Milano 84 – Monochromatic – EP Review

Milano 84 – Monochromatic
Herkunft:
Rom / Italien
Release:
25.06.2021

Label: Lost Generation Records
Dauer:
27:57
Genre:
Nu-Disco / Indie-Dance / Synth-Pop


Foto Credit: Claudio D’Aloia

Wer in den 1980ern aufgewachsen ist, kennt vielleicht das wohlige Gefühl, das einem beim Gehör bestimmter Sounds aufkommt. Auch und gerade, wenn man eben jene hoffentlich positiven Erinnerungen mit der damaligen Computerspiele Kultur und ihren künstlichen Synthiesounds aus diversen Commodore Heimcomputern konnotiert.

Das italienische Duo Milano 84 bedient ganz bewusst diese Retrospektive mit ihren Italo-Pop und Synthiesounds.

Das noch recht neue Projekt veröffentlicht nun nach diversen Einzelsongs ihre Debüt EP Monochromatic. Der Vinyl-Ausgabe liegt eine CD mit noch veröffentlichten oder neu gemixten Titeln bei. Diese wurden von namhaften Produzenten der Szene wie Diego Burroni, Daniel Seven, La Tosa oder Vincenzo Salvia gemixt, letzterer hat auch schon Gutes zum Soundtrack der berühmten Netflix Serie Stranger Things beigetragen.  

Zahlreiche Gastsängerinnen sind auf den Tracks vertreten und geben den breiten Synthieflächen ihre gemischt englisch- und italienischsprachigen Gesangsparts. Ein Faible für eben jene künstlichen Keyboardsounds kann nicht nur schaden, sondern ist sozusagen Voraussetzung, um den Trip genussvoll angehen zu können. Der Opener Fanatic mit Vanessa Elly am Mikrofon und HIER als Video ausgekoppelt, bietet dem Hörer eine angenehme, hier englische Gesangsstimme mit verhaltenem Einsatz von Autotune, einer Menge künstlicher Beats und einer Melodie mit Ohrwurmcharakter.

Synth Pop alter Schule ohne Klischees

Modern klingt das Gebotene eher nicht, vielmehr liegt auf den Synthiesounds schon eine gewisse Patina aus einer Zeit, als man zur Kreation solcher Sounds noch eine große Keyboard Armada benötigte. Und nicht wie heutzutage der Computer und ein Keyboard genügten. Erfreulicherweise gehen die Songs gut ins Ohr und überzeugen durch ihre Melodieführung und ihre glasklare Produktion und versprüht Eleganz, Grandesse.

Ein Zaunwink Richtung Stranger Things bietet sich an und die teilweise unbeholfenen Produktionen älterer Italo-Pops sollte man beiseite drängen. Bei Monochromatic dürften auch Dark Wave Fans mal reinhören und sich diesen wohlwollenden Trip gönnen.


Fazit
Das Duo Milano 84 überzeugt auf ihrer Debüt EP Monochromatic mit einem stark Richtung Nu-Wave tendierenden Italo-Pop, der erfreulicherweise bekannte Klischees umschifft. Sehr kurzweilig, vor allem als Vinyl mit der zusätzlichen CD inklusive der Remixes. 7 / 10.

Line Up
Fabio Di Ranno
Fabio Fraschini

Tracklist
01. Fanatic
02. Suspiria on TV
03. Awesome
04. Play
05. Milano l’amore
06. Lola

Links
Facebook Milano 84
Bandcamp Milano 84


Außerdem auf Soundmagnet.eu
Album Review – Strawberry Pills – Murder To A Beat
Album Review – Tokyo Blade – Night of the Blade – The Night Before
Interview – Rotten Cold, Nachgefragt bei Daniel und David

Cooler Artikel? Diskutiere mit auf Facebook!
[Total: 4 Average: 5]
Teile diesen Inhalt mit anderen