Heavy Psych Sounds – Doom Sessions Vol.1 – Conan & Deadsmoke – Split EP Review

Heavy Psych Sounds – Doom Sessions Vol.1 – Conan & Deadsmoke
Herkunft:
UK / Italien
Release:
17.07.20
Label:
Heavy Psych Sounds Records
Dauer:
34:04
Genre:
Doom / Sludge Metal 


Bereits am 17.07.20 war der Release Tag der Doom Sessions Vol1, die hochkarätig besetzt ist und in keinem Sammlerschrank fehlen darf.

Die Doom Sessions sind eine Serie des legendären Heavy Psych Sound Records Label, das mit kultigem Fuzz Rock, Psych, Doom Blues und Space Rock das Who is Who der Szene zusammenbringt. Im wahrsten Sinne zusammenbringt, denn die Doom Sessions werden allesamt aus Split EPs bestehen. Den Start dieser Serie machen die englischen Conan und die Italiener von Deadsmoke, die sich Vol I teilen, natürlich aus der Heavy Psych Kartei.

Über Conan

Band: Conan

Die Band gründete sich bereits 2007 und präsentiert uns tiefschwarzen Doom Metal. Sie bezeichnen sich selbst als Donner, als brutalen Dreier in der großen Tradition der Dreifaltigkeit, die Powerchordwechsel mit eisernem Griff vollführen.
Bass, Schlagzeug und Gitarre. Mehr wird hier nicht benötigt. Mit psychotischer Monotonie wird der Hörer mit jedem einzelnen Song in den Bann gezogen.
Auf der Split EP steuern die Doom Monster ihren bereits bewährten Klassiker Beheaded bei. Viele werden vermutlich einen Einwand bringen und würden gerne einen neuen Song hören, doch Beheaded ist schon ein gutes Referenzwerk für Conan und absolut würdig, die Seite A der ersten Session zu bestreiten.

Über Deadsmoke

Band: Deadsmoke

Die Band stammt aus Italien und klingt nach eigenen Angaben wie tief verschüttete Verstärker unter heruntergestimmten monotlithischen Gitarren.
Langsame hypnotische, nicht-harmonische Kadenzen reihen sich zum ewigen Bedürfnis nach Isolation und atavistischer Angst vor
dem Nichts. Sludge per excellence. Das Credo der Band: “Ihre Seele ist bereits verbrannt, Rauch ist das, was bleibt.” (sic!)

Auf der Split EP präsentieren uns die Jungs zwei brandneue Tracks, die in dieser Form sicherlich in die Analen eingehen werden. Dead Minds Army und Dethroned Concrete. An sich zwei klassisch lange, düstere Sludge Doom Hymnen, die jedoch dank spaciger Synth Elemente regelrecht luftig wird.

Da Heavy Psych Sounds die Sessions in den verschiedensten Varianten releast, lässt nicht nur das schwarz düstere Doomherz höher schlagen, sondern auch das Sammlerherz. Es gibt limitierte Testpressungen, ultra limitierte farbige Vinyl und natürlich schwarzes Gold sowie Digipacks.


Fazit
Auf diese Split EP hat die Welt gewartet! Wer wie ich gerne das Beste aus mehreren Ländern, hier das rau rohe Klima Englands und heißes, zähes Blut aus bella Italia, liebt, ist mit den Doom Sessions Vol1 bestens bedient! Mit Conan und Deadsmoke sind zwei Szenegrößen gefunden worden, die den Reigen zu Recht eröffnen! Von mir eine klare Kaufempfehlung mit 8 / 10 und die Bitte schleunigst Vol2, Vol3, Vol4 et cetera zu produzieren!

Line Up
Conan
Jon Davis – Gitarre, Gesang
Johnny King – Schlagzeug
Chris Fielding – Bass, Gesang
Deadsmoke
Matteo – Gitarren
Maurice – Schlagzeug
Gianmaria – Bass

Tracklist
01. Conan – Beheaded
02. Deadsmoke – Dethroned Concrete
03. Deadsmoke – Dead Minds Army

Links
Facebook Conan
Webseite Conan
Facebook Deadsmoke
Bandcamp Deadsmoke


Außerdem auf Soundmagnet.eu:
Album Review – MIGHT – MIGHT – Die Macht des Inneren
Interview – Commando – Nachgefragt bei Aron Torstensson und Robin Bidgoli
Album Review
Rainbows are free – Head Pains

Cooler Artikel? Diskutiere mit auf Facebook!
[Total: 7 Average: 5]
Teile diesen Inhalt mit anderen
fb-share-icon