Classless Act – Welcome To The Show – Album Review

Classless Act – Welcome To The Show
Herkunft:
USA
Release:
24.06.2022
Label: Better Noise Music
Dauer:
44:45
Genre:
Hardrock


Foto Credit: Travis Shinn

Wer im Sommer dieses Jahres mit Legenden wie Mötley Crüe und Def Leppard als Support auf DIE Stadion-Tournee des Jahres geht, darf mit Fug und Recht behaupten, mit seiner Musik etwas geschaffen zu haben, was in der modernen Musikwelt selten ist. Denn die fünf Musiker von Classless Act beweisen mit ihrem Debütalbum Welcome To The Show, dass auch junge Bands die Künste älterer Rocker besitzen.

Es ist daher wenig verwunderlich, dass der Opener Classless Act direkt schon die volle Packung Hardrock mit Rock ‘n’ Roll gemixt bringt. Die musikalische Klasse des Quintetts macht Spaß und Gastsänger Vince Neil von Mötley Crüe ist die Kirsche auf der Torte. Dabei klingen Classless Act wie die perfekte Mischung aus Aerosmith und Airbourne. Genauso geht es auch mit This Is For You weiter, bei dem Sänger Derek Day stimmlich einem Axl Rose nahe kommt und The Darkness Sänger Justin Hawkins als Gast singt. Als Anspieltipp möchte ich euch Time to bleed HIER ans Herz legen.

Quer durch die Zeiten

Nachdem uns mit Made In Hell ein durch Synthesizer modern angehauchter Oldschoolrock-Song präsentiert wird, beginnt Storm Before The Calm zunächst stimmlich emotional, doch wird gekrönt von einem epischen Hymnenrefrain. Walking Contradiction ist hingegen wieder ein durchgehend harter Hardrock-Song, der an Größen wie die Legenden von ACDC erinnert.

Abgerundet wird das Album dann noch durch einen sehr herausstechenden Song: Thoughts From A Dying Man beginnt zunächst als Ballade am Piano, doch es zeigt sich schnell, dass der Song so viel mehr ist: Nach und nach entwickelt sich ein operettenhaftes Stück mit abwechselndem Gesang und Solo, ähnlich wie beim legendären Bohemian Rhapsody von Queen. Besser hätte dieses Album nicht abgerundet werden können!

Gesucht und gefunden

Nachdem sich die fünf Musiker 2019 virtuell über soziale Netzwerke gefunden hatten, gründeten sie zusammen Classless Act, das inspiriert vom klassischen 1970er Rock und 1990er Alternative Rock eigene Musik schaffen will. Dabei bekommen sie hochklassige Unterstützung: Die Fünf haben bereits mit Größen wie Bob Rock, Michael Beinhorn oder Joe Chicarelli zusammengearbeitet, die auch schon für Bands wie Red Hot Chili Peppers, Metallica oder Soundgarden produzierten.

Nun geht es also auf eine große Stadiontournee mit Poison, Mötley Crüe, Def Leppard und Joan Jett. Dabei und auch generell fällt der Band selbst eines besonders an ihnen auf: Ihr großer Zusammenhalt, der trotz verschiedener Lebensbereiche der einzelnen Musiker stets bestehen bleibt.


Fazit
Classless Act
begeistern auf Welcome To The Show vollkommen durch einen lebendigen Mix der Jahrzehnte. Dabei ist sich keiner der fünf Musiker zu schade, seine eigene Klasse vollkommen darzulegen: Die Tour mit den vier Rockgrößen durch die USA und hoffentlich bald Europa ist mehr als verdient! 8,5 / 10

Line Up
Derek DayGesang
Dane PieperGitarre
Griffin Tucker – Gitarre
Franco GravanteBass
Chuck McKissockSchlagzeug

Tracklist
01. Classless Act (feat. Vince Neil of Motley Crue)
02. This Is For You (feat. Justin Hawkins)
03. Time To Bleed
04. On My Phone
05. All That We Are
06. Made In Hell
07. Storm Before The Calm
08. Haunting Love
09. Walking Contradiction
10. Give It To Me
11. Circles
12. Thoughts From A Dying Man

Links
Instagram Classless Act
Facebook Classless Act


Außerdem auf Soundmagnet.eu
Album Review – Stray Gods – Storm The Walls
Album Review – Andy Brings & Band – Süden
Album Review – Rezet – New World Murder

Cooler Artikel? Diskutiere mit auf Facebook!
[Total: 5 Average: 5]
Teile diesen Inhalt mit anderen
fb-share-icon