KANGA – You And I Will Never Die – Album Review

KANGA – You And I Will Never Die
Herkunft:
Los Angeles / USA
Release:
26.03.2021
Label:
Artoffact Records / Cargo
Dauer:
44:48
Genre:
Dark Wave / Darkpop / Heavy Pop / Industrial / Gothic


Foto Credit: Michael Mendoza

Es ist kaum ein Jahr vergangen, da haben wir den Vorgänger Eternal Daughter besprochen. Schon hier und auf dem 2016er Debüt durfte KANGA zeigen, in welchen düsteren Welten sie sich zumindest musikalisch herumtreibt.

Der letztjährigen EP folgt nun ihr zweiter Vollzeitplayer You And I Will Never Die. Dieser wird physisch auch auf CD erhältlich sein.

Und auch hier kann die Darkwave Queen aus dem sonnigen Los Angeles unter Beweis stellen, mit welchen Mitteln sie schon die Electronic Ikone Gary Numan beeindrucken konnte. Godless, HIER das Video zu diesem großartigen Song, entführt den Hörer in hochmelodische Klangwelten, die sich düster anschmiegen. Textlich gibt sich die Gute verträumt und persönlich.

Die Stimme der Protagonistin beherrscht die feine Linie zwischen kalt-elektronisch und einschmeichelnd zart auf unnachahmliche Art und Weise und lässt regelrecht unter den Kopfhörer sinken. Ebenso das HIER mit Video ausgekoppelte Moscow, das auf seine Art noch intensiver daherkommt. Elektronische Beats und eben solche Synthieflächen stehen auch auf dem Vollzeitplayer deutlich im Vordergrund. Im Vergleich zu Eternal Daughter geht es hier nicht ganz so schwermütig zur Sache.

Nicht so düster wie sein Vorgänger

So mancher mag beim Attribut “poppig” vielleicht in einer ersten Intuition zurückzucken. Aber hier kann man es als im besten Sinne zugänglich zulassen. Gerade auch die elektronischen Beats bringen die Songs schon an die Grenzen zur Tanzbarkeit, so zum Beispiel in Violence. Das vorletzte Waiting erinnert stark an die Vorgänger EP, und überzeugt mit dunklen, aber nicht unbedingt düsteren Flächen und Wellen.

Große, qualitative Unterschiede sind zwischen dein einzelnen Tracks nicht auszumachen. Die Produktion ist vollmundig satt, transparent und sowohl die Elektronik als auch die ausgeklügelten Vokaleffekte kommen voll zur Geltung.


Fazit:
Wie auch schon auf dem Vorgänger Eternal Daughter zeigt die neue Grand Dame des Darkwave KANGA auf You and I Will Never Die, wie gut sie die Produktion und Komposition von hochmelodischen, satt produzierten Songs beherrscht, die sie auf eine einzigartige kühle aber dennoch emotionale Art und Weise vorträgt. Für mich steht das neue Werk auf einer Stufe mit ihrer grandiosen Vorgänger EP. Daher gibt es 9 / 10


Line Up
Solo Projekt

Tracklist
01. Preface
02. Home
03. Godless
04. Touch
05. Brother
06. Interlude
07. Moscow
08. Violence
09. Ritual City
10. Say Goodbye
11. Waiting
12. Untie

Links
Facebook KANGA
Bandcamp KANGA


Außerdem auf Soundmagnet.eu
Album Review – KANGA – Eternal Daughter

Kolumne – Old and Gold – Ein Klassiker aus meinem Plattenschrank, Necrophagist 
Interview – Kauan – Nachgefragt bei Anton Belov

Cooler Artikel? Diskutiere mit auf Facebook!
[Total: 1 Average: 5]
Teile diesen Inhalt mit anderen