Godsticks – Inescapeable – Buchstäblich unausweichlich – Album Review

Godsticks – Inescapeable
Herkunft:
Cardiff / UK
Release:
07.02.20
Label:
Kscope / Snapper
Dauer:
51:01
Genre:
Progressive Metal / Alternative Rock


Seit nunmehr elf Jahren bescheren uns die Waliser Godsticks um das Gründungsmitglied Darran Charles mit ihrer eigenen Mischung aus Progressive Metal und Alternative Rock, ganz im Stil von The Pineapple Thief und Aristocrats, mit denen sie auch schon auf Tour waren. Ihr neuer Longplayer Inescapeable steht ganz in der Tradition des bisherigen Bandschaffens, und bringt zudem noch eine persönliche Note mit ein.

Obwohl es nicht als Konzeptalbum gedacht ist, beschäftigt es sich mit den inneren Schweinehunden in jedem von uns. Der Opener und ausgekoppelte Single Denigrate beschäftigt sich mit dem eigenen Perfektionismus und dem Umstand, diesem nicht gerecht werden zu können. Veredelt mit Gastvocals von Daniel Tompkins (Tesseract), kommen Godsticks dem Perfektionismus hier dennoch schon sehr nahe.
Die Gitarren krachen im Intro, in dessen Anschluss sich der Song in einen melodisch und rhythmisch absolut überzeugenden Rocker mit dem fantastischen Gesang von Darran Charles. Besonders gefallen mir die Gitarrensoli von Gavin Bushell in der Songmitte, die teilweise hypnotische Bassarbeit von Dan Nelson und das auf dem gesamten Album knackige Schlagzeug von Tom Price. Toller Einstieg.

Etwas ruhiger und luftiger im Sound geht es mit Victim weiter. Mir gefällt der Gesang über das ganze Album hinweg, die Stimme ist sehr variabel und nervt nie. Die Produktion ist sehr gut, druckvoll und transparent, es können immer mal wieder spannende Kleinigkeiten entdeckt werden. Mein persönlicher Favorit ist Relief mit seiner göttlichen Gitarrenarbeit, der bedrohlichen Soundkulisse, der fantastischen Melodik und der abwechslungsreichen Rhythmusarbeit.

Der Longtrack Change beginnt in den ersten Minuten sehr getragen, um sich dann in einen Frickelteil zu steigern, um danach wieder melodischer zu werden, allerdings mit saftigen Gitarren im besten Prog Metal Gewand. Hier, und nicht nur hier, wird auf höchstem Niveau songdienlich gefrickelt. Diese hypnotischen Instrumentalstrecken, im Stil des Vorbilds The Pineapple Thief, finden sich überall auf dem Album und sind überzeugend in die Songs eingearbeitet. Das genügt dann an Einzelerwähnungen, qualitativ befinden sich alle Songs auf ähnlichem hohem Niveau.


Mein Fazit:
Trotz der eher melancholischen Thematik ist die Musik über weite Strecken sehr lebhaft und für mich in jeder Hinsicht absolut überzeugend. Diese Art von Musik packt mich mit jeder Faser, und so kann und möchte ich nicht anders als 10/10 vergeben. Dieses Album ist für meine nächsten Jahres Top 10 vorgemerkt.
Kaufen, sag ich, entweder als Vinyl, CD oder Download. Und sehen, wenn die Band ab nächstem Frühjahr auf Tour ist, wenn auch zunächst im Vereinigten Königreich.

9,5
Line Up
Darran Charles – Gesang, Gitarren, Keyboards & Synthesizer
Dan Nelson – Bass
Gavin Bushell – Gitarren
Tom Price – Schlagzeug
Daniel Tompkins: Gastgesang auf Denigrate

Tracklist
1. Denigrate 
2. Victim 
3. Relief 
4. Surrender 
5. Numb 
6. Change 
7. Breathe 
8. Time
9. Resist

Links:
Webseite Godsticks
Facebook Godsticks
Instagram Godsticks
Preorder 

Cooler Artikel? Diskutiere mit auf Facebook!
[Total: 9 Average: 5]
Teile diesen Inhalt mit anderen
fb-share-icon