Massive Wagons – House Of Noise – Album Review

Massive Wagons – House Of Noise
Herkunft: Lancaster / UK
Release: 17.07.2020
Label: Earache Records
Dauer: 51:56
Genre: Rock / Hardrock


Foto Credit: John McMurtrie

Massive Wagons haben seit ihrer Gründung 2009 vier Alben veröffentlicht und stehen mit “House Of Noise” als Nr. 5 jetzt vor unseren Boxen. Der Vorgänger Full Nelson hat es 2018 verdient in die Top 20 der UK-Charts geschafft und ich muss ein bisschen spoilern, das sollte wohl mit dem neuen Album wieder möglich sein.

Musikalisch geht es unverändert in Richtung rifforientiertem Partyrock wie beim Opener In It Together oder dem mit einem kräftigen Riff à la AC/DC beginnenden Banging In Your Stereo.  Zu jedem einzelnen Song, wie dem Titeltrack House Of Noise, den ihr HIER hören könnt, oder dem folgenden Freak City kann man seine gute Laune aufbessern oder einfach nur durch die Bude hüpfen und Dampf ablassen.

Ein stilistischer Wandel erfolgt bei Hero, dass bluesig, schleppend und ernsthaft daher kommt, mit einem wunderschönen Gitarrensolo aufwartet und dem Album eine angenehm abwechslungsreiche Note verleiht. Ein hohes Level, welches sowohl das folgende flüchtige Professional Creep als auch das schnelle Pressure nicht ganz halten können.

Etwas abgefahren wird es beim Curry Song. Hier singt Baz Mills etwas über seine telefonische Bestellungen beim Inder um die Ecke vor und wir alle können uns Appetit holen oder über diese abgefahrene Idee den Kopf schütteln. Beim sich steigernden Glorious und dem Sad, Sad Song wird wieder ein Zahn zugelegt und alles verfällt in Collegepartylaune, was einen harten Kontrast zum letzteren genannten Song bildet, in dem es textlich um Angstzustände geht.

Dass alles auf Party und Stadiontour zugeschnitten ist, beweist Hallescrewya, dass als sehr leichte Kost, ja schon fast poppig, beginnt und mit seinem glatten Mitsingrefrain zwar leicht berdaulich, aber doch im Endeffekt oberflächlich wirkt. Zum Abschluss gibt es mit Matter Of Time eine längere, ruhige und bluesige Nummer, die zum Ende noch einmal zulegt und dadurch Kontur zeigt. Der ideale Abschlusstrack, wenn man nach dem Konzert im Bett liegt und den Tag mit House Of Noise ausklingen lassen möchte.


Fazit
Für alle, die es positiv mögen, kommt hier der rockige Partybegleiter. Besonders die überschwenglichen Tracks wie Banging In Your Stereo oder die abgefahrene Idee von Curry können überzeugen. Für alle, die es gerne härter und ernsthafter gehabt hätten, bleibt das kleine Meisterwerk Hero, das House Of Noise zwar bereichert, aber eine nicht repräsentative Ausnahme bleibt. Alles in allem ist das Album ein Treffer und gehört laut und ungestüm auf die Bühne.
Wertung: 8 / 10 Bierduschen!

Line-Up
Baz Mills – Gesang
Adam Thistlethwaite – Gitarre
Stephen Holl – Gitarre
Adam ‘Bowz’ Bouskill – Bass
Alex Thistlethwaite – Schlagzeug

Tracklist
01. In It Together
02. Banging In Your Stereo
03. House Of Noise
04. Freak City
05. Hero
06. Professional Creep
07. Pressure
08. Curry Song
09. Glorious
10. Sad, Sad Song
11. Hallescrewya
12. Matter Of Time

Links
Facebook Massive Wagons
Webseite Massive Wagons

Cooler Artikel? Diskutiere mit auf Facebook!
[Total: 7 Average: 5]
Teile diesen Inhalt mit anderen
fb-share-icon