Mordkaul – Dresscode: Blood – Album Review

Mordkaul – Dresscode: Blood
Herkunft:
Belgien
Release:
29.01.21
Label: Wormholedeath Records
Dauer:
36:29
Genre:
Melodic Death Metal


Mordkaul-BandMordkaul präsentieren uns mit Dresscode: Blood ihr Debütalbum.
Die Belgier sind laut eigener Aussage stark vom melodischen Death Metal der 1990er Jahre beeinflusst, und das hört man ihrem Erstlingswerk auch an.

Dabei beweist die Band auch Humor und bewirbt ihr Debüt folgendermaßen: “10 Songs, mit denen man seine Nachbarn gekonnt ärgern kann und ein paar nette Titel, um von Facebook verbannt zu werden.” Na wenn das kein Qualitätsgarant ist, dann wissen wir auch nicht weiter.

Schwedentod aus Belgien

Nach einem kurzen Intro geht der Titelsong bereits voll auf die Zwölf. Melodische Gitarrenlinien, treibende Schlagzeug-Beats und der keifende Gesang von Tommy Goffin erinnern an so manche Großtaten aus Schweden. Das nachfolgende Onwards To Hell ist etwas länger und vertrackter ausgefallen, wobei an den grundsätzlichen Zutaten des nostalgischen Sounds aber wenig geändert wird.

Ein gutes Beispiel für diesen Sound ist das Lied Swarm Of Illusions, zu dem du HIER ein Video findest. At The Gates, In Flames in ihren Anfangstagen sowie Dark Tranquillity lassen grüßen. Dass Mordkaul aber mehr können als alte Erfolgsrezepte aufzuwärmen, beweisen sie mit dem stampfenden All Out War. Hier wird der melodische Schwedentod mit moderneren Ansätzen vermischt und mit dezenten Prog-Anleihen verfeinert, wodurch die Nummer in der Mitte des Albums für etwas Abwechslung sorgt.

Dasselbe gilt für Eve, wobei die Nummer eher ein Intermezzo als ein eigenständiger Song ist. Aurora hingegen erinnert anfangs an den guten alten Heavy Metal der 1980er Jahre, bevor der Song sich wiederum in eine stampfende Death Metal-Walze verwandelt. In der zweiten Hälfte des Albums macht sich, trotz hoher Song-Qualität, leider dennoch etwas Monotonie breit.

Das abschließende The Widow Black reißt das Ruder nochmals herum und ist eine der stärksten Nummern des Albums. Der Midtempo-Song verfügt über wirklich starke und eingängige Gitarrenriffs und vermittelt dieses aggressiv-melancholische Flair, für das vor allem Dark Tranquillity bekannt sind. Das Video zum Lied gibts HIER.


Fazit
Mordkaul haben sich voll und ganz dem melodischen Death Metal-Sound der 1990er verschrieben, ohne dabei als reiner Klon zu agieren. Genre-Fans kommen auf Dresscode: Blood voll auf ihre Kosten und man darf gespannt sein, wie sich diese Band weiterentwickeln wird. Für das Debüt gibt es starke 7,5 / 10.

Line Up
Tommy Goffin – Gesang
Tim Bekaert – Gitarre
Vincent Noben – Gitarre
Jan Rammeloo – Bass
Tony Van Den Eynde – Schlagzeug

Tracklist
01. Damnation
02. Dresscode: Blood
03. Onwards To Hell
04. A Swarm Of Illusions
05. All Out War
06. Eve
07. Aurora
08. Bring Me Her Head
09. Virgin Whore
10. The Widow Black

Links
Facebook Mordkaul
Webseite Mordkaul


Außerdem auf Soundmagnet.eu
Album Review – Dark Tranquillity – Moment
Empfehlung der Redaktion – Venom Prison – Death Metal aus Wales
Interview – Nachgefragt bei Benediction

Cooler Artikel? Diskutiere mit auf Facebook!
[Total: 6 Average: 4.8]
Teile diesen Inhalt mit anderen
fb-share-icon