diskutiere mit auf Facebook!
[Total: 17 Average: 5]
Teile diesen Inhalt mit anderen
fb-share-icon