Black Inhale – Resilience – Album Review inkl +++Gewinnspiel+++

Black Inhale – Resilience
Herkunft:
Wien / Österreich
Release:
29.05.20
Label:
Stamping Ground Records / Warner Music
Dauer:
45:32
Genre:
Thrash Metal / Groove Metal


Zugegeben; man muss mich nicht zwei Mal bitten, Lokalhelden zu rezensieren. Wenn mir dann auch noch Thrash Metal versprochen wird, wird mein Lächeln immer breiter und ich bange innerlich bereits mit dem Kopf. 
Resilience, der neueste Geniestreich aus dem Hause Black Inhale, liegt also endlich auf meinem Tisch.
Bereits 2009 gegründet, traf man die Lokalmatadore nicht nur auf heimischen Bühnen wie dem Vienna Metal Meeting an. Die Band begeisterte bereits beim legendären Wacken Open Air, dem Picture On Festival und war auch bei der Full Metal Cruise dabei. Nach personellen Veränderungen und neu gewonnenen Bandmitgliedern am Bass und der Gitarre zeigen uns die Wiener mit ihrem neuesten Albumstreich, was Resilienz für sie bedeutet. 

Los geht das 10 Songs Spektakel mit Dissociation, das mich schon gleich mit variantenreichem Riffing anspricht. Auch bei Escape Room werden keine Gefangenen gemacht und thrashige Salven ebnen den Weg für den enorm ansprechenden Gesang von Raffael Trimmal, der sowohl beim Growling als auch im Cleangesang sicher ist. Was für ne Uptempo Nummer gleich an zweiter Stelle! Die Band legt die Latte schon hier sehr hoch, doch auch Final Sorrow kann ebenso wie die Folgenummer The 4th Dimension überzeugen. Spätestens bei Absorbing Energy hat die Band es geschafft, mein Energielevel mit ihrem Sound hochzuschrauben. Resilience als Titel gebender Song des Albums zeigt alle Facetten, die diese Band ausmachen. Ein Intro mit intensivem Gesang, bevor die Instrumente regelrecht explodieren. Spätestens jetzt ist klar, dass dieses Album live sowas von rocken muss! Der Song ist es auch, den ich euch als Anspieltipp HIER empfehlen möchte.
 
Wer bei Resilience noch den Lyrics lauschte, hat bei Jaded keine Chance mehr zum Innehalten, denn es wird in den Pit gezogen. Die wohl härteste Nummer mit Hardcore Gesang scheint seine Vorbilder bei Machine Head zu haben und wir alle wissen, wie das abgeht.
Erst mit My Wish To Bleed wird es zumindest im Intro vermeintlich leiser. Dem groovigen Thrash Stampfer folgt erst mal das Synthie Intro von IIllusion, bevor auch hier Groove Metal a la Machine Head aus den Lautsprechern dröhnt. The Cube ist der krönende Abschluss


Fazit
Black Inhale präsentieren für mich ein perfektes Konvolut an zeitgenössischem und modernem Thrash, der richtig Groove hat. Resilience ist jenes Album, das es vermag, eine Benchmark im modernen Bay Area Thrash der 2020er zu setzen. Vergleiche zum Comeback Album Through The Ashes von Machine Head hält Resilience mit Leichtigkeit stand und bekommt von mir eine 9/10

Line Up
Raffael Trimmal – Gitarre, Gesang
Andés Cuenca – Gitarre
Mauro Putzer – Bass
Boris Balogh – Schlagzeug

Tracklist
01.Dissociation
02.Escape Room
03.Final Sorrow
04.The 4th Dimension
05.Absorbing Energy
06.Resilience
07.Jaded
08.My Wish 2 Bleed
09.Illusion
10.The Cube

Links:
Facebook Black Inhale
Webseite Black Inhale


Verlosung:
Wir verlosen 3 mal je 1 CD dieses Ausnahme Albums! 

Was du dafür machen sollst? Like unsere Seite auf Facebook und beantworte im Anschluss folgende Gewinnfrage: Woher stammt die Band Black Inhale?

a) Dubai
b) Wien
c) Brisbane

Schicke eine Mail mit der richtigen Antwort an gewinnspiel(at)soundmagnet.eu Betreff: Black Inhale

Vergiss nicht deinen Namen und deine Kontaktdaten wie deine Adresse in der Mail, damit wir wissen, wohin wir deinen Gewinn schicken sollen.
(Dieses Gewinnspiel steht in keinem Zusammenhang zu Facebook. Die Auslosung erfolgt unter Ausschluss der Öffentlichkeit. Deine Daten und deine Mailadresse werden nicht bei uns gespeichert, sondern unmittelbar nach Einsendeschluss am 06.06.20 unwiderruflich gelöscht)
Wir wünschen dir viel Glück!

Cooler Artikel? Diskutiere mit auf Facebook!
[Total: 15 Average: 4.9]
Teile diesen Inhalt mit anderen