Hoch, höher, Hämatom – eine Band hebt ab! – Report

Die Meister der Selbstinszenierung, Hämatom aus Oberfranken, begeistern nicht nur immer wieder durch ihre aufwändigen Maskierungen, die längst in Fleisch und Blut übergegangen zu sein scheinen, sondern verblüffen ihre breite Fanschaft durch immer mehr, mehr, mehr.

Dieses Mal übertrafen die Metaller sich selbst, indem sie einen Hämatom-Heissluftballon anlässlich des am 03.12.21 geplanten Album Die Liebe ist tot gen Himmel entsandten. Ich war beim exklusiven Presse Event für Soundmagnet.eu geladen. Lest hier meinen kompletten Report.


Es blieb bis zum eigentlichen Event am 28.10.2021 spannend, wussten wir doch nicht, wo genau wir eigentlich hin sollten, als wir morgens gegen Köln aufbrachen. Erst gegen 10:00 Uhr wurden wir mittels Koordinaten an einen Platz gelotst. Ganz in der Nähe des Phantasialands. Auf ein Feld, irgendwo im Nirgendwo. Doch dieses Nirgendwo sollte im Laufe des Tages noch zu einem Platz der Extraklasse forcieren.

Um 14 Uhr fing das Event an und man traf direkt auf eine kleine Gruppe von Kolleginnen und Kollegen anderer Magazine. Süd, Ost und West waren ebenfalls bereits vor Ort. Von Beginn an konnte man sich wunderbar mit ihnen unterhalten. Die Stimmung war gut, denn das Wetter war hervorragend. Zeitnah begannen auch die ersten Interviews. Unser exklusives Interview mit Süd könnt ihr in Kürze bei uns nachlesen.

Gegen 15:00 Uhr erreichte ein Wagen mit einem schwarzen Anhänger das Gelände – vorne saß Nord und stieg als erstes aus. Er war sichtlich gut gelaunt. Nicht schwer zu erkennen befand sich im Anhänger der Heißluftballon – ein großer weißer Schriftzug Hämatom zierte die Seite und darüber war ein Heißluftballon abgebildet. Auf der Rückseite schmückte sich das Logo vom Maskenball, welches einen Totenkopf zeigte.

Der Bäckermeister Axel Schmitt, bekannt als der Brotsommelier, durch seine Aktivitäten als Wacken-Bäcker und seine TV-Auftritte, baute auf dem Feld seinen Arbeitstisch auf. Hier war Axel über den Tag verteilt selbst anwesend und verarbeitete gebackenes Brot zu leckeren Brotscheiben. Passend zum Event stand mit Mehl geschrieben auf dem Gebäck Hämatom.

Endlich war es soweit, der Ballon wurde gegen 17:00 Uhr aufgeblasen. Aufgeregt konnten es die Anwesenden nicht mehr abwarten den Ballon endlich zu sehen. Ganze sieben Minuten hat es gedauert bis sich der Ballon vollständig und in ganzer Pracht offenbarte. Vorne war ganz groß Hämatom und das Album-Cover Die Liebe ist tot mit dem Release-Datum 03.12.21 zu sehen. Auf der Rückseite war ein Totenkopf abgebildet, der zwei Mittelfinger hoch hält und in den richtigen Himmelsrichtungen verteilt die Kürzel der Mitglieder N/S/O/W.

Gegen 17:15 Uhr flog der Ballon mit Nord, Süd und West das erste mal hoch. Ost hatte zu viel Respekt vor der Höhe und sorgte unten auf dem Boden immer wieder für gute Stimmung. Aufgrund  von zu starken Wind-Böen in 50 Meter Höhe war es leider trotz des guten Wetters nicht möglich komplett los zu fliegen.

Über den Tag verteilt flog der Ballon immer wieder hoch – so konnte fast jeder einmal mit dem Ballon fliegen, was es zum Highlight für jeden der Anwesenden machte. In der Dämmerung hat der Ballon sehr beeindruckend geleuchtet, sobald die Flammen den Druck des Ballons aufrecht erhielten. Zum Abschluss des Tages unterschrieb Hämatom mit einem weißen Stift den Ballon und beendete damit den aufregenden Tag. Seid gespannt, was euch auf Die Liebe ist tot erwarten wird! Es bleibt spannend! 


Außerdem auf Soundmagnet.eu
Album Review – Schattenmann – Chaos
Album Review – Cradle Of Haze – Zehntausend Seelen
Interview – The Crown, Nachgefragt bei Magnus Olsfelt

Cooler Artikel? Diskutiere mit auf Facebook!
[Total: 6 Average: 5]