Municipal Waste – Electrified Brain – Album Review

Municipal Waste – Electrified Brain
Herkunft:
USA
Release:
01.07.2022
Label:
Nuclear Blast
Dauer:
34:00
Genre:
Thrash Metal


Foto Credit: Corey Davenport

Nur wenige Bands haben es im neuen Jahrtausend geschafft, den eigentlich fast ausgestorbenen Thrash Metal wieder zu beleben. Zu den beiden Größen, denen dieses Kunststück zu verdanken ist, gehört neben Toxic Holocaust auch das amerikanische Thrash-Kommando Municipal Waste. Und genau jene bringen in diesen Tagen auch endlich ihr nach fünfjähriger Pause lang ersehntes neues Album heraus.

Und dass dieses es in sich hat, zeigt es schon mit den ersten Tönen: Der Titeltrack Electrified Brain HIER beginnt zwar noch mystisch, doch wird schnell zu einer Thrash-Nummer, die einem in voller Stärke die Ohren durchpustet. Durch diverse Rhythmenwechsel wird auch der Kopf durchgehend zum Headbangen animiert. Das zieht sich genialerweise durch das gesamte Album.

Scorpions und Death Metal

Weiter geht es mit Demoralizer zwar etwas melodischer, doch deswegen nicht schlechter! Variose Riffs zeigen das großartige Songwriting hinter dem Album. High Speed Steel präsentiert dann als Kontrast klassischen hymnenartigen Heavy Metal. Doch es gibt noch stärkere Kontraste: Während Sänger Tony Foresta bei Thermonuclear Protection noch um sein Leben screamt, kommen seine Vocals auf Blood Vessel / Boat Jail und Barreled Rage fast dem Death Metal nahe.

Zuletzt glänzt auch noch der Song Ten Cent Beer Night, bei dem am Ende sogar noch Platz für eine kleine Scorpions Hommage in Form des Rock You Like A Hurricane-Riffs ist. Generell ist auf diesem Album gar nicht mal so viel Platz mehr. 14 Songs scheinen viel zu sein, doch sind kaum Songs länger als drei Minuten. Das sorgt für einen guten Hörfluss und kurzatmige, schnelle Songs.

Erfolg auf vielen Ebenen

Seitdem Municipal Waste 2001 gegründet wurde, hat sich Vieles für sie geändert. Nach vielen Auszeichnungen von vielen Musikmagazinen für ihre Alben, sehen sie sich 2022 aber trotzdem genauso frisch wie damals mit dem gleichen “Hardcorepunkmetal”. Nebenbei hat sich auch noch Anderes entwickelt: Gitarrist Ryan hat seine eigene Signature-Gitarre, Drummer Dave ein eigenes veganes Restaurant und bald gibt es wieder ein neues bandeigenes Bier.

Durch fünf Jahre Albumpause gab es natürlich auch für die Thrasher deutlich mehr Zeit für die Erstellung eines neuen Albums. Demnach sei auf diesem Album auch viel mehr Arbeit eingeflossen als je zuvor, so die Band. Doch auch Altbekanntes gibt es wieder zu entdecken: Sowohl die fortlaufende Story über den Deathripper, als auch Kurt Russell Songs gibt es auch auf Electrified Brain.


Fazit
Municipal Waste 
erfinden sich auf Electrified Brain zwar nicht neu, doch das erwartet auch niemand von ihnen. In 14 Songs passiert genau das, was man als Thrash-Fan will. Es feuert aus allen Kanonen und macht unglaublich Spaß! Große Klasse und 8 / 10

Line Up
Tony Foresta – Gesang
Ryan Waste – Gitarre
Nick Poulos – Gitarre
Philip “Landphil” Hall – Bass
Dave Witte – Schlagzeug

Tracklist
01. Electrified Brain
02. Demoralizer
03. Last Crawl
04. Grave Dive
05. The Bite
06. High Speed Steel
07. Thermonuclear Protection
08. Blood Vessel / Boat Jail
09. Crank The Heat
10. Restless And Wicked
11. Ten Cent Beer Night
12. Barreled Rage
13. Putting On Errors
14. Paranormal Janitor

Links
Facebook Municipal Waste
Webseite Municipal Waste

 


Außerdem auf Soundmagnet.eu
Interview – Dragonbreed, Nachgefragt bei Sebastian Jensen
Album Review – Lord Belial – Rapture
Album Review – Serpents Oath – Ascension

Cooler Artikel? Diskutiere mit auf Facebook!
[Total: 4 Average: 5]
Teile diesen Inhalt mit anderen
fb-share-icon