Bong-Ra – Antediluvian – Album Review

Bong-Ra – Antediluvian
Herkunft:
Niederlande
Release:
25.06.2021

Label: Tartarus Records
Dauer:
33:44
Genre:
Doom Metal / Free Fusion Jazz


Besonders reichhaltig kann die Informationen zu Bong-Ra nun gerade nicht genannt werden. Nach einer ersten EP Palestina ist Antediluvian das erste Vollzeitalbum des Projektkopfes Jason Kohnen. Dieses wurde bereits in Form eines digitalen Releases und einer limitierten Auflage auf Kassette veröffentlicht. Nun erfolgt dank Tartarus Records eine Veröffentlichung auf streng limitiertem Vinyl.

Da das komplette Album HIER frei zu konsumieren ist, mag sich der Interessent schon vorab ein Bild für diese äußerst anregende Crossover Mischung aus Doom Metal, Free Jazz und Elektronik machen, und macht zudem einen Anspieltipp überflüssig. 

Nicht von dieser Welt

Denn schon beim Anspielen des ersten Track merkt der Hörer, dass dieses Werk am Stück gehört werden möchte. Majestätisch verzerrte Gitarren, mächtig donnerndes Schlagzeug, darüber oder auch dahinter ein unwirklicher, weiblicher Gesang aus einer anderen Welt sowie gelegentliche Klaviereinsätze. Die scharfen Blasinstrumente geben den ganzen einen Hauch von Esoterik und Einflüsse von Free Jazz sind allen halber vertreten. Coltrane und Co. lassen grüßen.

Bong-Ra orientieren sich um

Jason Kohnen ist als Bong-Ra schon sehr lange unterwegs, mit Antediluvian bewegt er sich zurück zu seinen Wurzeln des Doom Metal orientierten, hypnotischen Sound und lässt den Jungle Groove der frühen Jahre ruhen. Der erste Longplayer dieser Neuinkarnation versprüht trotz seiner Ruhe eine unheimliche Dramatik, die verzerrten Gitarren und die langsamen Rhythmen tun ihr übriges.


Fazit
Fans von Doom Metal mit viel Jazz Einsätzen und gehörigen Ethno Einflüssen dürfen bedenkenlos bei dieser anregenden Doom Metal Crossover Mischung reinhören und sich bei Gefallen die Vinyl zulegen. Aber nicht zu lange überlegen, die Auflage ist begrenzt.

Line Up
Jason Kohnen
Balasz Pandi – Schlagzeug
Colin Webster – Saxophon
Chloe Herrington – Fagott

Tracklist
01. Kheper – Pharoah’s Serpent
02. Hidden Chambers
03. Precession of the Equinoxes
04. Aton – Mind Machine

Links
Bandcamp Bong-Ra


Außerdem auf Soundmagnet.eu
EP Review – Cirith Ungol – Half Past Human
Album Review – Mosh-Pit Justice – The Fifth of Doom
Empfehlung der Redaktion – Mindcrawler – Stoner / Doom / Psychedelic aus Deutschland

Cooler Artikel? Diskutiere mit auf Facebook!
[Total: 2 Average: 5]
Teile diesen Inhalt mit anderen