Arstidir Lifsins – Saga á tveim tungum II: Eigi fjǫll né firðir – Album Review

Arstidir Lifsins – Saga á tveim tungum II: Eigi fjǫll né firðir
Herkunft:
Deutschland / Island
Release:
22.05.20
Label:
Van Records
Dauer:
74:19
Genre:
Black Metal / Pagan Metal / Folk Metal


Arstidir LifsinsDie Geschichtenerzähler altnordischer Geschichten sind zurück. Der letztjährige Epos Saga á tveim tungum I: Vápn ok viðr legte den Grundstein für den nächsten Teil der Geschichte zweier Geschwister in der Epoche des norwegischen Königs und Heiligen Óláfr Haraldsson (995-1030). Wie auch schon im ersten Teil der Saga, verwenden die Mannen um Marsél (ebenso Frontmann bei Helrunar) die altisländische Sprache und verleihen somit den Songs, als wohl den Erzählungen die notwendige Authentizität. Arstidir Lifsins stehen für bewegende Geschichte, die in exzellenten Melodien mit der notwendigen Härte erzählt wird.

Auch mit Ihrem neusten Werk Saga á tveim tungum II: Eigi fjǫll né firðir zeigen sie die genannten Fähigkeiten. Mein altisländisch ist leider ein bisschen eingerostet, von daher ist es für mich gar nicht möglich, die Lyrics wiederzugeben oder gar zu verstehen. Marcel Dreckmann mit seiner sonoren Stimme und die mystischen Klangwelten verstehen es aber perfekt, auch ohne Textverständnis, den Hergang der komplexen Geschichte fühlbar zu machen. So muss es sich im düsteren Norwegen unter Olav Digre (Rufname: der Dicke) angefühlt haben.

Musikalisch beinhaltet es wahrlich hochklassig, folkloristisch angehauchten Black Metal, wie man es von dem Trio gewohnt ist. Beginnend mit dem akustischen Gitarrenspiel Ek býð þik velkominn, welches mit traumhafter Melodie die Erzählung einläutet. Schon jetzt will man seine Augen schließen und davon schweben. Zwei klassische Black Metal Songs mit Sem járnklær nætr dragask nærri und Gamalt ríki faðmar þá grænu ok svǫrtu hringi lífs ok aldrslita zerbersten mit knallharter Brutalität alles und überzeugen mit einer gewissen Erhabenheit. Schon alleine diese Stücke sind es wert sich das Album zuzulegen.

Hätten die nordischen Krieger um norwegische Territorien, Kopfhörer auf gehabt, wäre diese Musik Ihre Begleitung gewesen. Der isländische Schlagzeuger Árni ist auch für die isländischen Streichinstrumente zuständig; diese erzeugen eine Art Retrospektive in den Erzählungen. Heiftum skal mána kveðja ist wie ein Gebet, welches von tiefem Chorgesang, mächtigem Schlagszeugsalven und Riffgewitter begleitet wird. Als Highlight sticht besonders das epochale Er hin gullna stjarna skýjar slóðar rennr rauð heraus. Zu guter Letzt wird es richtig düster, die Erzählung Um nóttu, mér dreymir þursa þjóðar sjǫt brennandi erzeugt durch Ihre spannungsgeladene Musik und flüsternden Stimmen einen kalten Schauer in der Rückengegend.
Es folgt mit Ek sá halr at Hóars veðri hǫsvan serk Hrísgrísnis bar ein 17 minütiger Epos aus rasender Wut, tiefem Männergesang und leisen Tönen. Enden wird alles, wie es angefangen hat, mit einem akustischen Gitarrenspiel. Einfach traumhaft!


Mein Fazit
Wer auf authentische, nordische Geschichte abfährt, ohne großen Kitsch und Brimborium, muss hier zuschlagen. Musikalisch fährt Arstidir Lifsins auch mit Eigi fjǫll né firðir absolute Black Metal Sonderklasse auf. Für mich persönlich sind die besseren Tracks auf Teil 1 der Saga (Vápn ok viðr). Komplexer, weil den größeren Folkanteil, ist Teil 2. Auch wenn ich nicht unbedingt ein Fan, solcher Erzählalben bin. hat mich die Saga aus dem Zeitalter des heiligen König Olavs sehr fasziniert und musikalisch beeindruckt. In Gesamtbetrachtung beider Werke, vergebe ich erhabene 9 / 10.


Line Up
Stefán – Gitarre, Bass, Gesang & Chor
Árni – Schlagzeug, Steichinstrumente, Effektem, Chor
Marsél – Erzähler, Gesang & Chor

Tracklist
1. Ek býð þik velkominn
2. Bróðir, var þat þín hǫnd
3. Sem járnklær nætr dragask nærri
4. Gamalt ríki faðmar þá grænu ok svǫrtu hringi lífs ok aldrslita
5. Um nætr reika skepnr
6. Heiftum skal mána kveðja
7. Er hin gullna stjarna skýjar slóðar rennr rauð
8. Um nóttu, mér dreymir þursa þjóðar sjǫt brennandi
9. Ek sá halr at Hóars veðri hǫsvan serk Hrísgrísnis bar

Links:
Facebook Arstidir Lifsins
Bandcamp Arstidir Lifsins

Cooler Artikel? Diskutiere mit auf Facebook!
[Total: 8 Average: 5]
Teile diesen Inhalt mit anderen
fb-share-icon