Rainbows Are Free – Head Pains – Doom ohne Schmerz – Album Review

Rainbows Are Free – Head Pains
Herkunft:
Oklahoma / USA
Release:
29.11.2019
Label:
Argonauta Records
Dauer:
40:56
Genre:
Psych Doom / Hard Rock


Zu mancher Musik hat man sofort beim ersten Hördurchlauf eine gewisse Assoziation. Beim dritten Longplayer Head Pains von Rainbows Are Free aus den USA musste ich auf Anhieb an Black Sabbath denken. Die schwere Rhythmusarbeit, die dunklen Gitarren, der mystische Gesang, der wie einst Ozzy Osbourne oder Jim Morrison einer Gewitterwolke ähnlich über dem Geschehen thront. All das verkörpert schon der Opener The Sound Inside. Herrlich galoppiert die Bassgitarre, klagend/lachend der Gesang vom Regenbogen Hohepriester Brandon Kistler. Markerschütternd bedrohlich geht es im zweiten Titel Electricity On Wax weiter, die Screams erwecken Erinnerungen an Rob Halford in seinen besten Tagen. Die zwei Gitarren sorgen für einen felsenfesten Rocksound. Die Rhythmusarbeit ist sehr gut, Jason Smith und Bobby Onspaugh sorgen für ein stabiles, aber dennoch abwechslungsreiches Fundament. Man merkt, dass die Band sehr gut eingespielt ist und schon einiges an Live Erfahrung hat, unter anderem hat man mit Bands wie High on Fire, Dead Meadow, St. Vitus, The Sword, Big Business, Pallbearer, Kylesa und einigen mehr zusammengespielt hat, und deren Bühnenauftritt in Verkleidung in entsprechender Beleuchtung spricht für eine selbstbewusstes Auftreten, was man dem Album nur zu gut anhört, es klingt alles andere als kraftlos. Mein Anspieltipp des Albums ist der dritte Track Shapeshifter, hier zeigt die Band in voller Breite ihr Können, hier sind die Screams am überzeugensten, Rhythmus und Gitarrenarbeit am abwechslungsreichsten:

 

 

Mir gefällt die überzeugende Performance der Kombo, absolut klasse gemacht, sehr rockig und dabei absolut dämonisch, jederzeit atmosphärisch stimmig. Wer die alten Black Sabbath und Hawkwind mochte, kann hier nichts absolut nichts falsch machen.
Mir ist das Album 8,5/10 wert. Super gemacht, und ich hoffe darauf, dass die Band auch mal den Sprung nach Europa bzw. nach Deutschland schafft. Ich würde sie gerne einmal live erleben.

 

Line Up
Brandon Kistler – Gesang
Richie Tarver – Leadgitarre
Jason Smith – Bass
Joey Powell – Rhythmusgitarre
Bobby Onspaugh – Schlagzeug

Tracklist

  1. The Sound Inside (5:28)
  2. Electricity On Wax (5:32)
  3. Shapeshifter (6:47)
  4. Covered In Dawn (5:01)
  5. Lady of the Woods / Psychonaut (6:36)
  6. Nile Song (3:12)
  7. A Penny’s Wort (3:28)
  8. Eunice (4:48)

Links:

Band Homepage
Bandcamp
Facebook Rainbows are free
Argonauta Records

Cooler Artikel? Diskutiere mit auf Facebook!
[Total: 6 Average: 5]
Teile diesen Inhalt mit anderen